Frauengesundheit – unter der besonderen Berücksichtigung von Belastungen durch Erwerbs- und Familienarbeit im Alltag

Termin speichern
Datum: Freitag, 14. Oktober 2022
Zeit: 10:30 - 16:00
Ort:

Leonardo Campus
Gebäude 6a (Pavillion)
48149 Münster

Kontakt: Meike Schabacker B.A. (meike.schabackerfh-muensterde)
Kategorien: Aktuelles für Studierende, Architektur, B.A. Betriebswirtschaft, B.A. CALA, B.A. EBP, B.Sc. Wirtschaftsinformatik, Bauingenieurwesen, Career Service, Chemieingenieurwesen, Design, Elektrotechnik und Informatik, Energie · Gebäude · Umwelt, Fortbildungen, Gesunde Hochschule, Gesundheit, Hochschulbibliothek, Intern, International Office, M.A. Accounting und Finance, M.A. International Marketing and Sales, M.Sc. Logistik, M.Sc. Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau, Nachhaltigkeit, Oecotrophologie · Facility Management, Physikingenieurwesen, Sozialwesen, Terminkalender FH, Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik
Figuren in grün, die miteinander diskuttieren vor einer Flipchart

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der FH Münster organisiert eine Veranstaltungsreihe zum Thema Gleichstellung, Frauenförderung/ Karriereförderung unter dem Einbezug der #metoo- Debatte bezüglich sexualisierter Gewalt am Studien- und Arbeitsplatz.

Im Themenblock Gleichstellung/ Frauengesundheit wird es einen Vortrag von Prof. Dr. Regina Lorenz-Krause (Sozial- und Pflegewissenschaftlerin, Professorin für Pflegewissenschaft an der Münster School of, Health Unternehmensberatung bei der Prognos, Leitung des Forschungsinstitutes Pflege und Gesundheit (PUG), Geschäftsführung von SIRIUS Gesundheit bis 2018) mit anschließendem Workshop zum Thema Frauengesundheit geben.

Inhalt:

  • 10:30 – 11:45 Uhr Impuls-Vortrag:

Im Impulsvortrag werden allgemeine Daten zur gesundheitlichen Lage von Frauen in Deutschland und spezielle Daten zu Belastungen und „typisch weiblichen“ Gesundheitsproblemen im Alltag in der Erwerbs- und Familienarbeit aufgezeigt. Es werden u.a. Argumente für die längst überfällige Auseinandersetzung mit dem Thema „Frauengesundheit“ in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften sowie in der Politik (z.B. in Gesundheits-, Familien-, Arbeitsmarkpolitik) geliefert. Zudem will der Vortrag einen Überblick über gesellschaftliche Ursachen typisch weiblicher Gesundheitsprobleme und Belastungen geben.

  • 12:45 bis 16:00 Uhr Workshop:

Teil I des Workshops dient der Illustration eines Fallbeispiels, dessen themenbezogener Bearbeitung sowie der Sammlung und dem Clustern eigener individueller Erfahrungen mit gesundheitlichen Problemen im Frauenalltag (in der Familie und am Arbeitsplatz).

Teil II des Workshops dient dem Aufzeigen von realen, umsetzbaren Lösungen und Präventionsansätzen zu von den Teilnehmerinnen selbst erarbeiteten Probleme im Bereich Gesundheit. Diese Lösungen und Präventionsmöglichkeiten sollen - vor dem Hintergrund von Visionen der Teilnehmerinnen (durch Gesundheitsbewusstsein, -verhalten z.B. gegen Burnout) - auf institutioneller Ebene (Möglichkeiten zur Entlastung am Arbeitsplatz) sowie auf politischer Ebene (Berufs-, Gesundheits-, Frauenpolitik) aufgezeigt werden, um Selbstprävention sowie politische Umsetzbarkeit zu ermöglichen.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Frauen*. 

Interessierte Beschäftigte melden sich bitte über den internen Fortbildungskatalog an. Studierende können sich über PLUSPUNKT für die Veranstaltung anmelden.




Veranstaltungskatalog

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken