Eignungsprüfung für die Bachelorstudiengänge EBP und CALA

Kurzübersicht

AbschlussgradEignungsfeststellung
FachbereichWirtschaft
StudienbeginnWintersemester
BesonderheitenDas Bestehen der Eignungsprüfung ist Voraussetzung für die Studienbewerbung.

Voraussetzungen und Anmeldung

Weitere Zugangsvoraussetzungen

Zur Eignungsprüfung wird zugelassen, wer

  • sich bis zum 30. April eines jeden Jahres zu dieser Prüfung angemeldet und alle benötigten Unterlagen hochgeladen hat und
  • in der Oberstufe in den Fächern Mathematik und der betreffenden Sprache mindestens eine Durchschnittszensur von 3,0 (8 Punkten) vorweist.
Anmeldung zur EignungsprüfungDie Anmeldefrist
endet am 30.04.2018.

Zur Online-Anmeldung

Ausführliche Informationen zur Eignungsprüfung

Das Bestehen der Eignungsprüfung ist Voraussetzung für die Einschreibung in den Studiengang EBP oder CALA. Die Eignungsprüfung dient dazu, Ihre studiengangsbezogene Eignung festzustellen: Sprach- und Mathematikkenntnisse werden ebenso abgefragt, wie Ihre persönliche Motivation und der Umgang mit fachlichen Fragestellungen.

Wann und wie kann ich mich zur Eignungsprüfung anmelden?

Die Anmeldung erfolgt online während des Anmeldezeitraums vom 20. Januar bis zum 30. April eines jeden Jahres. Um die Anmeldung zu starten, müssen Sie sich einmalig in unserem myFH-Portal registrieren und eine FH-Kennung anfordern. Anschließend werden Sie automatisch zum Anmeldeformular weitergeleitet. Mit Ihrer FH-Kennung können Sie sich jederzeit wieder ins myFH-Portal einloggen, den Status Ihrer Anmeldung überprüfen und später auch die Studienbewerbung starten.

Welche Unterlagen muss ich für die Anmeldung einreichen?

Am Ende der Online-Anmeldung werden die benötigten Unterlagen aufgelistet, die als PDF-Datei hochgeladen werden müssen:

  • Fachabitur-/Abiturzeugnis (Falls Sie Ihr Zeugnis noch nicht erhalten haben, bitte eine Notenbescheinigung Ihrer Schule beifügen)
  • Passfoto
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Begründung für die Wahl des Studiengangs max. 1 DIN-4-Seite
  • Nachweise außerschulischen Engagements, Freiwilligendienst oder Auslandsaufenthalte  – sofern vorhanden

Den Lebenslauf und die Begründung für die Wahl des Studiengangs müssen Sie für das EBP in deutscher Sprache, für CALA in portugiesischer oder spanischer Sprache einreichen. Studieninteressierte aus dem Ausland müssen beide Dokumente für CALA in deutscher Sprache verfassen.

Ihre Unterlagen müssen für die Anmeldung zur Eignungsprüfung nicht beglaubigt sein.

Wann findet die Eignungsprüfung statt?

Die Eignungsprüfung findet im Zeitraum von Ende Mai bis Anfang Juli statt. Sie werden schriftlich zu einem Testtag nach Münster eingeladen. Diese Testtage sind festgelegt und werden nicht im Internet veröffentlicht. Die Eignungsprüfung kann weder online noch im Ausland abgelegt werden. Bitte planen Sie dies mit ein, wenn Sie Urlaub oder Auslandsaufenthalte andenken.

Was ist, wenn ich an dem Testtag nicht teilnehmen kann?

Sollten Sie an dem Tag, zu dem Sie eingeladen werden, nicht kommen können, wird Ihnen nach Möglichkeit ein anderer Termin gegeben.

Wann muss ich mich für eine Partnerhochschule entscheiden?

European Business Programme (EBP):

An dem Testtag müssen Sie festlegen, welche Partnerhochschule Sie in der englischsprachigen, der französischsprachigen oder spanischsprachigen Studienrichtung wählen. Sie erhalten dazu nach den schriftlichen Tests noch Unterlagen. Bitte informieren Sie sich aber bereits im Vorfeld über die Standorte. Details finden Sie auch in unserem Informationsbrief für Studienbewerber.

Deutsch-Lateinamerikanischer Studiengang Betriebswirtschaft (CALA):

Im Cala-Studiengang können Sie sich bis Ende des 3. Semesters für eine Partnerhochschule entscheiden.

Was wird in der Eignungsprüfung abgefragt?

Die Eignungsprüfung besteht aus zwei schriftlichen und einem mündlichen Teil. Sie umfasst:

  • Einen schriftlichen Test in der entsprechenden Fremdsprache (Bearbeitung von Fragen zu Texten bzw. Textteilen) mit einer Bearbeitungszeit von 45 Minuten. Überprüft werden Ihre grammatischen Kenntnisse, Ihr Wortschatz sowie Ihre Fähigkeit, schwierige Texte zu verstehen und textbezogene Fragen inhalts- und sprachformangemessen zu beantworten.
  • Einen schriftlichen Test in Mathematik mit einer Bearbeitungszeit von 45 Minuten. Überprüft werden Ihre Kenntnisse in kaufmännischer Arithmetik, in algebraischen Gleichungen und deren Funktionen, in Mengenlehre und in Differentialrechnung, die Voraussetzung für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen in Statistik sind.
  • Ein Gespräch von etwa 20 Minuten Dauer. In dem Gespräch soll nachgewiesen werden, dass Sie in der Lage sind, im Zusammenhang mit fachlichen Fragestellungen begründete Einschätzungen und Argumentationen - auch in der Fremdsprache - auszudrücken. Dabei sitzen Sie einem Vertreter des jeweiligen Studiengangs, einem Sprachlehrer und einem Unternehmensvertreter gegenüber. Der überwiegende Teil des Interviews wird auf Deutsch geführt, der Rest in der entsprechenden Fremdsprache.

In keinem der Tests sind Hilfsmittel (Taschenrechner o.ä.) erlaubt.

Welche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt?

Ihre Fremdsprachenkenntnisse sollten sich auf einem B 2.1.-Niveau befinden.

Sie sollten

  • eine Tageszeitung in der jeweiligen Fremdsprache lesen und verstehen können,
  • einen Film in der jeweiligen Fremdsprache verstehen können,
  • eine solide Grundlage der Grammatik haben.

Wie kann ich mich auf den Mathetest vorbereiten?

Zur Vorbereitung eignet sich das Buch "Mathematische Grundlagen für Betriebswirte" von Sabine Hoffmann.

Was muss ich für das Interview wissen?

Das Gremium wird versuchen herauszufinden, ob Sie

  • Verständnis für grundlegende ökonomische Abläufe haben (dabei wird berücksichtigt, ob Sie Vorkenntnisse haben oder nicht).
  • die Situation und Bedeutung Europas bzw. Lateinamerikas aus wirtschaftlicher Sicht einschätzen können.
  • über spezifisches Wissen/Erfahrungen bezogen auf das Land/die Region der Partnerhochschule/der Partnerländer verfügen.
  • sich mündlich ausdrücken und argumentieren können.
  • Engagement und Initiative glaubhaft machen können.
  • eine klare Motivation für das EBP- oder CALA-Studium mitbringen.

Wie läuft der Tag der Eignungsprüfung ab?

Vormittags werden die beiden schriftlichen Tests absolviert, in denen jeweils 10 Punkte erreicht werden können. Ab einer Mindestpunktzahl von 10 (wobei in keinem der Tests weniger als 3 Punkte erreicht werden dürfen), werden Sie am Nachmittag zum mündlichen Teil des Einstufungstests eingeladen. Erreicht jemand nicht die geforderte Mindestpunktzahl von 10 Punkten im schriftlichen Teil, ist der Einstufungstest für sie/ihn leider zu Ende.

Während der Mittagspause besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit Studierenden aus dem jeweiligen Studiengang. Die Ergebnisse der schriftlichen Tests werden nach der Mittagspause gegen 13 Uhr bekannt gegeben. Bei der Planung der Gespräche wird Rücksicht auf Teilnehmer mit weiter Anreise genommen, so dass diese möglichst früh mit dem mündlichen Teil der Eignungsprüfung fertig sind.

Wie werden meine Leistungen bewertet?

Die im Feststellungsverfahren erbrachten Leistungen werden von den Kommissionsmitgliedern mit Punkten bewertet. Höchstpunktzahl für die einzelnen Leistungen sind:

1. schriftlicher Fremdsprachentest 10 Punkte
2. Mathematiktest 10 Punkte
3. Gespräch 20 Punkte

Die studiengangsbezogene besondere Eignung wird festgestellt, wenn im schriftlichen Fremdsprachentest und im schriftlichen Mathematiktest jeweils mindestens 3 Punkte, insgesamt mindestens 10 Punkte, und als Gesamtpunktzahl mindestens 25 Punkte erreicht sind.

Versucht der Bewerber, das Ergebnis des schriftlichen Tests durch Täuschung oder Benutzung nicht zugelassener Hilfsmittel zu beeinflussen, gilt die betreffende Leistung als mit 0 Punkten bewertet.

Wann erfahre ich das Ergebnis meiner Eignungsprüfung?

Sie erhalten sehr zeitnah nach den Testtagen das Ergebnis der Prüfung per Post.

Wann und wie kann ich mich für das Studium einschreiben?

Die Online-Bewerbung für die Studiengänge ist von Mitte Mai bis zum 15. August möglich.