Gestaltungslehre bei Prof. Lothar Schöneck

Das Internet-Archiv der Projekte aus den Gestaltungslehre-Kurse bei Prof. Lothar Schöneck.
Die Gestaltungslehre vermittelt im 1. und 2. Semester Grundlagen der Wahrnehmung und Gestaltung anhand niederkomplexer, konzeptioneller und syntaktischer Visualisierungen. Diese Grundlagen sind transdisziplinär. Sie können als gemeinsame Nenner verschiedener Orientierungen, Ausrichtungen und Spezialisierung im Design und dessen Berufsfelder verstanden werden.


Identität & Gestaltung von Prof. Gisela Grosse

Seit 1994 ist Gisela Grosse Professorin für Corporate Identity, Corporate Design und Unternehmenskommunikation an der Fachhochschule Münster. Ihre Forschungsfelder sind die Finanzkommunikation, Gestaltung von Geschäftsberichten, Corporate Identity, Unternehmenskommunikation und Corporate Design. Im Internet-Archiv der Lehrveranstaltungen von Prof. Grosse sind Präsentationen der studentischen Projekte in diesen Themenfeldern wie auch Abschlussarbeiten und Buchempfehlungen zu finden.

Kommunikationsdesign bei Prof. Rüdiger Quass von Deyen

Corporate Communication: »... es ist schwer, allgemeine normen über die gestaltung von reklamedrucksachen aufzustellen, da dies eigentlich der ganzen art der materie widerspricht. Sie besteht nur durch vielfalt, abweichen von der regel, durch überraschungen. Mit recht würde man sich gegen eine allzu weit gehende beschränkung der gestaltungsmittel wehren ...« jan tschichold

Editorial Design: »... eine zeitschrift ist nicht höhe mal breite, sie ist mehr, sie ist ein erlebnis. Und das sollten wir eigentlich verstehen, wenn wir typografie machen, dass dies nicht buchstaben sind, dass dies nicht fette und magere futura ist, dass wir eigentlich unsere menschen erfreuen, belehren, beraten und unterhalten wollen. Was immer das sein mag. Sonst gar nichts ...«
willy fleckhaus

Illustration bei Prof. Felix Scheinberger

Eine Illustration kann beim Betrachter etwas auslösen, das man nicht sagen oder schreiben kann. Konzeptionelle Illustration ist ein Bereich des Entertainments, in dem komplexe Zusammenhänge charmant, irritierend oder überraschend heruntergebrochen werden. Eine Herausforderung neben der konzeptionellen Arbeit an der Bildidee ist die Notwendigkeit, die Bildidee durch die Wahl der richtigen Umsetzung am besten zu transportieren.

Mediengestaltung bei Prof. Tina Glückselig

Interaktionsgestaltung elektronischer Medien: - Erforschung, Konzeption, Entwurf, Visualisierung, Programmierung von interaktiven Benutzeroberflächen - Mediengerechte Aufbereitung, Gestaltung und Präsentation von Informationen unter didaktischen Gesichtspunkten - Strukturieren von Arbeitsabläufen, im Zentrum steht die Problemlösung zu gestellten Aufgaben

Produktdesign bei Prof. Steffen Schulz

Design bedeutet prozesshafte Bearbeitung von tatsächlichen Problemstellungen unserer Umwelt mit zwei- und dreidimensionalen Mitteln. roblemerkennung - Problemanalyse - Problemlösung Während des Hauptstudiums werden reale Projekte (Industriekooperationen), wie auch fiktive Aufgabenstellungen, mit jeweils unterschiedlichen Komplexitätsgraden bearbeitet. Die Studierenden sollen zu kritischen und reflektierenden Gestalterpersönlichkeiten ausgebildet werden, die vielfältige Entwicklungsprozesse in der Gesellschaft unterstützen.

Produktdesign bei Prof. Torsten Wittenberg

Die Entwicklung eines Produkts kann nicht losgelöst von technischen, ökonomischen, gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenhängen betrachtet werden. Neben einer intelligenten Gestaltung sind vor allem Funktionalität und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein die Grundlagen guten Designs. - Gutem Design liegt in der Regel ein einfaches und eindeutiges Konzept zugrunde.

Parcours - Willkommen zur Abschlussausstellung

Zum Ende eines jeden Semesters arbeiten alle Absolvent/innen emsig auf das letzte Ziel hin: Die Abschlussausstellung »Parcours« in den Räumen des Fachbereichs Design am Leonardo-Campus.
Die Internetseite der Ausstellung mit Archivfunktion dient der Präsentation aktueller und zurückliegender studentischer Projektarbeiten aus den Schwerpunkten Produktdesign, Mediendesign, Kommunikationsdesign und Illustration.

Seite drucken