Was ist ein kooperatives Promotionsverfahren?

Durch Bologna haben sich die Promotionsmöglichkeiten für FH-Absolventinnen und Absolventen verbessert. Ein FH-Masterabschluss befähigt grundsätzlich wie ein Masterabschluss von der Universität zur Promotion. Zwar besitzen Fachhochschulen aktuell kein eigenständiges Promotionsrecht, jedoch ermöglichen die Hochschulgesetze der meisten Bundesländer ein kooperatives Promotionsverfahren, bei dem sowohl ein/eine Fachhochschul- als auch ein/eine Universitätsprofessor/in die Betreuung und Prüfung übernehmen.

Die Kriterien, die dabei an die Fachhochschulabschlüsse der promotionswilligen Kandidatinnen und Kandidaten angelegt werden, sind bundesweit sehr unterschiedlich. Dies ergibt sich vor allem daraus, dass das Zulassungsverfahren zur Promotion nicht einheitlich im Gesetz, sondern individuell in den Promotionsordnungen der Universitäten geregelt wird, die wiederum in der Zuständigkeit der Fakultäten liegen.

Allgemein gilt: Die Zulassung zur Promotion setzt einen Masterabschluss (oder einen vergleichbaren Abschluss) in einem Fachgebiet voraus, das dem geplanten Dissertationsthema zugeordnet werden kann. Der Abschluss im Masterstudium muss mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossen sein.

Die Zugangsvoraussetzungen für eine Promotion regelt die Promotionsordnung der kooperierenden Universität mit Promotionsrecht.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen arbeiten zahlreiche Professorinnen und Professoren der FH Münster an vielfältigen Forschungsprojekten. Hierbei werden sie durch Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler unterstützt, die häufig eine Promotion anstreben.

Die Mehrheit unserer Promovierenden sind Absolventinnen und Absolventen der FH Münster. In Ausnahmefällen werden auch externe Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt. Die Absolventin oder der Absolvent sollte die Betreuung durch eine Professorin oder einem Professor der FH Münster und einer kooperierenden Universität sichergestellt haben. Als Betreuerin und Betreuer kommen alle Professorinnen und Professoren der Hochschule in Frage, die in der Forschung ausgewiesen sind.

Derzeit laufen ca. 120 kooperative Promotionen an der FH Münster.


Welche Unterstützungsmöglichkeiten bietet die FH Münster?

Während Ihrer Zeit als Doktorand/in an der FH Münster haben Sie die Möglichkeit, sich an einem dreijährigen Programm begleitend zur Promotion für einen nachfolgenden Karriereweg in Wirtschaft oder Wissenschaft zu qualifizieren.

Zur Qualifizierung und zum fachlichen Austausch bietet das Promotionskolleg regelmäßig Seminare, Workshops und Symposien für Forschungs-, Führungs-, Kommunikations- und Fachkompetenz an.



Seite drucken