Münster (20. November 2014). Seit Jahren sucht die Zeitungsbranche nach Lösungen, welche Art der Nachrichtenvermittlung noch zukunftsfähig ist. Benedikt Krusel, Masterabsolvent des Fachbereich Design, hat sich im Rahmen seiner Abschlussarbeit mit dieser Frage beschäftigt und wurde dafür nun mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet. In seiner Arbeit "Shifting Newspaper" analysiert er Zusammenhänge des komplexen Wandlungsprozess der Medienbranche und entwickelt daraus Zukunftsmodelle und -szenarien für das Traditionsmedium Zeitung. Betreut wurde er dabei von Prof. Rüdiger Quass von Deyen und Prof. Ralf Beuker vom Fachbereich Design.

"Ich freue mich natürlich sehr, dass ich die Juroren des European Newspaper Awards mit meiner Arbeit überzeugen konnte", erklärt Krusel, der nach seinem Studium nun als Junior Art Director im Bereich Marken- und Unternehmenskommunikation bei der Kreativ- und Designagentur "Meiré und Meiré" in Köln arbeitet.

Der European Newspaper Award gilt als der größte europäische Zeitungs-Wettbewerb. Er wird am 4. und 5. Mai 2015 im Rahmen des "European Newspaper Congress" im Wien zum 16. Mal verliehen. Für den Award beworben haben dieses Mal 194 Zeitungen aus 17 Ländern. Zum fünften Mal wurden im Rahmen dieses hochkarätigen Wettbewerbs um Zeitungsdesign und Zeitungskonzepte auch die Arbeiten Studierender Europäischer Hochschulen gewürdigt.






Seite drucken