Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
Gemeinsam arbeiten sie am Projekt RobustFish: die Masterstudentinnen (v. l.) Lisa Borghoff und Maria Gernert mit dem dänischen Wissenschaftler Johan Dal.

Münster (16. November 2016). Johan Dal ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Aalborg in Kopenhagen. Was ihn an die FH Münster geführt hat, ist das Forschungsprojekt RobustFish, das an der dänischen Hochschule ins Leben gerufen wurde. Es dreht sich um biologische Fischzucht. Dal und sein Kollege Prof. Thorkild Nielsen möchten herausfinden, wie Fische robuster gemacht werden können, damit sie in der Zucht mit weniger Medikamenten auskommen.

Zwei Tage lang hat Dal mit Lisa Borghoff und Maria Gernert moderierte Diskussionsgruppen am Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management geleitet. Die Studentinnen im Master Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft beteiligen sich innerhalb eines Modulprojekts bei Prof. Dr. Carola Strassner an der Studie.

Die Fokusgruppen bilden die Phase der Marktforschung. "Wir wollten von den Verbrauchern erfahren, welche Ansprüche und Erwartungen sie als Konsumenten an Fisch haben und wie wichtig ihnen Merkmale der Nachhaltigkeit dabei sind", erklärt Borghoff. Dabei gehe es etwa um Herkunft aus Aquakultur oder Wildfang. Deutschland, so Dal, sei ein großer Markt für dänischen Fisch. Fokusgruppen werden auch in Kopenhagen durchgeführt.

Borghoff und Gernert sind überrascht, wie angeregt und kontrovers die Teilnehmer sich austauschten. "Es wurde deutlich, dass Verbraucher sich mehr Transparenz in Sachen nachhaltiger Fisch wünschen", sagt Gernert.

In einem nächsten Schritt werden die Studentinnen bei der Analyse der Diskussionsergebnisse mitarbeiten.

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken