Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
Bei einer Praxisübung in Münster  geht es um humanitäre Hilfe.
Unter Anleitung der DRK-Einsatzstaffel errichten die Teilnehmer Zelteinheiten für ein mobiles Krankenhaus. (Foto: Silke Niemann/ÄKWL)

Münster (18. Mai 2016). Am 11. Juni 2016 üben die Teilnehmer wieder humanitäre Hilfe in der Praxis. Schwerpunktthema ist die Kommunikation bei Einsätzen. Ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer berichten über ihre Arbeit im In- und Ausland. Unter ihnen ist Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe und Hochschullehrer am Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management der FH Münster. Im praktischen Teil bauen die Teilnehmer unter anderem ein mobiles Zeltkrankenhaus auf und proben den Umgang mit Einsatzfunkgeräten.

Die Veranstaltung richtet sich an die Studierenden von Münsters Hochschulen und an die interessierte Öffentlichkeit. Sie ist eine Kooperation der FH Münster, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), dem Universitätsklinikum (UKM) und der Medizinischen Fakultät der Universität Münster. Zwei Mal im Jahr findet sie statt, in der Regel im Januar und im Juni.

Denken Sie bitte bei Bedarf an wetterfeste Kleidung, denn die Praxisübung findet bei jeder Witterung im Freien statt. Melden Sie sich bitte an, wenn Sie teilnehmen möchten. Anmeldeschluss ist der 7. Juni.

Praxisübung im  Überblick:

Samstag, 11. Juni 2016
10 bis 16 Uhr
Leonardo-Campus 2, freie Fläche an der Kunstakademie
48149 Münster

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken