Das Studium

Der Ernährungswirtschaft - neben Energie und Mobilität einer der wichtigsten Wirtschaftsbereiche - fällt dabei eine wichtige Rolle zu. Umweltverträgliche Produktionsmethoden, Ressourcenschonung und die Bereitstellung gesunder Lebensmittel sind entscheidende Faktoren.

Der 4-semestrige Masterstudiengang "Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft" am Fachbereich Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management greift diese Herausforderungen auf. Innovativ, interdisziplinär und mit internationalem Blick werden Fachleute ausgebildet, die als führende Akteure neue Ideen, Methoden und Konzepte zur Nachhaltigkeit in die zukunftsorientierte Wirtschaft einbringen. Die Einbindung von Unternehmen der Ernährungswissenschaft zeigt die Nähe zur Praxis.

Fallstudien, Firmenbesuche und Nachhaltigkeitschecks gehören zu den Standardelementen des Masterstudiengangs, der den Bogen von der Nahrungsmittelproduktion bis zum Endverbraucher spannt.

Den Absolventinnen und Absolventen eröffnet sich eine breit gefächerte Auswahl von aktuellen Berufsfeldern mit der Ausrichtung "Nachhaltigkeit". Zu den Studieninhalten zählen die schwierige Balance zwischen Marktanforderungen und Ökologie oder der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen bei Produktion, Verarbeitung und Transport. Auch eine Analyse der Marktsituation in der Ernährungswirtschaft, die Entwicklung von begleitenden Dienstleistungen, Verbraucherinformationen und schließlich die Positionierung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen am Markt gehören zu den Kompetenzen, die den Nachhaltigkeitsmanagern von morgen vermittelt werden.

Die gebündelten Kompetenzen von zwei Hochschulen fließen ein: Der Masterstudiengang wird seit Wintersemester 2008/09 als Kooperationsprojekt der Fachhochschulen Münster und Osnabrück angeboten. Das Studium ist mit Aspekten wirtschaftlicher Entwicklung, des Umweltschutzes und der sozialen Gerechtigkeit breit angelegt, bietet den Studierenden dennoch Möglichkeiten, ein eigenes Profil zu entwickeln. Mit drei Präsenztagen pro Woche (plus einige Samstage) bleibt ausreichend Raum für Gruppenarbeiten und thematische Vertiefungen in Eigenarbeit.

Das gestiegene Interesse der Wirtschaft am Thema verdeutlicht die Finanzierung einer Stiftungsprofessur für "Nachhaltige Ernährung/Ernährungsökologie" am Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management der FH Münster durch ein Stifterkonsortium. Mehr als zehn Unternehmen und Stiftungen mit ökologischem Background aus der Region sind daran beteiligt. Dies ist gleichzeitig ein Beleg für die hohe Praxis- und Bedarfsorientierung des Masterstudiengangs.

 

Der Film informiert über Aufbau und Inhalte des Masterstudiengangs Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft.

Der Film wurde von der TV-Lernredaktion des Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management im Januar 2014 produziert.

 

Module und Studienverlauf

Pflichtmodule

  • Lebensstile und Nachhaltigkeitskommunikation
  • Human Resource Management
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Dienstleistungssysteme
  • Projekt
  • Nachhaltiger Konsum
  • Forschungsfelder der nachhaltigen Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft
  • Forschungsmethoden
  • Herausforderungen an nachhaltige Ernährung aus globaler Perspektive
  • Fallstudien
  • Aktuelle Aspekte nachhaltigen Handelns in der Praxis

 

Wahlpflichtmodule

  • Gesundheitskommunikation
  • Nachhaltige Erzeugung und Verarbeitung in der Ernährungskette
  • Nachhaltigkeits-Marketing
  • Produkt- und Konzeptoptimierung im Innovationsprozess
  • Nachhaltige Verpflegungsdienstleistung
  • Ökologie und Nachhaltigkeit
  • Ressourceneffizienz von Produkten und Dienstleistungen
  • Konsumenten- und Ernährungskultur
  • Nachhaltige Produktentwicklung
  • Nachhaltigkeit in politischen Räumen
  • Umwelt und Gerechtigkeit
  • Aktuelle Themen der nachhaltigen Ernährungswirtschaft

Module und Studienverlaufsplan

Seite drucken