Hochschulzertifikatskurs FASD Fachkraft (Wartelistenplätze)

15. Juni 2021 - 21. Juni 2022

Zum Thema

Ausgangslage
Alkoholkonsum der Mutter in der Schwangerschaft kann für die betroffenen Kinder lebenslange Folgen haben. Da die Symptome sehr variabel ausgeprägt sein können, wird heute der Terminus Fetal Alcohol Spectrum Disorder (FASD) verwendet. Er umfasst das körperliche Vollbild des fetalen Alkoholsyndroms (FAS) sowie das partielle FAS (pFAS) und entwicklungsneurologische Schäden nach vorgeburtlicher Alkoholexposition (ARND).
Viele betroffene Kinder sehen zwar völlig gesundaus, zeigen aber deutliche Verhaltensstörungen. Kinder mit FASD können Risiken nicht einschätzen, sind distanzlos und leicht verleitbar. Sie vergessen schnell und können aus Erfahrungen nicht gut lernen.
Die betroffenen Kinder benötigen Anleitungen, Orientierungshilfen, feste zeitliche und räumliche Strukturen und ritualisiertes Handeln im Alltag.
Auch mit der Volljährigkeit sind FASD-Patienten/-innenüberwiegend nicht in der Lage, ein selbstständiges Leben zu führen. Sie bleiben arglos und verleitbar und bedürfen deshalb oftmals der weiteren Betreuung.

Ziel des Hochschulzertifikatskurses
Die Absolventen/-innen des Hochschulzertifikatskurses sollen befähigt werden, im eigenen Arbeitskontext mit an FASD erkrankten Menschen professionell zu arbeiten sowie als Multiplikatoren/-innen in der eigenen Einrichtung tätig zu sein und anderen Fachkräften und ggf. Angehörigen von Erkrankten beratend zur Seite stehen.
Zu diesem Zweck findet innerhalb des Hochschulzertifikatskurses FASD eine intensive interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild FASD, seiner Symptomatik und den Belastungen und Einschränkungen statt, die sich für die Betroffenen und deren Umfeld (Familie, Schule, Arbeitswelt) ergeben.

Abschlussverfahren
Um das Hochschulzertifikat „FASD-Fachkraft (FH Münster)“ zu erlangen, ist neben einer Anwesenheit von mindestens 80 % eine transferorientierte Abschlussarbeit (ca. 15 Seiten, eine Falldarstellung oder ein Projekt) zu verfassen und im Abschlussmodul in Gruppen-Kolloquien zu präsentieren.

Zum Transferpatenmodell
Um den Lerntransfer zu steigern, empfehlen wir den Teilnehmenden des Hochschulzertifikatskurses die Begleitung während der gesamten Weiterbildung durch sogenannte Transferpaten/-innen. Der transfersteigernde Charakter des Transferpatenmodells spiegelt sich in regelmäßigen Reflexionsgesprächen wider, die zwischen Teilnehmer/-in und Transferpaten/-in innerhalb der eigenen Organisation  stattfinden.

 

Veranstaltungsinhalte

Modul 1: Einführung in die Weiterbildung, Krankheitsbild
Modul 2: Sozialrechtliche Grundlagen in der Arbeit mit an FASD Erkrankten
Modul 3: Die Lebenswelt von Menschen mit FASD, Aus der Praxis: Jugendhilfe, Eingliederungshilfe und Schule / Einstieg in die Konzeptentwicklung und Vorbereitung des Abschlusses (0,5 Tage)
Modul 4: Beratung von Menschen mit FASD
Modul 5: Vertiefende Aspekte
Modul 6: Abschluss und Kolloquien

Zielgruppe

Fachkräfte aus gesundheits- und sozialberuflichen Arbeitsfeldern mit einschlägiger Berufserfahrung, insbesondere aus der Jugendhilfe (Pflegekinderhilfe, stationäre und  ambulante Hilfen zur Erziehung, ASD, Beratungsstellen, Einrichtungen von Bildung und Erziehung etc.)

Zusatzinfos

Der geplante Kursstart im Februar 2021 wurde pandemiebedingt auf den 15./16.06.2021 verschoben.

Rahmendaten der Veranstaltung
Unterrichtsstunden:104
TeilnehmerInnenzahl:20
Teilnahmeentgelt:1.485,00 € (Ratenzahlungen sind möglich)
AnsprechpartnerInnen, DozentInnen, ReferentInnen und Seminarleitung

Fachliche Leitung
  • Dr. rer. medic. Reinhold Feldmann, Dipl.-Psych., Psychol. Psychotherapeut
ReferentIn
  • Corinna Schlote, Dipl.-Psych., Wittekindshof
  • Dr. rer. medic. Reinhold Feldmann, Dipl.-Psych., Psychol. Psychotherapeut
  • Jana Hubelitz, M.Sc. Psychologie, Eylarduswerk
  • Klaus ter Horst, Therapeutischer Leiter, Eylarduswerk
  • Marei Wedemeyer, Sonderpädagogin, Schule am Haus Walstedde
  • Monika Biener, Dipl.-Psych., Eylarduswerk
  • Nicole de Vries, FH Münster, Fachbereich Sozialwesen
  • Prof. Dr. Andreas Siemes, FH Münster, Fachbereich Sozialwesen
  • Ramona Geßler, FH Münster, Fachbereich Sozialwesen
Veranstaltungsort
  • Deilmann Haus III
    Johann-Krane-Weg 25
    48149 Münster
  • Raum: Wird noch bekanntgegeben
Termin(e), Uhrzeiten

Modul 1
15. Juni 202110:00 - 17:00 Uhr
16. Juni 202109:00 - 16:00 Uhr

Modul 2
21. September 202110:00 - 17:00 Uhr
22. September 202109:00 - 16:00 Uhr

Modul 3
30. November 202110:00 - 17:00 Uhr
1. Dezember 202109:00 - 16:00 Uhr
2. Dezember 202109:00 - 16:00 Uhr

Modul 4
8. Februar 202210:00 - 17:00 Uhr
9. Februar 202209:00 - 16:00 Uhr

Modul 5
5. April 202210:00 - 17:00 Uhr
6. April 202209:00 - 16:00 Uhr
7. April 202209:00 - 16:00 Uhr

Kolloquien (Abschluss)
21. Juni 202209:30 - 16:30 Uhr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken