Erster Schritt: Beratungsgespräch

In unserer Beratung unterstützen wir Sie, im Falle einer möglichen Kurskorrektur

  • herauszufinden, was sich ändern müsste, damit der gewählte Studiengang vielleicht doch "der Richtige" ist,
  • bei der Entscheidungsfindung für einen eventuellen Studiengangswechsel,
  • bei der Neuorientierung, der Organisation des Ausstiegs und der Entwicklung beruflicher Zukunftspläne.

Zweiter Schritt: Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung

Wenn Sie das Gefühl haben, dass es mit Ihrem Studium so nicht weitergehen kann, sollten Sie sich auf jeden Fall  genügend Zeit nehmen. Sichern Sie Ihre Entscheidung und einen Neuanfang ausreichend ab, zum Beispiel, wenn Sie

  • sich durch die Anforderungen des Studiums überfordert fühlen,
  • festgestellt haben, dass der gewählte Studiengang nicht Ihren Interessen und/oder Neigungen entspricht,
  • eine oder mehrere Prüfungen endgültig nicht bestanden haben oder
  • eine praktische berufliche Alternative suchen. 

Dritter Schritt: Finden Sie einen guten Weg

Die Wege, die Ihnen offen stehen, sind vielfältig: alternative Studiengänge, Ausbildungen, der Direkteinstieg in den Beruf oder auch spezifische Maßnahmen der Agentur für Arbeit und der Kammern. Wichtig ist, dass Sie für sich einen guten Weg finden - dann kann ein Studienabbruch oder Studiengangwechsel zu mehr Zufriedenheit und Erfolg führen.

Für ein persönliches Gespräch können Sie einfach in unsere offene Sprechstunde kommen - eine Voranmeldung ist nicht nötig.


Neben der Zentralen Studienberatung helfen auch:

Weitere Informationen zum NRW-weiten Projekt:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken