Datum: Freitag, 12.10.2018 - Freitag, 25.01.2019
Zeit: 1.) 12. Oktober 2018 von 09.00 bis ca. 13.00 Uhr

Weitere Terminvorschläge:

2.) 02. November 2018 von 09.00 bis ca. 13.00 Uhr
3.) 30. November 2018 von 09.00 bis ca. 13.00 Uhr
4.) 25. Januar 2019 von 09.00 bis ca 13.00 Uhr
Ort: 12.10.2018:
Johann-Krane-Weg 21
Raum D21-209
48149 Münster

alle weiteren Termine:
Scharnhorststraße 46
Raum A310
48151 Münster
Kategorie: Promotionskolleg

Kurzbeschreibung:

In vielen Promotionsvorhaben der unterschiedlichsten Fachrichtungen werden die Methoden der empirischen Sozialforschung genutzt, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Nicht in allen Bachelor-Master-Studiengängen wird intensiv auf diese Methoden eingegangen bzw. jetzige Promovenden haben den Stellenwert dieser Methoden während ihres Studiums noch nicht für so relevant eingeschätzt und sich weniger intensiv damit beschäftigt.
Beim eigenen Promotionsvorhaben entsteht dadurch ein Nachhol-, Unterstützungs- bzw. Reflektionsbedarf. Auf diesen Bedarf möchte das angebotene Seminar eingehen.


1. Termin
Die Strukturierung des allgemeinen Forschungsprozess liefert das Rückgrat des Seminars. Daher wird beim ersten Termin zunächst ein Überblick über die Phasen des allgemeinen Forschungsprozesses und die innerhalb dieser Phasen über die zu fällenden Entscheidungen bezüglich einer vorliegenden Forschungsfrage gegeben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dann die Möglichkeit, ihr Ziel und Stand ihres Promotionsvorhabens grob zu präsentieren, es ggf. den Phasen des Forschungsprozesses zuzuordnen und ihre Nachhol-, Unterstützungs- bzw. Reflektionsbedarfe zu benennen.

Ausgehend von dieser Standortbestimmung werden im Weiteren die Inhalte des Seminars bedarfsorientiert festgelegt und gestaltet. Das kann dazu
führen, dass
1. Input zu Forschungsmethoden vorgestellt werden, z.B. Überblick bzw. Vertiefung zu Themen wie:

  • Beobachtungsverfahren
  • Befragungsmethoden (Entwicklung Qualitativer Interviews und deren Auswertungsmöglichkeiten mittels spezieller Software; Entwicklung standardisierter schriftlicher Fragebögen; Bestimmung ihrer Gütekriterien sowie Auswertungsmöglichkeiten;
  • Evaluationsmethoden (Experimentelle Planung; Evaluationsdesigns, Evaluationsstandards etc.)

2. Konkrete Unterstützung erfolgt (in Kleingruppen durch Dozenten zu Spezialthemen, z.B. Auswertungsfragen)

3. Reflektion und Austausch ermöglicht wird (durch Dozent sowie kollegiale Beratung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer)

Erste Anliegen werden im ersten Termin direkt angegangen. Der erste Termin endet mit den Festlegungen und Planungen für 3 weitere Halbetage, deren Termine durchaus auch anders als oben vorgeschlagen vereinbart werden können.

Dozent: Prof. Dr. Marcellus Bonato

Anmeldung bis zum 28. September 2018: Online-Anmeldung

Bei Teilnahme an dem gesamten Seminar erhalten Sie 1,50 ECTS.



Lesen Sie auch hier:

Seite drucken