Prof. Dr. phil. Hugo Mennemann

Fachbereich Sozialwesen

Friesenring 32, 48147 Münster, Raum: R 113

Tel: 0251 83-65749
Fax: 0251 83-65702

h.mennemannfh-muensterde

Sprechstunde: n. Vereinbarung, Raum 113 (FR)


Lehr- und Forschungsgebiet:
Disziplin und Profession Sozialer Arbeit; gesundheitsbezogene Gemeinwesenarbeit (Care und Case Management, Sterbebegleitung, soziale Altenarbeit); Praxisforschung, Praxisentwicklung und Projektmanagement

Foto von Prof. Dr. phil. Hugo Mennemann


Publikationen: Mennemann, Hugo

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | 1997 | 1995 | 1000

2018

Links
Hugo Mennemann, Hanns Rüdiger Röttgers Der Beitrag Sozialer Arbeit zur Gesundheitsversorgung Geflüchteter
Hugo Mennemann, Jörn Dummann Einführung in die Soziale Arbeit
Hugo Mennemann Soziale Arbeit und Palliative Care

2017

Links
Hugo Mennemann Aufbau interprofessioneller Netzwerke
Hugo Mennemann Case Management in der Altenarbeit – Einblicke in Bewährtes und Ausblicke auf Neues
Hugo Mennemann Implementierung von Case Management bei Rehabilitationsträgern – ein Erfahrungsbericht.
Hugo Mennemann Social Care. Haltungen von SozialarbeiterInnen/SozialpädagogInnen in der Sterbebegleitung
Hugo Mennemann Vorwort

2016

Links
Hugo Mennemann, Jörn Dummann Einführung in die Soziale Arbeit
Juliane Köberlein-Neu, Hugo Mennemann, Stefanie Hamacher, Isabell Waltering, Ulrich Jaehde, Corinna Schaffert, Olaf Rose Interprofessionelles Medikationsmanagement bei multimorbiden Patienten. Eine Cluster-randomisierte Studie (WestGem-Studie)

2015

Links
Juliane Köberlein, Hugo Mennemann, Isabelle Waltering, Olaf Rose Ergebnisbericht des Forschungsprojektes: Westphalian study on a medication therapy management and home care based intervention under gender specific aspects in elderly multimorbid patients (WestGem-study)
Hugo Mennemann, Tomas Götzmann, Eva Kanth, Sandra Köddewig, Michael Monzer, Claudio Peloso Ethische Grundlagen der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e.V. zum Handlungskonzept Case Management
Hugo Mennemann Leitbild und Wirkungsqualität – neue Dimensionen in der Qualitätsdiskussion?
Hugo Mennemann, Eva Kanth, Michael Monzer, Andreas Podeswik Rahmenempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e.V. zum Handlungskonzept Case Management
Norbert Gödecker-Geenen, Hugo Mennemann Soziale Beratung und Case Management im Kontext der Rehabilitation
Jürgen Ribbert-Elias, Hugo Mennemann Standards der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e.V. zur Normierung und Auditierung – Case Management auf der Organisationsebene
Peter Löcherbach, Michael Wissert, Ruth Remmel-Fassbender, Hugo Mennemann, Waltraud Baur, Andreas Podeswik, Michael Monzer, Peter Wissmann, Wolf Rainer Wendt Standards und Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e.V. für die Weiterbildung: Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen und in der Beschäftigungsförderung

2014

Links
Thomas Keck, Norbert Gödecker-Geenen, Hugo Mennemann Case Management als Handlungsmethode im Kontext der Rehabilitation

2013

Links
Hugo Mennemann Krise/Krisenintervention

2012

Links
Hugo Mennemann, Klaus Wegleitner Netzwerke in Palliative Care entwickeln: auf was es ankommt – Vertrauen aufbauen, Sinn stiften
Peter Löcherbach, Hugo Mennemann „Baustelle“ Pflegestützpunkte – NRW und RLP im Vergleich

2011

Links
Jens Arnold, Thomas Hermsen, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Markus Poguntke-Rauer Erfolgreiche Hilfesteuerung im Jugendamt. Softwarebasiertes Case Management auf dem Prüfstand
Hugo Mennemann Vorwort

2010

Links
Hugo Mennemann Editorial
Hugo Mennemann Krise - ein vernachlässigter Fachberiff
Hugo Mennemann Versorgung pflegebedürftiger Menschen zuhause. Pflegeberatung, Case Management, aktuelle politische Entwicklungen

2009

Links
Sabine Ader, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Christian Schrapper Assessment im Case Management und sozialpädagogische Diagnostik
Thomas Hermsen, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Auf dem Weg – wie viel Standardentwicklung ist sinnvoll?
Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Case Management - Theorie und Implementierung im Jugendamt
Peter Löcherbach, Thomas Hermsen, Hugo Mennemann Case Management in der Jugendhilfe
Hugo Mennemann Die Umsetzung von Case Management – Standards am Beispiel von Pflege- und Wohnberatung (Pflegestützpunkte)
Hugo Mennemann Ein Netzwerk entwickeln
Markus Poguntke-Rauer, Friedrich Wilhelm Meyer, Hugo Mennemann IT-Anwendung: Anforderungen an ein Case Management-orientiertes Softwaresystem
Hugo Mennemann, Eva Kanth, Michael Monzer, Andreas Podeswik Rahmenempfehlungen zum Handlungskonzept Case Management.
Thomas Hermsen, Hugo Mennemann Wirkungsvoll und wirtschaftlich. Case Management zahlt sich in der Sozialen Arbeit langfristig aus

2008

Links
Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Computergestütztes Case Management in der Kinder- und Jugendhilfe
Hermsen Thomas, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Computergestütztes Case Management in der Kinder- und Jugendhilfe. (s. auch: www.cm4ju.de)
Mona Frommelt, thomas Klie, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Michael Monzer, Wolf-Rainer Wendt Pflegeberatung und Pflegestützpunkte: Die Aufgabe personen- und familienbezogener Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit und ihre Realisierung in der Reform der Pflegeversicherung und das Case Management
Mona Frommelt, Thomas Klie, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Michael Monzer, Wolf-Rainer Wendt Pflegeberatung, Pflegestützpunkte und das Case Management. Die Aufgabe personen- und familienbezogener Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit und ihre Realisierung in der Reform der Pflegeversicherung
Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Qualitätsentwicklung im Case Management - die neuen Rahmenempfehlungen
Hugo Mennemann Sterben
Hugo Mennemann Was wirkt in sozialpädagogischen Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in dem Projekt „Gleisbrücke Greven

2007

Links
Thomas Hermsen, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Martin Schmidt Case Management in der Kinder- und Jugendhilfe
Hugo Mennemann Evaluation der Effektivität und Effizienz eines integrierten Versorgungssystems für ältere hilfe- und pflegebedürftige Menschen am Beispiel der Pflege- und Wohnberatung in Ahlen / Forschungsverbund Charitee Berlin, ISO-Saarbrücken, Alter und Soziales e.V., KatHO NRW
Hugo Mennemann Fachliche Anforderungen an Softwareprodukte in der Beschäftigungsförderung in Anlehnung an das Handlungskonzept Case Management
Markus Pogtunkte-Rauer, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Hilfeplanprozess und Assessment im Allgemeinen Sozialen Dienst. EDV-gestützte Sozialpädagogische Diagnostik

2006

Links
Hugo Mennemann Case Management auf der Systemebene. Aufbau von Netzwerken
Hugo Mennemann Case Management in der Altenarbeit: Einblicke in Bewährtes und Ausblicke auf Neues
Thomas Hermsen, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Martin Schmidt Case Management in der Kinder- und Jugendhilfe
Thomas Hermsen, Peter Löcherbach, Hugo Mennemann Hilfe für mehr Effizienz und Effektivität
Hugo Mennemann, Marius Greuél Soziale Arbeit in der integrierten Gesundheitsversorgung
Hugo Mennemann Umsetzung des Fallmanagementkonzeptes im Kreis Steinfurt

2005

Links
Hugo Mennemann Alter und Soziale Arbeit: theoretische Zusammenhänge, Aufgaben- und Arbeitsfelder
Hugo Mennemann Case Management - vernetztes ARbeiten in der gesetzlichen Betreuung
Hugo Mennemann Case Management in der Pflege- und Wohnberatung (Interview)
Hugo Mennemann, Jürgen Ribbert-Elias Personen- und systembezogenes Management in der Unterstützung pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen am Beispiel des „Ahlener Systems“
Hugo Mennemann Sterbebegleitung
Martin Klein, Hugo Mennemann Vernetzung muss sich lohnen: Case Management als Voraussetzung für Sozialreformen

2004

Links
Hugo Mennemann Implementierung des mäeutischen Pflegekonzeptes in Abhängigkeit zum Leitungsverhalten des Altenheimleiters am Beispiel des St. Josef Altenzentrums in Sassenberg
Hugo Mennemann Sozialpädagogik als theoriestiftende Disziplin für die soziale Altenarbeit - subjekttheoretische Überlegungen

2003

Links
Hugo Mennemann, Jürgen Ribbert-Elias, Mathias Wohde Aus Wohnräumen wurden Lebensräume
Hugo Mennemann, Mathias Wohde Umbau und Umstrukturierung eines Altenheimes auf zwei Wohnbereichen mit demenziell erkrankten Bewohnern am Beispiel des Elisabeth-Tombrock-Hauses in Ahlen/Westfalen – ein Bundesmodellprojekt stellt sich vor

2002

Links
Hugo Mennemann, Martin Kamps-Link Heimbedürftig! Heimbedürftig? Aktivitäten der Pflege- und Wohnberatung in Ahlen
Ursula Woltering, Hugo Mennemann, Sonja Heynck, Claus-Uwe Derichs Neue Medien und ältere Menschen – in der Stadt Ahlen sind SeniorInnen online statt allein
Hugo Mennemann Sterben und Tod zwischen Verdrängung und Akzeptanz

2001

Links
Hugo Mennemann, Jürgen Ribbert-Elias, Ursula Woltering Innovation durch Zusammenarbeit - das "Ahlener System"

2000

Links
Hugo Mennemann Krise als ein Zentralbegriff der (Sozial-)Pädagogik – eine ungenutzte Möglichkeit?
Hugo Mennemann Leben angesichts des Todes - sozialpädagogische Überlegungen zu Sinnfragen.
Hugo Mennemann Soziale Altenarbeit - ein Handlungsfeld für Diplom-PädagogInnen? - Ergebnisse eines Studienprojekts
Hugo Mennemann Sterben und Tod zwischen Verdrängung und Akzeptanz. Sterben und Tod zwischen Verdrängung und Aktzeptanz. Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Günther Böhme

1999

Links
Hugo Mennemann, Jürgen Ribbert-Elias Ambulante Soziale Arbeit mit alten Menschen - Entwicklungslinien und Standortbestimmung
Hugo Mennemann Berufsfeldbezogenes Lehren und Lernen – ein Projekt im Diplomstudiengang Pädagogik
Hugo Mennemann Berufsfeldveränderungen in der sozialen Altenarbeit. Chancen im Prozess der Modernisierung
Hugo Mennemann Diplom-PädagogInnen in der sozialen Altenarbeit. Impulse aus einem Studienprojekt

1998

Links
Hugo Mennemann Der Anfang vom Ende humaner Hilfe? Chancen und Risiken theoretischer Überlegungen zur Sterbebegleitung aus sozialpädagogischer Perspektive.
Jürgen Hohmeier, Hugo Mennemann, Markus Poguntke-Rauer Sozialpädagogischer Studienschwerpunkt „Soziale Geragogik/Altenhilfe“ an der Universität Münster
Hugo Mennemann Sterben lernen heißt leben lernen. Sterbebegleitung aus sozialpädagogischer Perspektive

1997

Links
Hugo Mennemann, Helmut Mair Alltagsorientierung: Bezugnahme auf vorfindbare Formen subjektiver Lebensbewältigung
Hugo Mennemann Krieg oder Vertrag der Generationen. Ältere Menschen und die Zukunft des Sozialstaates

1995

Links
Jürgen Hohmeier, Hugo Mennemann Paradigmenwechsel als reflexive Modernisierungsstrategie in der Sozialen Arbeit

1000

Links
Hugo Mennemann • Stellungnahme als Sachverständiger zur Reform der Pflegeversicherung


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken