Wirtschaftsinformatik in Teilzeit (Master)

Kurzübersicht

AbschlussgradMaster of Science (M. Sc.)
FachbereichWirtschaft
StudienortMünster
StudienformTeilzeitstudium
StudienbeginnWintersemester & Sommersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Semesterbeitrag276,21 € (Sommersemester 2018)

Voraussetzungen und Bewerbung

NC Nein
VorpraktikumNein
Weitere Zugangsvoraussetzungen

Erster Hochschulabschluss:
Voraussetzung ist grundsätzlich ein erster Hochschulabschluss der Wirtschaftsinformatik, Informatik oder Betriebswirtschaft mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5. Zudem müssen Sie nachweisen:

  • 20 Leistungspunkte in Software-Entwicklung/-Engineering (inkl. Web- und Datenbank-Entwicklung),
  • 15 Leistungspunkte in Wirtschaftswissenschaften (inkl. Wirtschaftsrecht, exkl. Schlüsselkompetenzen, Sprachen),
  • 10 Leistungspunkte in Mathematik (inkl. Statistik).
  • ausreichende Englischkenntnisse, gefordert wird ein Nachweis des B2 Niveaus nach dem europäischen Referenzrahmen.

Der Nachweis des ersten Hochschulabschlusses kann ausnahmsweise auch erbracht werden durch:
- besondere Leistungen in der beruflichen Tätigkeit nach dem ersten Hochschulabschluss
- besondere Leistungen in der zweiten Hälfte des ersten Hochschulstudiums
- eine besondere Abschlussarbeit.
Die erforderlichen Feststellungen trifft der Prüfungsausschuss nach Vorlage geeigneter Unterlagen und eventuell nach einem persönlichen Fachgespräch.

Bewerbung zum StudiengangDie nächste Bewerbungsphase
beginnt im November 2017.

Ausführliche Informationen zum Studiengang

Software-Systeme verbessern Geschäftsprozesse und ermöglichen es, neue Geschäftsmodelle in Unternehmen zu realisieren. Als Wirtschaftsinformatiker entwerfen und entwickeln Sie diese Software auf Basis moderner (Web-)Technologien. Gleichzeitig verstehen Sie die betriebswirtschaftliche Logik in der praktischen Anwendung.

Ziele

Nach dem Abschluss des Masterstudiengangs sind Sie in der Lage, betriebliche und überbetriebliche Informationssysteme für Wirtschaft und Internet zu entwickeln. Im Rahmen der Systemanalyse können Sie Fachkonzepte erstellen, im Systementwurf die Architektur spezifizieren und in der Systemimplementierung individuelle Software-Systeme entwickeln und/oder Standardsoftwaresysteme anpassen. Sie können webbasierte Anwendungssysteme entwickeln und bereitstellen. Dabei berücksichtigen Sie Aspekte wie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Sie beherrschen aktuelle Programmier- und Auszeichnungs- sowie Datenbanksprachen. Sie können komplexe Datenbanken entwerfen und implementieren sowie große Datenbestände auswerten. Die notwendige Infrastruktur können Sie konfigurieren und einsetzen. Sie berücksichtigen dabei betriebswirtschaftliche Konzepte und wenden IT-bezogene Managementmethoden an. Ihr informationstechnisches Fachwissen vermitteln Sie auch an Laien verständlich. Sie sind in der Lage, Projekte zu planen und zu steuern. Zudem verfügen Sie über die notwendigen Fähigkeiten, sich zielorientiert in Teams einzubringen und herausfordernde Fragestellungen lösungsorientiert zu bearbeiten.

Berufsfelder

Für ein Unternehmen sind diese Qualifikationen sehr wertvoll. Als Masterabsolventin oder -absolvent bringen Sie gefragte Kenntnisse für die komplexen Aufgabenstellungen des modernen IT-Arbeitsmarktes mit. Durch Ihre interdisziplinäre Ausbildung und Ihr Kompetenzprofil können Sie ein vielfältiges Spektrum an Aufgaben in den Arbeitsgebieten Software-/Web-Architektur, IT-Beratung, IT-Projektleitung oder IT-Management übernehmen. Selbstverständlich existieren weitere - auch branchenspezifische - Betätigungsfelder, in denen Sie sich als Wirtschaftsinformatikerin oder -informatiker mit Masterabschluss erfolgreich beruflich betätigen können.

Inhalte und Studienverlauf

Das Studium gliedert sich in zwei aufeinander aufbauende Stufen: die Vertiefungsstufe (1.-4. Fachsemester) und die Forschungs- und Entwicklungsstufe (5./.6. Fachsemester).

In der Vertiefungsstufe erwerben Sie detaillierte Kenntnisse sowohl im IT-Bereich (zum Beispiel „Mobile Engineering“, „Big Data“ oder „IT-Management“), als auch im betriebswirtschaftlichen Bereich (zum Beispiel „Controlling“, „Rechnungswesen“ und „Organisationspsychologie“). In der zweiten Stufe arbeiten Sie dann an komplexen und innovativen Aufgabenstellungen aus der angewandten Forschung. So erweitern Sie Ihre Kompetenzen und bereiten sich auf deren Einsatz in Praxis und Wissenschaft vor.

Im fünften Semester können Sie im Wahlpflichtmodul „Forschungs- und Entwicklungsprojekt“ aus mehreren Praxis-/Forschungs-Projekten verschiedener Fachgebiete und Branchen wählen. In kleinen Teams arbeiten Sie hier an anspruchsvollen Aufgaben, zum Beispiel aus einem geförderten Forschungsprojekt.

Das spricht für uns

  • Kompetenzen für die Digitalisierung

In unserem Masterstudiengang erwerben Sie Kernkompetenzen, die Ihnen erlauben als „Architekt des Fortschritts“ die Digitalisierung mitzugestalten. Dazu bieten wir Ihnen zahlreiche Module, zum Beispiel „Big Data“, „Mobile Engineering“ und „E-Services“.

  • Interdisziplinarität

Bei uns erwerben Sie anwendungsorientiertes Wissen aus der Wirtschaftsinformatik, Informatik, Betriebswirtschaft und aus anderen unterstützenden Fachgebieten. Dabei fügen wir die Bereiche, ihre Ansätze und Methoden zu einem großen Ganzen zusammen und qualifizieren Sie somit fächerübergreifend.

  • Praxis- und Forschungsbezug

Sie führen praxis- und forschungsorientierte Projekte durch. Dabei stehen Ihnen zahlreiche Partnerunternehmen zur Wahl.

  • Infrastruktur

Wir betreiben ein eigenes Server-Cluster, um allen Studierenden virtuelle Maschinen für Übungen, Seminare und Projektarbeiten bereitstellen zu können.