Münster (10.02.2017). Die Arbeiten der Absolventinnen und Absolventen ließen uns im Parcours das Ungewöhnliche im sonst so gewöhnlich erscheinenden Alltag erkunden. Online-Inhalte in einem Offline-Buch, die Oberflächenstruktur des Planeten Mars als Wandfliese, Unkraut-Lektüre für Daheim Brahms Wiegenlied im Kinderbuch entdeckt - im Parcours fanden Besucher und Medienvertreter ausgefallene und dennoch marktfähige Designs zum Staunen und Nachdenken vor.

Entsprechend positiv fielen die Reaktionen aus. Die Westfälischen Nachrichten und die Münstersche Zeitung loben das vielfältige Spektrum der Arbeiten - es sei "für jeden etwas dabei" gewesen. So sei das Magazin "Fleisch und Blut" eine neue Form der "Apotheken-Umschau" für junge Erwachsene, die frech bunt und informativ ist.
Auch der WDR übertrug in seinem Format "Lokalzeit Münsterland" live die Feierlichkeiten zur Eröffnung der Ausstellung.

Da wundert es nicht, dass der Parcours in diesem Semester ca. 6.000 Besucher in Empfang nehmen durfte. Das Parcours-Organisationsteam sowie die Absolventinnen und Absolventen freuen sich über den erzielten Erfolg der Ausstellung.

(Fotos: FH Münster/Pressestelle)


Seite drucken