Biomedizinische Technik (Master)

Kurzübersicht

AbschlussgradMaster of Science (M. Sc.)
FachbereichPhysikalische Technik
StudienortSteinfurt
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester & Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Semesterbeitrag276,21 € (Sommersemester 2018)

Voraussetzungen und Bewerbung

NC Nein
VorpraktikumNein
Weitere Zugangsvoraussetzungen

Erster Hochschulabschluss:
Zulassungsvoraussetzung ist ein einschlägiger Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Ingenieur- oder Naturwissenschaften mit einer Gesamtnote von mindestens "gut" (2,5). Der Nachweis kann ausnahmsweise auch erbracht werden durch besonders qualifizierte Leistungen in der beruflichen Tätigkeit nach dem Hochschulabschluss, besonders qualifizierte Leistungen in der zweiten Hälfte des ersten Hochschulstudiums oder eine besonders biomedizintechnik-relevante und qualifizierte Abschlussarbeit. Absolventen eines nicht einschlägigen ersten ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Hochschulstudiums können ausnahmsweise zugelassen werden. Die erforderlichen Feststellungen trifft der Prüfungsausschuss.

Bewerbung zum StudiengangDie Bewerbungsfrist
endet am 28.02.2018.

Zur Online-Bewerbung

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Biomedizinische Technik macht ausgefallene Organe wieder funktionsfähig. Mit ihrer Hilfe können wir Medikamente optimal dosieren und Insulin gentechnisch produzieren. Ihr Einsatz verbessert die Sicherheit der Patienten während ihrer Versorgung. Die intensive Forschung liefert Erkenntnisse, die Leben retten – zum Beispiel macht die Biomedizinischen Technik frühzeitige Diagnostik und viele der daran anschließenden Therapien überhaupt erst möglich.

Ziele

Unser Masterstudiengang qualifiziert Sie gezielt und praxisnah für den Forschungs- und Entwicklungsbereich in der Medizintechnik sowie den Life-Sciences. Nach dem Studienabschluss verfügen Sie über das optimale Profil, um Aufgaben in der medizintechnischen und biotechnologischen Industrie zu übernehmen.

Berufsfelder

Ihr Master in Biomedizinischer Technik bietet hervorragende Berufsaussichten in der Biotechnologiebranche, in medizintechnischen Unternehmen, in der biopharmazeutischen Industrie bis hin zum Einsatz im Krankenhaus. Alternativ eröffnet Ihnen der Abschluss auch die Möglichkeit, zu promovieren.

Inhalte und Studienverlauf

Der Studiengang setzt sich aus einem Pflichtbereich und einem Wahlpflichtbereich zusammen. Auf diese Art und Weise können Sie sich neben dem Basiswissen auch spezielle Fachkenntnisse aneignen, die Ihren Interessen und Neigungen entsprechen.

Im Pflichtbereich erwerben Sie zentrale Kenntnisse in den Bereichen:

  • Biomedizinische Bildgebung und Bildverarbeitung
  • Biomedizinische Sensorik oder Messtechnik
  • Diagnostik und Therapie
  • Biowissenschaftliche Statistik
  • und weiteren Spezialgebieten der Medizintechnik

Im Wahlpflichtbereich stellen Sie sich Ihren Lehrkatalog individuell zusammen: Interessieren Sie sich zum Beispiel für Themen der Medizinischen Biotechnologie? Bei uns erlernen Sie aktuellste labormedizinische Methoden – bis hin zur Entwicklung gentechnischer Diagnostika und Therapeutika. Ihr Thema ist eher die Medizintechnik? Dann konzentrieren Sie sich einfach auf Fächer wie „Aktuelle Therapie- und Diagnoseverfahren“, „Biosignalverarbeitung“, „Ergonomie“ und „Entwicklungssystematiken“ und vieles mehr.

In der zweiten Hälfte Ihres Studiums wenden Sie Ihr Wissen praktisch an. Ein Semester lang führen Sie eigenständig ein Forschungsprojekt durch. Ob Sie das Projekt in einem unserer Labore, einem externen Forschungsinstitut, am Universitätsklinikum oder in der Industrie durchführen, bleibt Ihnen überlassen. Dasselbe gilt für Ihre Masterarbeit. Eine spannende Option kann hier auch sein, Forschungsprojekt und Masterthesis mit einem Auslandsaufenthalt zu verbinden.

Das spricht für uns

  • Moderne Ausstattung: Wir verfügen über modernste Labore, deren Ausstattung hohen Ansprüchen genügt: Umfangreiche Mess- und Mikroskopietechnik und ein Roboter-Screening-System ermöglichen Ihnen, Ihr wissenschaftliches Know-how professionell anzuwenden. Ein komplett ausgerüsteter Operationssaal mit Herz-Lungenmaschine sowie ein Intensivstationszimmer bieten Ihnen eine realistische Umgebung für Ihr Forschungsprojekt und Ihr praktisches Studium.
  • Forschungsstärke: Unser Fachbereich ist sehr aktiv in der Forschung. Das bietet Ihnen die Gelegenheit, in anspruchsvollen, wissenschaftlichen Projekten mitzuarbeiten – viele davon sind Kooperationen mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft. Mit dem „Laserzentrum“, dem „EUREGIO Biotech-Center“ sowie dem „Zentrum für Medizintechnik und Ergonomie“ beheimatet unser Campus zudem eigene Forschungseinrichtungen.