Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
sp_imageText
Urkundenübergabe nach dem erfolgreichen Abschluss (v .l.): Christina Pollmann vom Berufsverband für Beratung, Pädagogik und Psychotherapie, die Absolventinnen Carmen Torchalla, Ann-Kristin Winkelmann und Banu Arslan, sowie Prof. Dr. Horst Blatt. (Foto: Fachbereich Sozialwesen)

Wer sich bei uns für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (BMC) entscheidet, hat nach dem Abschluss vielfältige Möglichkeiten für berufliche Zertifizierungen. Mit dem Berufsverband für Beratung, Pädagogik und Psychotherapie besteht eine Kooperationsvereinbarung: Masterabsolventinnen und -absolventen können durch einen bei uns am Fachbereich stattfindenden Kurs direkt als anerkannte Pädagogisch-therapeutische Berater/Beraterin graduieren. "Ich bin froh, dass wir das so gut regeln konnten", erklärt Prof. Dr. Horst Blatt. "Das mit dem Berufsverband abgestimmte Verfahren zur Graduierung ist unkompliziert und bietet vielfältige Chancen einer berufspraktischen Vernetzung." Dementsprechend groß sei auch die Nachfrage.

Nun war es für drei Absolventinnen so weit: Banu Arslan, Ann-Kristin Winkelmann und Carmen Torchalla haben von Christina Pollman, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes für Beratung, Pädagogik und Psychotherapie, ihre Graduierungsurkunden in Empfang genommen. Arslan ist aktuell Mitarbeiterin in einer Familienberatungsstelle, tätig in der flexiblen Hilfe, ihre Kommilitonin Winkelmann hat lange im Jugendamt Dülmen und freiberuflich in Teamentwicklung, Beratung und Mediation gearbeitet. Aktuell befindet sie sich in Elternzeit. Torchalla arbeitet hauptamtlich in der ambulanten Kinder- und Jugendpsychiatrie und freiberuflich als Referentin in der Erwachsenenbildung sowie als Lehrbeauftragte an Hochschulen.

Alle drei erhoffen sich durch die Graduierung als anerkannte Pädagogisch-therapeutische Beraterin bessere Chancen auf dem Markt. Außerdem möchten sie sich durch die Mitgliedschaft im Berufsverband Beratung, Pädagogik und Psychotherapie besser mit Kolleginnen und Kollegen vernetzen.

sp_imageText
Die nächsten Kandidatinnen für den Graduierungskurs stehen auch schon in den Startlöchern und haben sich die Abschlusspräsentationen ihrer Vorgängerinnen schon einmal mit angehört. (Foto: Fachbereich Sozialwesen)
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken