Geschwister-Scholl-Gymnasium Stadtlohn

Seit Herbst 2004 arbeiten das Geschwister-Scholl-Gymnasium Stadtlohn und die FH Münster offiziell zusammen. Die gemeinsamen Aktivitäten sind vielfältig:

  • Initiierung der Infobörse in Ahaus (Informationen rund um Studium und Berufswahl für Schülerinnen und Schüler aus dem Altkreis Ahaus)
  • Praktikum an der Hochschule auf dem Campus in Steinfurt am Fachbereich Energie · Gebäude · Umwelt
  • Teilnahme an den Arbeitsgruppen-Sitzungen sowie Entwicklung neuer Projektideen

Gymnasium Borghorst

Die Kooperation mit dem Gymnasium Borghorst besteht seit 2006. Sie entstand aus den gemeinsamen Aktivitäten der Schule und des Fachbereichs Physikalische Technik der FH Münster. Die gemeinsamen Aktivitäten der Kooperation sind:

  • Unterrichtsintegierte Praktika am Fachbereich Physikalische Technik
  • Unterstützung von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe 12 bei experimentellen Facharbeiten
  • Mehrtägige praxisorientierte und gelenkte Berufspraktika für ausgewählte Schüler in den Laboren des Fachbereichs
  • Beteiligung des Fachbereiches an den Veranstaltungen der Schule zur Studien- und Berufswahl
  • Gemeinsame Aktivitäten zur Förderung von Mädchen und Frauen in Naturwissenschaft und Technik
  • Unterstützung des Gymnasium Borghorsts bei der Laborausstattung durch Ausleihe von Geräten oder Beratung bei der Beschaffung

Geschwister-Scholl-Gymnasium Münster

Im Januar 2004 haben das Geschwister-Scholl-Gymnasium Münster und die FH Münster einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, in dem sie die bereits bestehende Zusammenarbeit auf eine verbindlichere Basis stellen. Ursprung der Kooperation sind die seit längerem bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Physikalische Technik und der Fachschaft Physik.

Folgende Aktivitäten werden weiter intensiviert oder sind für die Zukunft geplant:

  • Praktika in den Laboren des Fachbereichs Physikalische Technik
  • Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei der Teilnahme an Wettbewerben
  • Beteiligung des Fachbereiches an den Veranstaltungen der Schule zur Studien- und Berufswahl
  • Gemeinsame Aktivitäten zur Förderung von Mädchen und Frauen in Naturwissenschaft und Technik

Ludwig-Erhard-Berufskolleg Münster

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg Münster ist seit Februar 2008 Kooperationspartner der FH Münster. Die Zusammenarbeit besteht in einem Juniorstudium für Oberstufenschüler des Kollegs, die Hochschulprüfungen des 1. und 2. Semesters am Fachbereich Wirtschaft ablegen können. Auf Antrag können diese auf ein späteres Studium angerechnet werden, so dass sich die Studienzeit verkürzen kann.

Daneben beteiligt sich die Hochschule an schulischen Veranstaltungen im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung. Die Schule bezieht die Hochschule in ihre Konzepte zur Studien- und Berufswahl ein.

Berufskolleg Ahlen

Die FH Münster macht begabten Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Ahlen seit dem Wintersemester 2009/2010 das Angebot eines Juniorstudiums: Als Jungstudierende können sie schon vor dem Erwerb der Hochschulreife an ausgewählten Vorlesungen des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft teilnehmen und durch reguläre Prüfungen Leistungsnachweise erwerben. Bei einem späteren Studium an der Hochschule werden diese angerechnet.

Hermann-Emanuel-Berufskolleg des Kreises Steinfurt

Noch vor dem Abitur studieren - das können Schüler des Hermann-Emanuel-Berufskolleg des Kreises Steinfurt an der FH Münster. Vormittags besuchen die Jungstudenten den Unterricht des Beruflichen Gymnasiums für Informatik und nachmittags geht es zur Vorlesung in den Hörsaal am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik.

Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten die beteiligten Partner von Fachhochschule und des Hermann-Emanuel-Berufskolleg im Dezember 2009. Darin ist geregelt, dass die Jungstudierenden zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen der ersten beiden Semester in den Bachelorstudiengängen Angewandte Informatik sowie Elektrotechnik zugelassen sind.

Die Schüler des Beruflichen Gymnasiums haben so die Chance, schon während der Schulzeit ihre Kenntnisse aus den Leistungskursen Mathematik und Informatik zu vertiefen. Sie erhalten für bestandene Prüfungen - wie die anderen Studierenden auch - sogenannte Credit Points. Diese werden bei einem späteren Studium von der Fachhochschule angerechnet und können zur Verkürzung des Studiums führen. Der Übergang von der Schule zur Hochschule wird damit deutlich vereinfacht.

Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt

Um junge Menschen bereits während der Schulzeit bei der Studien- und Berufswahl zu unterstützen, haben die FH Münster und das Berufskolleg Rheine eine enge Zusammenarbeit vereinbart. FH-Vizepräsident Prof. Dr. Richard Korff und Schulleiter Karl Eilting unterzeichneten im Dezember 2011 den Kooperationsvertrag.

Die Schüler können Angebote wie Schnuppervorlesungen und Orientierungspraktika in verschiedenen Studienfächern nutzen. Auf diese Weise bekommen sie einen ersten Einblick in den Studienalltag. Das erleichtert später den Übergang von der Schule zur Hochschule und hilft bei der Wahl des passenden Studienfachs.

Informationsveranstaltungen im Berufskolleg und an der Hochschule sorgen dafür, dass die Schüler einen Überblick über das gesamte Studienangebot erhalten. So sollen Schüler in ihrer Entscheidungskompetenz gestärkt werden.

Berufskolleg Borken

Was bringt mir die Zukunft? Wohin geht mein Weg? Das Angebot an Studien- und Ausbildungsmöglichkeit ist mehr als groß. Um Schülern die berufliche Orientierung zu erleichtern, haben die FH Münster und das Berufskolleg Borken eine offizielle Kooperationsvereinbarung im Juni 2012 unterzeichnet.

Geplant sind:

  • Besuch der Fachhochschulinformationstage in Steinfurt sowie des Hochschultages in Münster
  • Unterstützung des Studieninformationstages am Berufskolleg in Borken durch Vorträge und Angebote der Fachhochschule Münster
  • Ein duales Orientierungspraktikum für Oberstufenschüler in Absprache mit den FH Fachbereichen.

 

Die Angebote der Kooperation werden evaluiert, stetig weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Schüler angeglichen.

Graf-Adolf-Gymnasium Tecklenburg

In Zukunft werden die FH Münster und das Graf-Adolf-Gymnasium Tecklenburg gemeinsame Wege gehen. Oberstufenschüler sollen Orientierungsangebote zur Studien- und Berufsplanung gemacht werden.

Oftmals gehen Vorstellungen und Studienalltag auseinander. Um Fehlentscheidungen zu vermeiden, können Schüler künftig an Projekten und Praktika an der FH teilnehmen. Zusätzlich ist ein Besuch des Hochschultages in Münster und der Fachhochschulinformationstage in Steinfurt geplant. Im Gegenzug wird sich die FH Münster am Studieninformationstag des Graf-Adolf-Gymnasiums beteiligen.

Technische Schulen des Kreises Steinfurt

Mit einem Kooperationsvertrag offiziell besiegelt haben die FH Münster und die Technischen Schulen des Kreises Steinfurt ihre Zusammenarbeit im Bereich der Studien- und Berufsorientierung. Oberstufenschülern werden dabei Orientierungsangebote zur Studien- und Berufsplanung gemacht.

Oftmals weichen Vorstellungen und Studienalltag voneinander ab. Um Fehlentscheidungen zu vermeiden, können Schüler künftig an Projekten und Praktika an der FH teilnehmen. Zusätzlich ist ein Besuch des Hochschultages in Münster und der Fachhochschulinformationstage in Steinfurt geplant. Im Gegenzug wird sich die Fachhochschule Münster an Studieninformationsveranstaltungen der Technischen Schulen des Kreises Steinfurt beteiligen.

Berufskolleg für Technik Ahaus

Das Berufskolleg für Technik Ahaus und die FH Münster arbeiten in der Studien- und Berufsorientierung zusammen und haben einen offiziellen Kooperationsvertrag geschlossen. Besonders begabte Schüler des Berufskollegs können bereits vor Aufnahme eines Studiums zum Bachelor Wirtschaftsinformatik als Jungstudierende eine Prüfung im Fach "Grundlagen der Programmierung" an der FH Münster ablegen.

Diese Klausur wird später bei einem Studium an der FH anerkannt und spart Studienzeit. Darüber hinaus werden in Absprache mit der Schule Projekte entwickelt, die den Übergang Schule und Hochschule verzahnen und Studienorientierung bieten.

Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg Lüdinghausen

Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg und die FH Münster haben einen offiziellen Kooperationsvertrag geschlossen. Besonders begabte Schüler des Berufskollegs können bereits vor Aufnahme eines Studiums zum Bachelor Wirtschaftsinformatik als Jungstudierende eine Prüfung im Fach "Grundlagen der Programmierung" an der FH Münster ablegen. Diese Klausur wird später bei einem Studium an der FH anerkannt und spart Studienzeit. Darüber hinaus nimmt die FH Münster an der örtlichen Ausbildungsmesse AnSchuB regelmäßig teil.

Berufskolleg St. Michael Ahlen

Hemmschwellen abbauen und das Interesse der Schülerinnen und Schüler an einem Hochschulstudium wecken - mit diesen Zielen hat unsere Hochschule im Juli 2017 eine Kooperation mit dem Berufskolleg St. Michael in Ahlen geschlossen. Der Kooperationsvertrag sieht neben der Teilnahme der Hochschule am jährlichen Berufsorientierungstag vor, dass Schülergruppen die FH Münster besuchen und dort zum Beispiel an Schnuppervorlesungen teilnehmen können. Denn beide Kooperationspartner sind überzeugt: Die Entscheidung für ein Studium fällt Schülern leichter, wenn sie schon einmal Hochschulluft geschnuppert haben.
Seite drucken