Voraussetzungen

Ist vor dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ein berufsqualifizierender Abschluss außerhalb der Hochschule erlangt und die HZB vor dem 16. Juli 2007 erworben worden, wird die Zahl der Wartesemester in der Regel um zwei erhöht.


Ist die HZB vor dem 16. Januar 2002 erworben worden, wird die Zahl der Wartesemester in der Regel um vier erhöht.


Dies gilt entsprechend, wenn die Ableistung eines Dienstes eine Bewerberin oder einen Bewerber daran gehindert hat, vor dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung einen berufsqualifizierenden Abschluss außerhalb der Hochschule zu erlangen, sofern der berufsqualifizierende Abschluss zu einer Erhöhung der Zahl der Halbjahre geführt hätte.

Nachweise

Die Berufsausbildung ist durch eine Bescheinigung der für die Berufsabschlussprüfung zuständigen Stelle nachzuweisen (amtlich beglaubigte Kopie). Nachweise sind z. B. Kauffrau-/Kaufmannsgehilfenbrief, Gesellinnen-/Gesellenbrief, Prüfungszeugnis der IHK/HWK, Abschlusszeugnis einer Berufsfachschule oder Fachschule. Wegen der vorgeschriebenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren müssen Sie zusätzlich den Beginn Ihrer Ausbildung belegen (z. B. durch eine Bescheinigung Ihrer Ausbildungsstelle oder der Kopie des Ausbildungsvertrages. Bei mehrseitigen Verträgen reicht eine Kopie der 1. Seite und ggf. auch noch der Seite mit den Angaben der Ausbildungsdauer, falls diese nicht auf der 1. Seite des Vertrages vermerkt ist.).

Seite drucken