Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
EN

Fachbereich Design wiederholt erfolgreich beim Bruni Glass Design Award

Auch in diesem Jahr schneidet der Fachbereich Design als erfolgreichste Hochschule am europäischen Designwettbewerb für industrielle Glasflaschen der Firma Bruni Glass ab. Auf der weltgrößten Weinbedarfsmesse SIMEI wählte das Fachpublikum die Gewinnerinnen und Gewinner.

Think global, act local!

Anlässlich des fünfzigsten Jubiläums des USM Haller Möbelbausystems entwickelte eine 14-köpfige Studierendengruppe des Fachbereichs Design der Fachhochschule Münster im Sommersemester 2015 unter der Leitung des ProduktdesignersProf. Steffen Schulz individuelle Sichtweisen, welche die unterschiedlichsten Facetten von Modularität unterhaltsam beleuchten.

Budenzauber 2015: Advent reduziert

Studierende des Fachbereichs Design präsentieren am 28. November im Rahmen von "Budenzauber" zum vierten Mal außergewöhnliche Adventsdeko.

Beispielhaft! Aktion "Gutes Morgen Münster" würdigt Projekt des Fachbereichs

Das von Prof. Steffen Schulz initiierte Projekt HeimatHelferBorsten, eine Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Design und der gemeinnützigen Westfalenfleiß GmbH, ist von der Aktion "Gutes Morgen Münster" als soziale Innovation ausgezeichnet worden.

NICE TO MATCH YOU! DMY BERLIN 2015

Wir freuen uns, diese Woche bei der DMY Berlin 2015 dabei zu sein und POING als ein experimentelles Konzept unter die jungen Designer zu bringen.

Bolia Design Award für Lisa Merk und Thalea Schmalenberg

Dass Mőbelstücke nicht nur Stauraum für unsere Habseligkeiten, sondern viel mehr sein kőnnen, verdeutlicht Theresa Schmalenbergs und Lisa Merks Sideboard "Remind me". Ihr innovatives Konzept gewann nun den "Bolia Design Award" der dänischen Designfirma Bolia in der Kategorie "Customer Prize".

Designpreis für "Ding mit zwei Funktionen"

Studierende des Fachbereichs Design entwickelten multifunktionale Beiträge für Wettbewerb "DING/DONG - Ein Ding mit zwei Funktionen" der Sparda-Bank Münster. Bei einer feierlichen Preisverleihung wurden nun die Gewinner gekürt.

Münsteraner Design-Studierende entwerfen Verpackungskonzepte für regionalen Apfelerzeuger

Im Sommersemester 2014 initiierten der Fachbereich Design und Münsterland e.V. zur Unterstützung des Projekts "Marke NRW" den Designwettbewerb "Apfelbauer". Geleitet wurde das Kurzprojekt von Prof. Steffen Schulz (Studienschwerpunkt Produktdesign) in Kooperation mit dem Apfelerzeuger Hofgut Grothues-Potthoff in Senden.

Flaschen und Gläser holen Bruni Glass Design Awards in Mailand

Wein, Öl und andere Köstlichkeiten werden in Glasbehältern gut bewahrt und ansprechend präsentiert. Fünfzehn Studierende vom Fachbereich Design kamen sehr gern der Einladung nach, in Mailand für die Firma Bruni Glass am studentischen Glasdesign-Wettbewerb teilzunehmen. Auf der weltgrößten Weinbedarfsmesse SIMEI vom 12. bis 16. November 2013 schließlich wählte das Fachpublikum die Gewinnerinnen und Gewinner. In zwei der vier Kategorien lagen Studierende aus Münster an der Spitze.

Kollektion »Budenzauber« verspricht formschöne Adventsprodukte

Bereits zum zweiten Mal arbeiteten Professor Steffen Schulz (Produktdesign) und Olaf Kiessling ein gemeinsames Projekt aus: Die Kollektion »Budenzauber« umfasst Kleinserien mit originellen Adventsprodukten fernab von Kitsch. Zu kaufen am 30. November bei VENTANA an der Stubengasse.

»HeimatHelferBorsten« - Produktlinie erhält Auszeichnung für »Soziale Innovation«

Das von Prof. Steffen Schulz initiierte Projekt HeimatHelferBorsten ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Design der FH Münster und der gemeinnützigen Westfalenfleiß GmbH. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte und neugestaltete das Projektteam die Westfalenfleiß-Produktpalette und wurde für diesen außergewöhnlichen Ansatz jetzt mit dem Sonderpreis für »Soziale Innovation« des Innovationspreises Münsterland 2013 ausgezeichnet.

Nach erfolgreicher Ausstellung bald im Handel: »Authentic Werl«

Die im Januar 2013 ausgestellten Produktmuster der Linie »Authentic Werl« werden bald ihre Reise nach Werl antreten, um dort in den Werkstätten der JVA aufgelegt zu werden. Der Onlineshop »Knastladen« ist in Planung.

Alternative Adventsprodukte fanden reißenden Absatz

Der ein oder andere Studierende musste schon gegen Mittag Ausverkauf melden: Die Ergebnisse des Projekts »Advent reduziert«, die am 1. Dezember 2012 bei VENTANA verkauft wurden, waren ein voller Erfolg.

»Authentic Werl« - Möbel und Accessoires aus der JVA

Nach Entwürfen von Designstudierenden wurden in Kooperation mit der JVA Werl Produkte von Gefängnisinsassen gefertigt. Die Resultate des Kurses von Prof. Steffen Schulz sind vom 14. bis 18. Januar 2013 unter dem Titel »Authentic Werl« in der Bezirksregierung Münster ausgestellt.

Adventskollektion »Budenzauber« bei VENTANA

Exklusiv am Samstag, den 1. Dezember 2012 können Sie studentische selfmade Produkte der Kollektion »Budenzauber« bei VENTANA erstehen. Innerhalb eines Seminars entwickelten Studierende unter der Anleitung von Prof. Steffen Schulz (externer Berater Olaf Kiessling) atypische Adventsprodukte.

»fireplaces« - Konzepte für Kaminöfen der Firma OLSBERG

Unter dem Titel »fireplaces« entwickelten Studierende in Kooperation mit der sauerländischen Firma OLSBERG im Studienschwerpunkt Produktdesign unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz im Sommerssemester 2011 Konzeptionen zu Kaminöfen.

Six Pack zeigt Design-Klassiker aus neuer Perspektive

Dass auch 50 Jahre alte Klassiker des Produktdesigns noch Neuerungen und Innovationen zulassen, zeigt dieses Projekt unter dem Oberthema »Six Pack«.

»Confiserie Rabbel« - Verpackungskonzepte für Süßwaren

In Kooperation mit der »Confiserie Rabbel« entwickelten Professor Steffen Schulz und acht Studierende innovative Verpackungskonzepte für Süßspeisen wie Pralinen, Macarons und Teegebäck.

Hochschulwettbewerb »Progetto Millennio«

In der elften Edition des Hochschulwettbewerbes "Progetto Millennio" stellte der Fachbereich Design wieder die meisten Finalisten aller Teilnehmer.

Studentin des Fachbereichs gewinnt Stipendium der Ikea Stiftung

Friederike Themann erhält für ihr Produktdesign CRUX ein Stipendium für ein Auslandssemester am renommierten Ingvar Kamprad Design Centrum in Lund, Schweden.

»Klick Klack« gewinnt Formpreis 2011 der Frankfurter Messe

Die Klick Klack-Tischhölzer von Leonie Lampen sind im Rahmen eines Seminars am Fachbereich entstanden, wurden inzwischen umgesetzt und nun mit einem renommierten Preis ausgezeichnet.

»Meine Siebensachen« - Ausstellung auf der Ambiente

Produktpraesentation

Für ein junges Label erarbeiteten 21 Design-Studenten maßgeschneiderte Produktideen und stellten diese auf der Fachmesse »Ambiente« aus.

»Elektrogleiter«

Das emissionsfreie, elektroangetriebene Boot »Camus« kann führerscheinfrei von jedermann auf deutschen Binnengewässern gesteuert werden. Die Firma Torqeedo (Starnberg) trat als Projektsponsor für den Elektroantrieb auf.

»Mahlzeit« - ein spannendes Ernährungsspiel für Kinder

Das Spiel soll helfen, nachhaltig falschem Essensverhalten vorzubeugen, indem es auf spielerische Weise die Kinder über die Bedeutung von gesunder Ernährung informiert und die Zielgruppe und deren Eltern somit sensibilisiert.

»VitaRoutine®« - Kompaktguide

Der Notfallbegleiter zur Anleitung, Festigung und Evaluation rettungsdienstlicher Prozesse.

»plan.b« - interaktiver Stadtplan, Orientierungshilfe für Blinde

»plan.b« ist eine fühlbare Abbildung der Umgebung. Das Gerät soll blinden Menschen die Möglichkeit bieten, neben der akustischen Navigation eine vereinfachte Darstellung ihrer Umgebung zu erfühlen und dazu passende Informationen per Knopfdruck abzurufen.

Edle Verpackungen und eine Weltmesse

Studierende des Fachbereichs Design präsentierten ihre Arbeiten auf der Paperworld in Frankfurt am Main. Die Paperworld ist die weltweite Leitmesse für Verpackung, Bürobedarf und Schreibwaren. Die Studierenden hatten in einem Seminar Verpackungs- und Kommunikationskonzepte für den Verpackungshersteller artebene entwickelt, die sie auf der Messe auf einem gut besuchten Stand präsentierten. Ihre Ideen stießen auch in der Fachwelt auf großes Interesse.

Verschwindende Dinge

Die Physik sagt, dass nichts verschwinden kann. Und doch verschwinden Dinge. In unserem Alltag nämlich solche, die aus irgendeinem Grund nicht mehr in unsere Zeit zu passen scheinen. Zunächst werden sie immer weniger und auf einmal gibt es sie nicht mehr. Und mit den Objekten gehen häufig auch besondere funktionale, materielle und ästhetische Qualitäten verloren, ebenso Verhaltensweisen und Erinnerungen die man mit ihnen verbindet.

Dermatoskop

Jedes Jahr wird in Deutschland bei mehr als 140.000 Menschen Hautkrebs diagnostiziert. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen kann diese Erkrankung jedoch frühzeitig entdeckt und geheilt werden. Ansatz hierbei ist das Hautmal selbst. Hierfür entwickelte der Produktdesignstudent Matthias Glasmacher, in Kooperation mit der Visiomed AG, ein Hand-Dermatoskop.

Tickreich - Produktfamilie

Das Stromkabel wird zwischen Hand und Ellenbogen aufgewickelt. Man stellt seine Uhr etwas vor. Mit dem zusammengeknüllten Papier trifft man nicht in den Papierkorb - wer kennt das nicht? Unser Alltag ist geprägt von solchen Verhaltensmustern.

Rückzug in die Öffentlichkeit

Kathrin Müller thematisiert in Ihrer Diplomarbeit ausführlich die Veränderung unserer Lebensweise, die unter anderem von der rasanten Zunahme der Mobilität geprägt ist. Sie erkennt für solche Menschen, die sich an Orten wie Flughäfen, Bahnhöfen und anderen Terminals länger aufhalten als in ihrer eigenen Wohnung das Grundbedürfnis der Privatsphäre im öffentlichen Raum.

Funktionale LED-Leuchten

Als 1-Euro-Produkt konzipiert, orientiert sich Nux von Stefanie Gogolla in Form und Größe an einer Erdnuss. Der transluzente, flexible Kunststoff umschließt auf kleinsten Raum eine Leuchtdiode, einen Schalter und eine Batterie. Durch einfaches Zusammendrücken leuchtet Nux im Kino die Tüte mit den Süßigkeiten aus, oder erleichtert das Finden der Schlüssel in der dunklen Handtasche.

Patina

In diesem Semesterprojekt wurde untersucht, wie Produkte gestaltet sein müssen, damit sie trotz Gebrauchsspuren ihren Wert erhalten, wie man durch die Sichtbarmachung des Gebrauchs den Wert von Gegenständen steigern kann und ob man die Abnutzung gezielt einsetzen kann um neue Funktionen und Produkte zu generieren.

Nächster Halt: Dülmen

Als Designwettbewerb angelegt, gingen aus diesem Projekt drei Preisträger hervor. Für ihren Entwurf Cube (1. Platz) faltete Judith Pries das Straßennetz der Dülmener Innenstadt zu einem dreidimensionalen Körper im Glas-Stahl-Verbund.

Für Uhu, Pritt, Tesa etc.

In unserem zweiten gemeinsamen Projekt mit der RPC Group wurden für den RPC-Geschäftsbereich »Do-It-Yourself, Household and Stationery« neue Primärverpackungen für Klebstoffe entwickelt.

Nach Hause kommen und das Licht brennt schon

Ein Blick in die Wohnzimmerfenster zeigt: neben Blumen und Porzellan stellen die Bewohner häufig Leuchten auf ihre Fensterbänke. Auch die von Maria Hamprecht in Ihrer Diplomarbeit entwickelte Leuchte SW verlangt diesen hellen Platz.

z. Zt.

In diesem Produktdesign-Seminar entstanden neuartige Konzepte und Produkte die dazu beitragen, mit der Zeit bewusster umzugehen, die helfen, unser Leben zu entschleunigen und unsere Zeitsouveränität zu einem Teil wiederzuerlangen.

Loewe Portable

Schon allein auf Grund ihres Gewichts waren tragbare Fernsehgeräte bislang nur sehr bedingt beweglich. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Miniaturisierung der Technik und der Möglichkeit des digitalen Empfangs haben Produktdesign-Studenten der FH Münster in Kooperation mit der Loewe AG neuartige portable Fernseher entwickelt.

Deo- und Creme-Verpackungen - Kooperationsprojekt

Die Entwürfe dieses Kurzzeitprojekts reichen von formal-ästhetischen Innovationen bis zur Entwicklung neuer Auftragungsmethoden. Das Projekt fand vom Briefing bis zur Präsentation in einer praxisähnlichen Vorgehensweise statt.

Produkte für eine neue Esskultur

Soziokulturelle Entwicklungen haben ebenso wie moderne, industrielle Lebensmittel und technische Neuerungen zu gravierenden Verän¬derungen der Essenszubereitung, vor allem aber auch der Essgewohnheiten unserer Gesellschaft geführt.

Wiederbelebung

Diese Wiederbelebungsmaßnahmen sind eine Kooperation des Studienschwerpunkts Produktdesign der FH Münster und des Hamburger Designvertriebs »Pension für Produkte«. Das Projekt hat Produkte und Rituale, die scheinbar nicht mehr in unsere Zeit passen, die wir aber liebgewonnen haben aufgespürt und in zeitgemäße Produkte überführt.

Reduktion

In diesem Studienprojekt sind solche Produkte aufgespürt und deren Funktion analysiert worden. Es wurde überlegt, inwieweit das Reduzieren von Funktion - und damit einhergehend auch der Form - die Gebrauchsqualität steigern kann.

Faltmöbel

In diesem Projekt entwarfen Produktdesign-Studenten neuartige, funktionale Möbelobjekte, die neben der formal-ästhetischen Erscheinung ihren Reiz auch aus ihrer entweder überraschenden, oder formbestimmenden, in jedem Falle aber einfachen, Faltfunktion beziehen.

Studierende gewinnen beim Designwettbewerb »Progetto Millennio IX«

Auf Einladung der italienischen Firma »Bruni Glass«, nahmen 6 renommierte Designhochschulen am Wettbewerb »Progetto Millennio« für industriell zu fertigende Glasflaschen teil. Studierende des Fachbereichs Design im Studienschwerpunkt Produktdesign unter der Betreuung von Prof. Steffen Schulz gewannen zwei 1. Preise und zwei 2. Preise und machten damit den Fachbereich Design der FH Münster zum zweiten Mal - nach der 8. Edition 2007 - zur erfolgreichsten Designhochschule der teilnehmenden Institutionen.

Produktdesigner inszenieren »Zeiträume«

Im Rahmen des Kulturevents »Schauraum 09« in Münster wird die Stadt an vier Tagen im September 2009 den Besuchern ein großes Kulturangebot bieten. Höhepunkt wird die Nacht der Museen am 5. September sein, in der eine große Zahl an Museen, Galerien und Kulturinstitutionen bei freiem Eintritt bis Mitternacht besucht werden kann.

Produktdesigner auf der Messe »FachPack 2009« in Nürnberg

Im Verlauf eines Seminars im Studienschwerpunkt Produktdesign entwickelten Studierende unter Betreuung von Prof. Steffen Schulz und in Kooperation mit dem Deutschen Verpackungsinstitut »dvi« für den Unilever-Konzern neue Produktideen und Verpackungen zum Thema Margarine. Ein Ausschnitt der Projektergebnisse ist auf dem Messestand des »dvi« im Rahmen vom 29.9. - 1.10.2009 in Halle 6 Stand 359 zu sehen.

Produktdesigner inszenieren Bugatti-Event

Eine Studierendengruppe im Studienschwerpunkt Produktdesign unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz erarbeitete innerhalb von sieben Wochen die Konzeption des Events zur Präsentation des Bugattibuches »Von Milan to Molsheim« des Verlages »Monsenstein & Vannerdat« am 26. November 2008 auf dem Hawerkamp in Münster.

Messestand der Firma Kohlschein auf der »Photokina 2008« in Köln

Zwölf Studierende konzipierten in einem Seminar unter der Leitung von Prof. Claudia Grönebaum (Kommunikation) und Prof. Steffen Schulz (Produkt) ca. 30 Messestandkonzepte.
Am Anfang der Projektarbeit standen im Mittelpunkt der Kooperationspartner und dessen Produktpalette. Beides sollte auf der Messe den Besuchern nahegebracht werden, dient eine Fachmesse doch der Erhöhung des Bekanntheitsgrades einer Firma und deren Kontaktpflege.

Produktdesigner entwickeln »Non book merchandising products« für Verlagshaus

Eine Gruppe von 15 Studierenden im Studienschwerpunkt Produktdesign entwarf unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz »verkaufsfördernde Produkte« für den Verlag Monsenstein und Vannerdat aus Münster.

Studierende entwerfen »Social products«

Wer an beschützte oder soziale Werkstätten denkt, hat meist Holzspielzeug, Bürsten oder Vogelhäuschen vor Augen. Dass es auch anders geht, zeigen zehn Studierende vom Fachbereich Design der Fachhochschule Münster. Die Ausstellung »HAFTlos« zeigt die Prototypen und Entwürfe.

Produktdesigner entwickeln Spielobjekte für die Stadt Burgsteinfurt

Für die Stadt Burgsteinfurt entwickelte eine Studierendengruppe im Studienschwerpunkt Produktdesign, unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz, Spielobjekte für den öffentlichen Raum, um die Attraktivität der Steinfurter Innenstadt zu fördern.

MANUFACTUM kooperiert mit Produktdesignern des Fachbereiches.

In Kooperation mit dem Designwarenhaus MANUFACTUM entwickelte eine Gruppe von Produktdesignstudierenden in einem Seminar unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz eine Reihe von Produktideen aus dem Werkstoff Pappe.

Projektseminar »Industrielle Glasflaschen« ? preisgekrönt

Unter der Leitung von Prof. Steffen Schulz entwarfen Studierende des Produktdesigns im Wintersemester 2006/07 Glasflaschen für Wein, Spirituosen und Öl/Essig. Besonderer Anreiz war dabei die bereits sichere Teilnahme am internationalen Produktdesign-Wettbewerb »Progetto Millennio IX« in Mailand. Die auch mit Erfolg gekrönt war: Für ihre Essig- und Ölflaschen erhielten Anna Buller und Julika Fastabend den ersten und zweiten Preis.

Produktdesigner gestalten »Münster Souvenirs«

Wer an Souvenirs denkt, hat meist wenig originell bedruckte Kugelschreiber, Wimpel oder Tassen vor Augen. Dass es auch anders geht, zeigen 18 Studierende vom Fachbereich Design. 2 Monate hatten sie im letzten Winter Zeit, in einem Workshop »Münster Souvenirs« zu entwerfen. Eine Auswahl von 18 Entwürfen ist vom 18. Oktober bis 2. Dezember im Stadtmuseum Münster ausgestellt.

»Antipasti« in Mailand

durchblick mit dem mono-apfelschneider
Unter dem Motto »Antipasti« stellte eine Studierendengruppe auf der internationalen Designmesse »Salone del Mobile« / »Salone Satellite« vom 18. bis 23. April in Mailand (I) acht Projekte aus dem Fachbereich Design einem internationalen Publikum vor.

»Pack Ein Pack Aus Pack Zu« Universal Design Verpackungen

Flaschendeckel und Flaschenverpackung
Wie können Produktverpackungen aussehen, die die spezifischen Wünsche und Bedürfnisse älterer Menschen berücksichtigen, ohne sich in Gestalt und Funktion auf diese Nutzergruppe zu beschränken?

Produkt und Verpackung

Apfelschneider
Die Studierenden standen vor der Aufgabe sich Fruchtkreationen auszudenken und die zu deren Zubereitung notwendigen »Werkzeuge« zu entwickeln.

Interior Design Marienhospital Steinfurt

Für den Neubau der Intensivstation des Marienhospitals sollte ein ganzheitliches Farb- und Raumkonzept erstellt werden.

Progetto Millennio, Industrielle Glasflaschen

Essig- und Ölflasche
Auf Einladung der italienischen Firma Vetrerie Bruni nahmen sechs renommierte europäische Hochschulen an einem Studierendenwettbewerb teil.

Verpackungsworkshop

Workshopteilnehmer lernten die grundlegendsten Aspekte der Verpackungskonstruktion kennen.

Faszination Kaffee

Milch- und Zuckerkännchen
Rund um das Thema sollten im Auftrag der Firmen SEVERIN und FEDER DESIGN Gedankenansätze zum Kaffeegenuss erarbeitet werden.

Produktfamilien

Blindenaccessoires
Aus drei vorgegebenen Produkten sollten konzeptionell und gestalterisch einheitliche Produktfamilien generiert werden.

Bus- und Servicestation

Wartenden Fahrgästen werden an Servicestation Dienstleistungen über Terminals beziehungsweise Servicemobile angeboten.

Alltagsgegenstände aus dem Werkstoff Papier

Papphocker wird getragen
Studierende entwickelten Konzeptionen und Produktideen aus dem Werkstoff Papier, um existierende Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens zu ersetzen.

Design-, Firmenkultur und Produktion

Firmenhallensilhouette vor Firmament
Workshops, Exkursionen und Vorträge zum Produktdesign

Die perfekte Einkaufstasche

modellbeispiele aus der präsentation
15 Studenten entwickelten am Fachbereich Design in Kooperation mit EDEKA den idealen Transportbehälter für den täglichen Einkauf.

Ein eigenes Fach für Eier, Flaschenhalter, abknüpfbare Handtasche oder Einkaufszettelhalter - gegen die präsentierten Entwürfe sehen normale Plastiktüten und Jutebeutel ganz schön alt aus.
Die Zielvorgabe des Wettbewerbs: eine funktionale Tasche, die schick und zeitgemäß ausschaut.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken