Umwelttechnik (Bachelor)

Kurzübersicht

AbschlussgradBachelor of Engineering (B.Eng.)
FachbereichEnergie · Gebäude · Umwelt
StudienortSteinfurt
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Regelstudienzeit6 Semester (mit Praxissemester 7)
Semesterbeitrag289,94 € (Sommersemester 2019)

Voraussetzungen und Bewerbung

NC Nein
VorpraktikumAls Voraussetzung für das Studium müssen Sie ein 8-wöchiges Praktikum absolviert haben. Dies soll in einem technischen oder überwiegend technischen Bereich erfolgen. Lesen Sie dazu in der unten stehenden Datei nach, in welchen Berufsfeldern Sie das Praktikum absolvieren können. Das Praktikum muss bis zum Beginn des dritten Semesters nachgewiesen sein.

Falls Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, kann diese stattdessen anerkannt werden. Welche Berufe dafür infrage kommen, können Sie auch der unten stehenden Datei entnehmen.

Wenn Sie ein Freiwillig Soziales Jahr (FSJ) oder Freiwillig Ökologisches Jahr (FÖJ) abgeleistet haben, erkennen wir dieses mit 6 Wochen auf das Vorpraktikum an. Ihre Tätigkeiten, die Sie im Bundesfreiwilligendienst (BfD) ausgeübt haben, erkennen wir ebenfalls mit 6 Wochen an.
Bewerbung zum StudiengangDie nächste Bewerbungsphase
beginnt am 07. Mai 2019.

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Ingenieurinnen und Ingenieure sind gefragt – und das aus gutem Grund. Alle Bereiche unseres täglichen Lebens sind durchdrungen von immer komplexeren technischen Systemen. Als Ingenieur in der Umwelttechnik können Sie unsere Zukunft aktiv mitgestalten. Während Ihres Studiums dreht sich alles um die ökologisch-technische Nutzung unserer Umweltressourcen.

Ziele

Als Ingenieur der Umwelttechnik tüfteln Sie nicht an einzelnen Produkten, sondern entwickeln und optimieren die Systeme, in denen Technik zusammenwirkt. Sie planen, entwickeln, organisieren, überwachen, Sie betreuen Kunden und erstellen Angebote. So verändern Sie das große Ganze und bereiten Wege für eine nachhaltigere Zukunft.

Berufsfelder

So vielfältig wie die Aufgaben in der Umwelttechnik sind auch die Arbeitergeber. Das sind zum Beispiel Kommunen und Stadtwerke, große Industrieunternehmen, Industrieparks, umwelttechnische Ingenieurbüros und staatliche Institutionen. Sie alle suchen Ingenieure, die technisch versiert sind und Sachverhalte auch in größeren Zusammenhängen beurteilen können. Mit Ihrem Bachelorabschluss entsprechen Sie genau diesem Profil.

Inhalte und Studienverlauf

Das Studium gliedert sich in drei Abschnitte. Zunächst lernen Sie gemeinsam mit den Studierenden der Studiengänge Energietechnik und Gebäudetechnik die notwendigen Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Ab dem dritten Semester vertiefen Sie Ihr Wissen im Bereich der Umwelttechnik. Dazu gehören Module zu Themen wie Biomasse, Mobilität, Wasserversorgung, Immissionsschutz und Abfallwirtschaft.

Im sechsten Semester sammeln Sie Praxiserfahrung in einem Unternehmen oder einem Auslandssemester. Anschließend beenden Sie Ihr Studium mit der Bachelorarbeit.

Das spricht für uns

-          interdisziplinär: wechselseitiger Austausch mit den Fachrichtungen Energietechnik und Gebäudetechnik

-          praxisorientiert: zahlreiche Laborpraktika und Exkursionen

-          vernetzt und international: viele Kooperationen für Auslandsaufenthalte

-          stark in Forschung und Wissenstransfer: anwendungsorientierte Lösungen für aktuelle Herausforderungen

Studienverlaufsplan

Studienverlaufsplan



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.