Arten der Hochschulzugangsberechtigung

Es gibt verschiedene Arten von Hochschulzugangsberechtigungen. Wo sie was studieren können, hängt davon ab, welche HZB Sie haben.

In Nordrhein-Westfalen können Sie die Fachhochschulreife und fachgebundene Hochschulreife in einem Berufskolleg erwerben. Dort können Sie auch die allgemeine Hochschulreife nachholen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der verlinkten Online-Broschüre des Schulministeriums.

 


Hochschulreife

Allgemeine Hochschulreife

Die allgemeine Hochschulreife ist das (Voll-)Abitur. Damit können Sie ohne Einschränkung alle Studienfächer an Fachhochschulen, staatlich anerkannten Hochschulen und Universitäten studieren.

 

Fachgebundene Hochschulreife

Haben Sie eine fachgebundene Hochschulreife erworben, können Sie nur bestimmte Studienfächer an der Universität studieren. Das Studium an Fachhochschulen ist hingegen uneingeschränkt möglich.

Gut zu wissen: Umgangssprachlich wird die fachgebundene Hochschulreife oft auch Fach-Abi(-tur) genannt. Das ist allerdings nicht korrekt und führt mitunter zu Verwechslungen mit der Fachhochschulreife. Daher ist es immer ratsam, den genauen Schulabschluss zu nennen.

 


Fachhochschulreife

Mit einer Fachhochschulreife können Sie an Fachhochschulen studieren. Es ist geläufig, die Fachhochschulreife auch als Fach-Abi(-tur) zu bezeichnen.

 


Studieren ohne (Fach-)Hochschulreife

Wenn Sie keine (Fach-)Hochschulreife haben, ist Ihnen der Weg zum Studium trotzdem offen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender beruflicher Tätigkeit oder eine Aufstiegsfortbildung berechtigen Sie ebenfalls zu einem Studium.

Für beruflich Qualifizierte gibt es neben der Hochschulzugangsberechtigung mitunter noch weitere Voraussetzungen für ein Studium. Mehr Informationen zum "Studium ohne Abi" finden Sie im Link unten.

 


Ausländische Hochschulzugangsberechtigung

Wenn Sie aus dem Ausland kommen und in Deutschland studieren möchten, prüft die Hochschule zunächst, ob Sie mit Ihrem Schulabschlusszeugnis zu einem Studium berechtigt sind. Falls Ihr Zeugnis nicht anerkannt wird, haben Sie immer noch mehrere Möglichkeiten, sich für ein Studium zu qualifizieren.

An der FH Münster wird Ihr Zeugnis nach den Kriterien der "Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen" (ZAB) bewertet. Informationen dazu, ob und wie Ihre schulische Qualifikation anerkannt wird, finden Sie bei anabin ("Infoportal für ausländische Bildungsabschlüsse").

 


Welchen Abschluss brauche ich für die FH Münster?

Auf den Punkt gebracht:

»» An der FH Münster können Sie mit der allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife und mit der fachgebundenen Hochschulreife studieren.

»» Auch wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht durch ein Schulzeugnis, sondern durch eine Berufsausbildung mit anschließender beruflicher Tätigkeit oder Aufstiegsfortbildung erworben haben, stehen Ihnen die Türen für ein Studium an der FH Münster offen.

»» Wenn Sie sich mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung bewerben, prüft die FH Münster zunächst Ihr Zeugnis. Falls Ihr Schulabschluss nicht anerkannt wird, können Sie die fehlende Qualifikation für das Studium auf verschiedenen Wegen nachholen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken