Elektrotechnik (dualer Studiengang) (Bachelor)

Kurzübersicht

AbschlussgradBachelor of Science (B. Sc.)
FachbereichElektrotechnik und Informatik
StudienortSteinfurt
Studienformduales Studium, ausbildungsintegriert
StudienbeginnWintersemester
Regelstudienzeit8 Semester
Semesterbeitrag276,21 € (Sommersemester 2018)
Studiengebührenentfällt ab Wintersemester 2011/2012

Voraussetzungen und Bewerbung

NC Nein
VorpraktikumNein
Weitere Zugangsvoraussetzungen

Für die Aufnahme des Studiums benötigen Sie einen Ausbildungsplatz als:

  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

Ist Ihr Ausbildungsberuf nicht dabei? Wenden Sie sich an uns. Wir prüfen, ob Sie dennoch zum dualen Studium zugelassen werden können.

Sie bewerben sich zunächst in einem Unternehmen, das einen Ausbildungsplatz in Kombination mit einem dualen Studium anbietet. Eine laufend aktualisierte Liste finden Sie auf unserer Homepage. Sobald Sie den Ausbildungsvertrag unterschrieben haben, wird für Sie ein Studienplatz bei uns reserviert. Detailinformationen finden Sie auf den Seiten unseres Fachbereichs.

Bewerbung zum StudiengangEine Bewerbung ist
im Moment nicht möglich.

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Wie wird eigentlich ein Mobiltelefon gebaut? Kann ich Roboter über das Internet fernsteuern? Wie funktioniert eine Windkraftanlage und wie sehen die Energienetze der Zukunft aus? In unserem Bachelorstudiengang lernen Sie die Antworten auf diese und viele andere Fragen der Elektrotechnik, und zwar aktiv und praxisnah.

Ziele

Das Studium der Elektrotechnik befähigt Sie, als Ingenieur elektrotechnische Produkte zu entwickeln, sowie ihre Produktion zu planen und zu überwachen. Sie können technische Frage- und Aufgabenstellungen mithilfe ingenieurwissenschaftlicher Methoden auf der Basis mathematisch-naturwissenschaftlicher Erkenntnisse analysieren, finden Lösungen und beurteilen diese hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit, Folgen und Kosten. In Ihrer technischen Ausbildung entwickeln Sie die Fachkompetenz und gewinnen die Methodenkompetenz, die Sie zum Ingenieur qualifiziert.

Berufsfelder

Unsere anwendungsorientierte Ausbildung und die Vertiefungsmöglichkeiten machen Sie nach Ihrem Abschluss zur gefragten Fachkraft. Sie haben die Chance, die Technik von heute und morgen aktiv und kreativ mitzugestalten, denn die Elektrotechnik ist eine der Schlüsseltechnologien. Die Elektrotechnik bildet einen zentralen Baustein inaktuellen Anwendungsfeldern, zum Beispiel in der Kommunikation, Messtechnik, Informationsverarbeitung, Medizintechnik, Automatisierung und Produktion oder bei der regenerativen Energiegewinnung.

Ingenieure arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Größe – vom Ingenieurbüro über mittelständische Unternehmen bis hin zum multinationalen Konzern. Dabei variiert der Praxisanteil: vom Hardwareentwickler oder Messtechniker im Versuchslabor bis hin zum Berechnungsingenieur, der sein Arbeitsfeld überwiegend in Simulationen mit mathematischen Expertensystemen findet. Von der Entwicklung über Qualitätsmanagement und Produktion bis hin zum technischen Vertrieb: Ingenieure können in sehr unterschiedlichen Umgebungen und an sehr unterschiedlichen Aufgaben arbeiten. Dadurch bleibt Ihr Arbeitsleben immer spannend und herausfordernd.

Inhalte und Studienverlauf

Das Studium dauert insgesamt vier Jahre (acht Semester), in denen Sie Ihre Ausbildung abschließen und Ihren Bachelorabschluss erwerben. Im ersten Jahr steht Ihre berufliche Ausbildung im Vordergrund. Die Berufsschulpflicht entfällt, wir empfehlen Ihnen dennoch, das Berufskolleg zu besuchen. Einige Berufskollegs stimmen den Unterricht auf unser Studienmodell ab.

Nach diesem Jahr machen Sie Ihre Zwischenprüfung und steigen dann in das Studium an der FH Münster ein. Sie besuchen während der Vorlesungszeit die Veranstaltungen. In Ihrem zweiten Studienjahr sind Sie zusätzlich einen Tag in der Woche am Berufskolleg. Ihre betriebliche Ausbildung setzen Sie in der vorlesungsfreien Zeit fort. Nach zweieinhalb Jahren können Sie Ihre Facharbeiterprüfung ablegen und haben so schon den ersten Abschluss. Das letzte halbe Jahr des vierjährigen Studiums besteht aus Praxisphase und Bachelorarbeit, die Sie in Ihrem Unternehmen durchführen. Sie setzten jetzt Ihre Erfahrungen aus der praktischen Ausbildung und Ihre im Studium erworbene Ingenieurkompetenz zur Bearbeitung einer anspruchsvollen Aufgabe ein, zum Beispiel bearbeiten Sie ein Softwareprojekt zur Steuerung einer komplexen Anlage oder entwickeln Hardware in Ihrem firmenspezifischen Umfeld. 

Inhaltlich gliedert sich Ihr Hochschulstudium in zwei Stufen: Zu Beginn befassen Sie sich mit den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern wie Mathematik und Physik sowie der Elektrotechnik, Informatik und Elektronik. Dadurch schaffen Sie die Basis für das Vertiefungsstudium entsprechend Ihren Interessen aus einem unserer Schwerpunkte:

  1. Automatisierungstechnik: Die Automatisierungstechnik ist die Grundlage heutiger industrieller Produktion. Mit Hilfe von Sensoren, elektrischen Antrieben und intelligenten Steuerungen sorgt sie dafür, dass Produkte kostengünstig und energiesparend hergestellt werden. In dieser Vertiefungsrichtung befassen Sie sich mit Regelungstechnik und der Vernetzung von Anlagen über Bussysteme. Praxisnah programmieren Sie selbst die Abläufe einer Modellfabrik und bringen einem Roboter das Erkennen von Gegenständen bei.
  2. Erneuerbare Energien: Die erneuerbaren Energien entwickeln sich zur tragenden Säule unserer Energieversorgung. In diesem Schwerpunkt lernen Sie den Aufbau von Windkraftanlagen kennen und befassen sich mit Energiespeichern. Im Solarlabor untersuchen Sie Solarmodule und Wechselrichter und planen Photovoltaikanlagen. Damit die erzeugte Energie auch beim Kunden ankommt, konzipieren Sie die Energienetze der Zukunft.
  3. Embedded Engineering: Wie können Hardware und Software aufeinander abgestimmt werden, um eine optimale Lösung für technische Probleme zu erreichen? Welcher Chip führt die Software am schnellsten aus? Kennt die Software die CPU, auf der sie laufen soll? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Embedded Engineering. Fundierte Kenntnisse in hardwarenahen Fächern wie Bussysteme, Schaltungstechnik und Rechnerarchitektur sind daher genauso Ziel der Ausbildung, wie eine professionelle Kenntnis der Softwareentwicklung.
  4. Informationstechnik/Nachrichtentechnik: Ob Mobilfunk, Navigation oder Multimediaanwendungen – all diese Themen sind Bestandteil dieser Vertiefungsrichtung. Sie lernen den Aufbau heutiger Kommunikationssysteme kennen, entwerfen eigene Elektronikschaltungen einschließlich Platinenerstellung, programmieren Mikroprozessoren und untersuchen die Charakteristiken von Antennen.

Das spricht für uns

Unser dualer Studiengang kombiniert das Studium mit Phasen der praktischen Ausbildung und einer Facharbeiterausbildung. Damit werden Praxis und Theorie eng aneinander gekoppelt. Ihre Studienfinanzierung ist gesichert und Sie können sich während der drei Jahre an der Hochschule ganz auf das Studium konzentrierten. Sie werden ingenieurwissenschaftlich ausgebildet und haben immer den Bezug zur Praxis.

Unsere ehemaligen Studierenden loben an unserem Fachbereich insbesondere:

  • den angenehmen Umgang mit Mitstudierenden und Lehrenden,
  • die gute Organisation des Studiums,
  • die vielfältigen Unterstützungsangebote in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern: Vorkurse, Tutorien und Mentoren.
  • die praxisrelevante und hochwertige Ausstattung vom aktuellen FPGA-Board bis hin zum Industrieroboter
  • die hohe Praxisnähe

Studienverlaufsplan