Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Erster Platz für Vanessa Lellek beim ersten Facility-Management-Slam in Münster

Vanessa Lellek hat beim ersten Facility-Management-Slam in Münster den ersten Platz erreicht. (Foto: Facility Care AG)

Münster (9. Dezember 2014). Poetry Slam, Science Slam - das hat es in Münster schon gegeben. Aber einen Facility-Management-Slam, kurz FM-Slam? Nun hat er zum ersten Mal in der westfälischen Stadt stattgefunden. Weil sie in dem Wettbewerb am unterhaltsamsten und verständlichsten ihr Thema vortrug, gewann Vanessa Lellek von der FH Münster den ersten Platz. Die münstersche Firma Facility Care AG hatte den Slam ins Leben gerufen. 

Vor einem Publikum von rund 100 Unternehmern aus der Region erklärte die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Fachbereichs Oecotrophologie · Facility Management das Thema ihrer Doktorarbeit: Produktivitätsmessung von Immobilien-Dienstleistungen.

Output-Quantität und Output-Qualität geteilt durch Input, das sei gewissermaßen die Formel, um Produktivität zu messen. Viel zu sperrig für einen Slam. Deshalb wählte Lellek ein Beispiel aus dem studentischen Umfeld: die Aufräumarbeiten nach einer rauschenden WG-Party. Dabei setzte sie die Zahl der gereinigten Räume und den Grad der Sauberkeit mit dem zeitlichen Einsatz der WG-Bewohner in Beziehung zueinander.

"Erst wollte ich gar nicht mitmachen, dachte dann aber, dass das eine andere Art von Herausforderung ist", sagt die 27-Jährige. Mit ihrem Auftritt setzte sich Lellek gegen die FH-Studenten Krimo Ben-Hadi und Tobias Frechen durch. Der erste Platz ist mit 300 Euro dotiert.

Youtube-Video von Vanessa Lelleks Auftritt "Wenn Produktivität entscheidet" beim FM-Slam

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken