Im Rahmen einer jeden Parcours-Ausstellungseröffnung erfolgt die Auszeichnung der besten Bachelor- und Master-Arbeit. Die Bewertung übernimmt dabei in jedem Semester der Beirat der MSD, renommierte Persönlichkeiten aus Design, Industrie und Bildung.

Verfahren

Jeder betreuende Professor nominiert in jedem Semester eine Abschlussarbeit jeweils aus dem Bachelor- und/oder Masterstudiengang aus den jeweiligen Schwerpunkten. Alle Nominierungen werden dem Beirat des Fachbereichs vorgelegt. Hinter geschlossenen Türen wird dann betrachtet, angefasst, ausprobiert, analysiert - und vor allem: intensiv diskutiert. Denn auch wenn jede Abschlussarbeit nach klaren Kriterien bewertet wird, so bringt doch jedes Jurymitglied individuelle Perspektiven ein - neben umfassendem Fachwissen, langjährige Erfahrung und Gespür für die Trends von morgen. Zunächst wird dabei  eine Shortlist von jeweils maximal drei Bachelor- und Masterstudierenden erstellt, welche ihre Arbeiten nochmals dem Beirat präsentieren können. Aus diesen wird dann wiederum jeweils für den Bachelor- und Masterstudiengang eine Abschlussarbeit für die Auszeichnung ausgewählt. Da diese Auswahl in jedem Semester, also zwei Mal im Jahr, stattfindet, werden je Kalenderjahr am FB Design vier "Beste Abschlussarbeiten" ausgezeichnet. 

Die Preise für die besten Abschlussarbeiten an der Fachhochschule Münster

Einmal in jedem Studienjahr kürt die Fachhochschule Münster gemeinsam mit der Gesellschaft der Förderer (gdf) die besten Abschlussarbeiten mit dem Hochschulpreis. Hierzu dürfen die Fachbereiche und Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen aus dem Kreis der Ausgezeichneten je einen Vorschlag für den Bachelor und einen für den Master machen. Bis 2008 wurde die Auszeichnung als "Rektorpreis" verliehen. Weitere Informationen zum Verfahren und zur Vergabe des Hochschulpreises finden Sie unter diesem Link.

Der Beirat

Der Beirat des Fachbereichs Design besteht aus mindestens drei, höchstens zehn ehrenamtlichen Personen, die weder Mitglieder noch Angehörige des Fachbereichs darstellen. Er soll den Fachbereich bei der Verfolgung seiner Ziele evaluieren, fördern und beraten, externe Impulse zur kritischen Reflexion geben und zur strategischen Weiterentwicklung sowie zur Verbesserung der Qualität des Fachbereichs und seines Studienangebots beitragen. 

Der Beirat am Fachbereich Design (Stand Wintersemester 2015/2016) : 


  • Quint Buchholz, Illustrator
  • Anna Druckrey, Brand Director, Trivago
  • Raban Ruddigkeit, Partner brousseruddigkeit
  • Christoph Schings, Group Director Marketing & Communication, Hengst Automotive
  • Carsten Schütte, Partner Kontoreins Digital
  • Holger Windfuhr, Creative Director Wirtschaftswoche
  • Markus Helb, Designverantwortlicher Emsa GmbH
  • Dr. Marianne Wagner, Kuratorin für Gegenwartskunst im LWL-Museum für Kunst und Kultur
  • Klaas Ole Neuss, Creative Director Peter Schmidt Group

Den Preis für die beste Bachelorarbeit im Sommersemester 2017 erhielt Lisa-Marie Fechteler für "Das Ego ist".
Die Auszeichnung für die beste Masterarbeit erhielten Marina Brockhoff und Yvonne Gehrke für "mora".

Beste Abschlussarbeit an der MSD

  • Sommersemester 2017: Lisa-Marie Fechteler: "Das Ego ist", Prüfer: Quass von Deyen/ Juric; Marina Brockhoff, Yvonne Gehrke: "mora", Prüfer: Quass von Deyen/ Wittenberg
  • Wintersemester 2016/2017: Thalea Schmalenberg: "Kul·tur·hy·b·ride", Prüfer: Wittenberg/ Grosse; Melanie Thoma: "Moxie", Prüfer: Grosse/ Grabbe
  • Sommersemester 2016: Lisa Katharina Kirsch: "connectivity", Prüfer: Brückner/ Schulz; Lee Shaari: "Sayang", Prüfer: Grosse/ Happel
  • Wintersemester 2015/2016: Annika-Sophie Manche: "Quartier", Prüfer: Schulz/Brückner; Franziska Bausch, Lisa Pawelzik, Laura Pier: "Asche"; Prüfer: Quass von Deyen/ Schwarz/ Plattner-Wodarczak/ Wüstefeld; Maris Hartmanis, "Zeitform", Prüfer: Schulz/ Quass von Deyen
  • Sommersemester 2015: Boris Bromberg, "Die Finger an den Füßen", Prüfer: Scheinberger/ Quass von Deyen
  • Wintersemester 2014/2015: Stefan Große Halbuer, Jan Höckesfeld, "Cosmos of Light", Prüfer: Brückner/ Grönebaum
  • Sommersemester 2014: Celina Jasmin Bicker, Leonie Lampen, "User-Centered-Design", Prüfer: Schulz/ Wittenberg; Benedikt Kusel, "Shifting Newspaper", Prüfer: Quass von Deyen/ Beuker; Hendrick Ikeroth, "Kantine", Prüfer: Schulz/ Baake (Gaggenau)
  • Wintersemester 2013/2014: Marcel Koops, "Duocast", Prüfer: Glückselig/ Chochoiek
  • Sommersemester 2013: Maris Hartmani, Marcel Brüning, "Zeit hast du nie, du musst sie dir formen", Prüfer: Schulz/ Quass v. Deyen
  • Wintersemester 2012/2013: Martin Kleingräber, Maximilian Jasinowski, Timo Becker, "Sabotage", Prüfer: Herrenberger/ Scheinberger
  • Sommersemester 2012: Lisa Fee Krause, "Service Design Injektion", Prüfer: Quass v. Deyen/ Beuker
  • Wintersemester 2011/2012: Katharina Ripperda, "Traute, Ein Buch über visuelles Vertrauen", Prüfer: Grosse/Happel
  • Sommersemester 2011: Zlatko Kraljevic, "Former: Elektromotorrad mit zwei Sitzvariationen", Prüfer: Schulz/Samson
  • Wintersemester 2010/2011: Florian Kleinehollenhorst, "Corporate Design für das Neue Museum Nürnberg", Prüfer: Grosse/ Happel
  • Sommersemester 2010: Andrij Baran, "Watchmen", Prüfer:  Schulz/Hölscher; Till Wiedeck, Henning Walther, "Hier und Dasein", Prüfer: Quass v. Deyen/ Happel
  • Wintersemester 2009/2010: Jakob Schneider, "This is Service Design Thinking, Entwicklung und Gestaltung eines Sachbuchs", Prüfer: Quass v. Deyen/ Beuker
  • Sommersemester 2009: Esther Gonstalla, "Atombuch, Radioaktive Abfälle und verlorene Atombomben", Prüfer: Brückner/ Schwarz
  • Wintersemester 2008/2009: Martin Siegert, "1813 in der ersten Reihe, illustrierte historische Dokumentation der Völkerschlacht von Leipzig", Prüfer: Hesselbarth/ Skarabis
  • Sommersemester 2008: Philipp Schwerdtfeger, "Museum der Zukunft", Prüfer: Grönebaum/ Happel 
  • Wintersemester 2007/2008: Cornelia Hubrich, "Entwicklung eines Diabetikercases unter Berücksichtigung ergonomischer Prinzipien", Prüfer: Schulz/ U.Hölscher
  • Sommersemester 2007: Michael Tewiele, "Naturverbunden, Animationsfilm", Prüfer: Hesselbarth/ Nowotsch
  • Wintersemester 2006/2007: Christoph Mett, Alexandre Jasionowski, "Forsterwachen, Auszeit für Herrn Bones", 2-D Animationsfilm
  • Sommersemester 2006: Thomas Knüwer, "Fruister - und Müdigkeit wird um Gnade winseln,  Integrierte Werbekampagne", Prüfer: Quass v. Deyen/ Grosse

Ausgezeichnet mit dem Hochschulpreis der besten Absolventen aus den Fachbereichen der FH Münster in den jeweiligen Studienjahren:

  • 2016: Maris Hartmanis, "Zeitform", beste Masterarbeit; Laura Pier, Franziska Bausch, Lisa Pawelzik, "Asche", Bernard-Rincklake-Preis und beste Bachelorarbeit; Lisa Katharina Kirsch, "Connectivity", Sonderpreis Gesundheit
  • 2015: Boris Bromberg, "Die Finger an den Füßen", beste Bachelorarbeit
  • 2014: Benedikt Krusel, "Shifting Newspaper", Bernard-Rincklake-Preis und beste Masterarbeit; Hendrik Ickeroth, "Katine" (MA), beste Bachelorarbeit
  • 2013: Maris Hartmanis, Marcel Brüning: "Zeit hast du nie, du musst sie dir formen"
  • 2012: Lisa Fee Krause, "Service Design Injektion"
  • 2011: Zlatko Kraljevic, "Former: Elektromotorrad mit zwei Sitzvariationen"
  • 2010: Jakob Schneider, "This is Service Design Thinking, Entwicklung und Gestaltung eines Sachbuchs"
  • 2009: Esther Gonstalla, "Atombuch, Radioaktive Abfälle und verlorene Atombomben"
  • 2008: Cornelia Hubrich, "Entwicklung eines Diabetikercases unter Berücksichtigung ergonomischer Prinzipien"
  • 2007: Thomas Knüwer, "Fruister - und Müdigkeit wird um Gnade winseln,  Integrierte Werbekampagne"
  • 2006: Michael Tewiele, "Naturverbunden, Animationsfilm"
  • 2005: Oliver Griep, "Nonverbale Kommunikation für die Internationale Humanitäre Hilfe"
  • 2004: Carsten Christochowitz, Christian Hund, Golnar Mehboubi-Nejati, Uwe Wältring, "Nordstrand"
Seite drucken