Bildung im Gesundheitswesen - Fachrichtung Pflege (in Kooperation mit der Wilhelm Löhe Akademie, Standort Fürth) (Master)

Kurzübersicht

AbschlussgradMaster of Arts (M.A.)
FachbereichGesundheit
StudienortFürth
StudienformTeilzeitstudium, berufsbegleitend
StudienbeginnWintersemester
Regelstudienzeit5 Semester
Semesterbeitrag276,21 € (Sommersemester 2018)
StudiengebührenDer Studiengang ist gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühren erfragen Sie bitte bei unserem Kooperationspartner.
BesonderheitenStudiengang in Kooperation mit der Wilhelm Löhe Akademie

Voraussetzungen und Bewerbung

NC Nein
VorpraktikumNein
Weitere Zugangsvoraussetzungen

Erster Hochschulabschluss:
Bachelor- oder Diplom-Abschluss mit einer pflegepädagogischen Ausrichtung oder verwandten Bereichen und Gesamtnote von mindestens 2,5.


Berufstätigkeit:
Berufliche Erstausbildung in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Entbindungspflege oder Altenpflege.
Bewerbung zum StudiengangDie Bewerbung erfolgt zunächst direkt beim Kooperationspartner Wilhelm Löhe Akademie (WLA). Erst nach Zusage durch die WLA können Sie Ihre Einschreibung an der FH Münster online beantragen.

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Pflegeberufe werden zunehmend anspruchsvoller. Erschwerte Bedingungen in der Praxis, ein sich wandelndes Pflegeumfeld und Veränderungen im Gesundheitswesen stellen das Pflegepersonal vor immer größere Herausforderungen. Dementsprechend wächst die Bedeutung der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pflegefachkräfte – und damit der Bedarf an qualifizierten Pflegelehrenden. Unser Masterstudiengang Bildung im Gesundheitswesen - Fachrichtung Pflege bereitet Sie optimal auf diese berufspädagogische Arbeit vor.

Ziele

Mit dem Masterstudiengang Bildung im Gesundheitswesen, Berufliche Fachrichtung Pflege bietet der Fachbereich Gesundheit die für diese Aufgabe notwendige akademische Ausbildung. Der Masterabschluss eröffnet Perspektiven zur weiterführenden akademischen Qualifizierung für wissenschaftliche Forschungsfelder im nationalen und internationalen Bildungsraum. Sie sind in der Lage, dem Pflegepersonal die notwendigen fachlichen und persönlichen Kompetenzen für das komplexe Aufgabenfeld der professionellen Pflege zu vermitteln.

Berufsfelder

Mit dem Masterabschluss stehen Ihnen vielfältige Tätigkeitsfelder offen. Sie können pädagogisch arbeiten – als Pflege-Lehrende in Kliniken, Gemeinden, an Fachschulen, Pflegeschulen und weiteren Bildungseinrichtungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Gesundheitswesens. Darüber hinaus werden Sie qualifiziert für Handlungsfelder der Schulentwicklung oder Qualitätssicherung. Der Masterabschluss eröffnet Ihnen zudem die Möglichkeit, sich in der wissenschaftlichen Forschung akademisch weiterzuqualifizieren.

Inhalte und Studienverlauf

Unser fünfsemestriger Masterstudiengang kombiniert pflegepädagogische Fachkompetenz mit pflegedidaktischer Handlungskompetenz, wobei die Lehre sich klar an den Aufgaben der Praxis orientiert. Der modulare Studienaufbau ermöglicht Ihnen ein Studium, in dem Sie Ihr Profil zielgerichtet schärfen können.
Drei Themenblöcke strukturieren das Studium in den ersten drei Semestern:
Im Bereich „Pflege- und Gesundheitswissenschaften" festigen Sie Ihre im Bachelorstudium erworbenen Fachkompetenzen. Zur Wahl stehen Ihnen hier Module wie „Theoretische und klinische Perspektiven der Pflege“, „Ethik“, „Der Umgang mit psychisch Kranken“, „Medizinische Grundlagen“ oder „Public Health“.
Der Themenblock „Bildungswissenschaften“ beschäftigt sich vorrangig mit den zentralen Handlungsfeldern der Pflegedidaktik, zum Beispiel der „Curriculumsentwicklung“ oder der „Gestaltung von Lehr- und Lernarrangements“. Hinzu kommen Forschungsbereiche aus der Erziehungswissenschaft und der Berufspädagogik sowie Module zum Bildungsrecht und zur Bildungsforschung. Eine dreimonatige Praxisphase im Bereich „Lehre und Vermittlung“ verknüpft die Studieninhalte mit der Berufspraxis.
Im dritten Themenblock geht es um das wissenschaftliche Arbeiten an sich. In den Modulen „Wissenschaftstheorien“ und „Qualitative und quantitative Datenanalyse“ erlernen Sie forschungsmethodische Grundlagen und üben den Einsatz wissenschaftlicher Instrumente.
Im fünften Semester absolvieren Sie das Masterkolloquium und schließen Ihr Studium mit der Masterarbeit ab.
Mit der Zeitstruktur unseres Studiengangs können Sie Studium, Beruf und Familie optimal verbinden. Sie arbeiten größtenteils zu Hause, unterstützt durch unser E-Learning Angebot. Pro Semester gibt es sieben Präsenzphasen, jeweils freitags und samstags.

Besonderheiten und Vorzüge

Was unseren Studiengang auszeichnet, ist die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis. Wir vermitteln Fachwissen nicht isoliert aus der Logik der einzelnen Wissenschaftsdisziplinen heraus, sondern stets fallbezogen und interdisziplinär. Auch der Studienaufbau selbst fördert durch die Praxisphase den Bezug zur beruflichen Praxis. Außerdem stehen wir im ständigen Austausch mit verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens über aktuelle Themen und Anforderungen.