International Supply Chain Management (weiterbildender Master)

Kurzübersicht

Fachbereich

Studiengang

International Supply Chain Management, weiterbildender Master

Abschlussgrad

Master of Supply Chain Management (MSCM)

Regelstudienzeit

6 Semester (einschließlich der Abschlussarbeit)

Studienort

Münster, Osnabrück und Enschede (NL)

Studienbeginn

Wintersemester

Studienbeitrag

2650,00 €

Semesterbeitrag

ca. 130,- €

Besondere Studienform

berufsbegleitend

Besonderheiten

Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch, ggf. Niederländisch.

Zulassung und Qualifizierung

Zulassungsbeschränkung

kein NC 

Berufstätigkeit

Eine nach dem Hochschulstudium erworbene qualifizierte berufspraktische Erfahrung von mindestens einem Jahr (Berufserfahrung, die vor oder während des Erststudiums erworben wurde, kann nicht miteinberechnet werden)

Bewerbung zum Studiengang

Der Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Die Bewerbung erfolgt an der Hochschule Osnabrück. Falls nach dem 15. Juli noch Plätze frei sind, wird die Bewerbungsfrist verlängert.

Studiengangspezifische Zulassungsvoraussetzungen

  • ein Hochschulabschluss in einer wirtschafts-, ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studienrichtung (für Absolventinnen und Absolventen dualer/berufsbegleitender Bachelorprogramme kann diese Zeit verkürzt werden)
  • Nachweis der Studierfähigkeit in deutscher und englischer Sprache

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Ziele und Zielgruppe

Die zunehmende Internationalisierung der Wirtschaftsbeziehungen führt unmittelbar auch zu einer immer höheren Komplexität der sie verbindenden Logistikketten: Deren Planung und Steuerung erfordert innovative, grenzüberschreitende Konzepte und exzellent ausgebildete Führungskräfte, die über entsprechendes Know-how verfügen.

Jene Expertinnen und Experten auf diese neue logistische Qualität vorzubereiten und gleichzeitig den geänderten Ausbildungsstrukturen gerecht zu werden – das sind die Ziele des Masterstudiengangs International Supply Chain Management, der speziell für diese Herausforderungen konzipiert wurde.

Das weiterbildende Studium richtet sich gezielt an Berufstätige der Branche mit einem wirtschafts-, ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss und daran anschließender – mindestens zweijähriger – einschlägiger praktischer Erfahrung.

Studieninhalte

Der Masterstudiengang International Supply Chain Management verbindet ein intensives Kontakt- mit einem anspruchsvollen Selbststudium: Die Präsenzveranstaltungen finden im 14-tägigen Rhythmus freitags und samstags an einer der drei beteiligten Hochschulen in Münster, Osnabrück oder Enschede statt. E-Learning-Module stellen dazwischen sicher, dass die Studierenden Arbeit, Studium und Familie optimal verbinden können. Ergänzend wird einmal pro Jahr zudem eine kompakte Blockwoche angeboten.

Das sechssemestrige Studium umfasst fundiertes Fachwissen aus allen Bereichen des Supply Chain Managements. Neueste Erkenntnisse aus Betriebswirtschaft, Technik und Recht vermitteln dabei ein zeitgemäßes Bild moderner Unternehmenslogistik.

Insgesamt fünf große inhaltliche Modulbereiche strukturieren das Studium:

In General Management bauen die Studierenden grundlegendes unternehmerisches Know-how auf: beispielsweise in Geschäftsprozess-, Projekt- und Veränderungsmanagement, in internationalen Waren- und Dienstleistungsströmen oder in Managementmodellen.

Die Rubrik Logistik umfasst die fachorientierten Module Beschaffung, Produktion und Distribution, Umschlag- und Lagersysteme, Informationsmanagement sowie Internationales Supply Chain Management.

Methodenkenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens werden durch vier aufeinander aufbauende Module des Modulblocks Forschungsmethodik vermittelt und anhand konkreter Beispiele und Praxisprojekte eingeübt.

Im Modulbereich Controlling vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in Contolling in internationalen Supply Chains.

Zudem bietet der Bereich Schlüsselkompetenzen wertvolle fachübergreifende Qualifikationen in interkultureller Kommunikation und Verhandlungsführung oder anwendungsbezogenen Fallstudien und Planspielen.

Das gesamte sechste Semester bietet schließlich genügend Zeit und Raum für das Verfassen der Masterarbeit.

Kooperationspartner aus der Praxis

Der Studiengang ist in ein enges Netz von regionalen Logistikunternehmen eingebunden. Diese vertrauensvollen Kooperationen sorgen für einen lebendigen Austausch zwischen Theorie und Praxis. Damit bieten sie den Studierenden nicht selten auch wertvolle Kontakte für den Ausbau der eigenen Karriere.