Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Analyse- und Entwurfskompetenz

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können für neu zu entwickelnde (Engineering-Szenario) und weiter zu entwickelnde bestehende (über-) betriebliche Informationssysteme (Re-Engineering-Szenario) Anforderungen erheben, analysieren und spezifizieren sowie darauf aufbauend ein fachliches Modell der Problemdomäne entwerfen und spezifizieren. Zudem können sie auf Basis der Analyse ein technisches Modell (Architektur) für (über-) betriebliche Informationssysteme unter Anwendung etablierter Entwurfsmuster entwerfen und spezifizieren. Die Zusammenführung von fachlicher und technischer Sicht ist charakteristisch für diese Kompetenz. Für Analyse und Entwurf kritischer Systeme können sie formale Methoden anwenden und dadurch gewünschte Eigenschaften der modellierten Systeme frühzeitig nachweisen bzw. ungewünschte Eigenschaften ausschließen.

Module:
  • Model-Driven Development
  • Fortgeschrittenes Software Engineering
  • Mobile Engineering
  • E-Services

Implementierungskompetenz - Software-Systeme

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können (über-)betriebliche Informationssysteme (Individualsoftware) bzw. deren Komponenten entwickeln, integrieren, testen und bereitstellen sowie verbessern (Re-Factoring) und warten. Hierzu gehört auch, dass sie Datenstrukturen und Algorithmen für parallele Mehrprozessor-Rechnerarchitekturen hinsichtlich ihrer Adäquatheit und Effizienz bewerten und einsetzen können.

Module:
  • Fortgeschrittenes Software Engineering
  • Paralleles und verteiltes Rechnen

Implementierungskompetenz - Web-basierte Systeme

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können (über-)betriebliche Web-basierte Informationssysteme und Dienste (sog. E-Services) für Internet, Intranet und Extranet unter Einbeziehung mobiler Endgeräte entwickeln, integrieren, testen und bereitstellen sowie verbessern (Re-Factoring) und warten. Dabei können sie Entwurfsmuster sowie Web-Software-Bibliotheken und -Frameworks bewerten und einsetzen. Nicht-funktionale Anforderungen wie Sicherheit, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Wartbarkeit und Benutzerfreundlichkeit können sie bei der Implementierung berücksichtigen.

Module:
  • Mobile Engineering
  • E-Services

Implementierungskompetenz - Datenbank- und Anwendungssysteme

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können (über-)betriebliche komplexe und verteilte Standardsoftware-Systeme bzw. deren Komponenten anpassen (Customizing), weiterentwickeln, integrieren, testen, bereitstellen und warten. Zudem können sie große und verteilte Datenbanken erstellen, abfragen, steuern und datenbank-basierte Prozeduren entwickeln. Dabei können sie aktuelle Sprachen (Programmier- und Datenbanksprachen), Datenbankschnittstellen, Frameworks und Werkzeuge einsetzen.

Module:
  • Enterprise Applications Architecture
  • Big Data Engineering

Technologie-Kompetenz

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können für die Implementierung von (über-) betrieblichen Informationssystemen relevante Technologien der Software-Infrastruktur (Systemsoftware, Middleware), Hardware-Infrastruktur und Netzwerk-Infrastruktur bewerten sowie problemadäquat konfigurieren und einsetzen. Sie können dabei ein breites Spektrum von mobilen Client-Geräten bis hin zu großen Serverclustern abdecken.

Module:
  • Mobile Engineering
  • Big Data Engineering
  • Paralleles und verteiltes Rechnen
  • Enterprise Applications Architecture

Wirtschaftliche Kompetenz

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können vertiefte betriebswirtschaftliche Konzepte und Prinzipien verstehen, betriebswirtschaftliche Strukturen und Prozesse analysieren und entwerfen sowie betriebswirtschaftliche Methoden und Techniken problemadäquat anwenden. Zudem können sie volkswirtschaftliche und wirtschaftsjuristische Konzepte, Prinzipien und Zusammenhänge verstehen und interpretieren. Schließlich können sie Methoden und Verfahren zur Steuerung und Durchführung der IT-bezogenen Managementaufgaben in einem Unternehmen anwenden.

Module:
  • Controlling o Rechnungswesen
  • Finanzwirtschaft
  • Unternehmensführung
  • Organisationspsychologie
  • IT-Management

Logische/Mathematische Kompetenz

Qualifikationsziel:

Master-Absolvent*innen können logische bzw. mathematische Methoden verstehen und zur Lösung von Problemen der Wirtschaftsinformatik (insb. im Engineering) einsetzen.

Module:
  • Algorithmen (Scientific Computing)
  • Big Data Engineering
  • Model-Driven Development
  • Paralleles und verteiltes Rechnen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken