Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

01.04.2020

Im Gespräch mit Klienten das ideale Maß an Nähe und Distanz zu finden, ist für Beraterinnen und Berater essenziell. Welche Faktoren hier wichtig sind, untersuchte Dr. Laura Best in ihrer Dissertation.


31.03.2020

Bleiben Sie gesund! Diesen Wunsch äußern derzeit alle. Und alle helfen sich, auch die Menschen nebenan. Warum Nachbarschaftshilfe durch das Coronavirus präsenter ist, wer davon profitiert und wer nicht und welche Rolle Social Media spielt, erklärt Dr. Sebastian Kurtenbach von unserem Fachbereich Sozialwesen.


27.03.2020

Der Präsenzlehrbetrieb ist eingestellt, Veranstaltungen sind abgesagt. Für Ursula Meißner aber hat sich nicht so viel geändert, denn sie studiert in einem onlinegestützten Bachelorprogramm. Wie das funktioniert, darüber sprachen wir mit der 53-Jährigen.


26.03.2020

Manche Menschen bleiben gern zu Hause, andere tun sich damit schwer. Aber alle verbringen jetzt sehr viel Zeit genau dort: in den heimischen vier Wänden. Wie das mit Kindern am besten klappt, was beim Homeoffice hilft und wie sich der Stressmodus herunterfahren lässt, erklärt Prof. Dr. Holger Domsch von unserem Fachbereich Sozialwesen.

 


24.03.2020

Blutspenden ist wichtig, auch zu Coronazeiten – unter besonderen Sicherheitsauflagen. Um die einzuhalten, braucht das DRK Hilfe. Und bekommt sie von Studierenden unserer Hochschule.


13.03.2020

Auf einer eigens eingerichteten Website informieren wir zum Umgang mit dem Thema Coronavirus an unserer Hochschule und geben Empfehlungen für Beschäftigte, Studierende, Gäste, Lehrbeauftragte und andere Angehörige der FH Münster.


11.03.2020

Gespräche zu führen ist für Fachkräfte der Sozialen Arbeit eine ganz grundlegende Tätigkeit. Aber wirklich zielgerichtet und professionell kommunizieren zu können, auch unter schwierigen Bedingungen eine vertrauensvolle Beziehung zu den Klientinnen und Klienten aufzubauen und dabei gleichzeitig ein ausgewogenes Maß an Nähe und Abgrenzung zu finden, erfordert vielfältige Kompetenzen.


20.02.2020

Die ersten Ergebnisse aus dem Drittmittelprojekt „Krisen-Dialog-Zukunft“ mit der TU Dresden präsentiert der Sammelband „Gesellschaftlichen Zusammenhalt gestalten“. Als Autoren dabei: Dr. Helge Döring und Dr. Sebastian Kurtenbach vom Fachbereich Sozialwesen.


20.02.2020

Nach einem langen Berufsleben sagen zu können: alles richtig gemacht – das muss man erst mal schaffen. Prof. Dr. Christina Hölzle und Prof. Dr. Gerhard Schaper ist es an unserer Hochschule so ergangen.


18.02.2020

„Ich lass mich nicht unterkriegen, solange Worte meine Wut besiegen“. Das ist der Untertitel einer Biografie, die Selina Spetter geschrieben hat. Die 25-Jährige war zu Gast beim Fachtag „FASD im Erwachsenenalter“ am Fachbereich Sozialwesen. Mit ihrer Biografie möchte sie darauf aufmerksam machen, was diese Krankheit für die Betroffenen bedeutet.


18.02.2020

Spiele machen nicht nur Spaß, man lernt dabei auch richtig was – zum Beispiel, verschiedene Pflegesituationen zu meistern. So zumindest bei „Take Care“, einer Spiele-App, an auch unserer Hochschule mitgearbeitet hat. Das Lernspiel ist jetzt kostenfrei in den App-Stores verfügbar. 


13.02.2020

Zeitgleich haben Prof. Dr. Bernhard Brugger und Prof. Dr. Hans Hermann Wickel 1995 an unserem Fachbereich Sozialwesen die Lehre begonnen. Nun verlassen sie die Hochschule ebenfalls zeitgleich in ihren wohlverdienten Ruhestand. 


12.02.2020

Der Studiengang am Fachbereich Sozialwesen bildet Fachkräfte aus, die Menschen professionell coachen und Konflikte zukunftsorientiert lösen. Eine der Absolventinnen ist Alexandra Dortmann. Sie ist in der Organisationsentwicklung in einem großen Unternehmen tätig und gleichzeitig als Coach, Trainerin und Mediatorin erfolgreich.


06.02.2020

In einem Interview mit LEA-Podcast-Betreiberin Christina Grubendorfer spricht Prof. Dr. Stefan Gesmann vom Fachbereich Sozialwesen über Systemisches Management in Organisationen der Sozialen Arbeit.


05.02.2020

Eine Sommerakademie in Ljubljana, ein Sprachkurs in Barcelona, mehrere Wochenendseminare in ganz Deutschland – Malte Mühlsteff nimmt ausgiebig mit, was ihm die Studienstiftung bietet. Seit zwei Jahren ist er dort Stipendiat.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken