Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Familienrat („Family Group Conference“) – Einführung

27. Juni 2017 - 28. Juni 2017

Zum Thema

Im Rahmen der Hilfeplanung nach § 36 Kinder- und Jugendhilfegesetz stellt die Mitwirkung und Beteiligung der Adressaten/-innen eine zentrale Voraussetzung für den Hilfeerfolg dar. Aber: Wie kann die Planungs- und Entscheidungsphase der Hilfeplanung aktiviert werden? Genau hier setzt das Verfahren „Familienrat“ an. Ein Familienrat wird organisiert, um die Entscheidung über passende Hilfen für Familien unter möglichst großer Beteiligung des familiären Netzwerks zu treffen. Dabei sind die Teilnehmer/ innen des Familienrats aufgefordert, eigenständig Lösungen für sich und die Zukunft ihrer Kinder zu finden. Sie werden hierbei in der Vorbereitung und während des Familienrats von einem unabhängigen Koordinator/einer Koordinatorin unterstützt.

Eine Familienphase innerhalb des Familienrats sichert, dass die Familiengruppe „ihre“ Entscheidungen trifft. Das Jugendamt stimmt dem Plan zu, sofern kein Risiko für das Kind besteht. Dieses Verfahren wird in der Jugendhilfe international unter dem Begriff „Family Group Conference“ schon vielfach genutzt. Auch in Deutschland wird der Familienrat zunehmend praktiziert. Die Erfahrungen, die die FH Münster und die Internationale Gesellschaft für Erzieherische Hilfen (IGfH) mit der Umsetzung von Familienräten in einem Modellprojekt und in zahlreichen Veranstaltungen dazu gemacht haben, fließen in das Seminar ein.

Ziel der Weiterbildung ist sowohl die Einführung in das Verfahren und dessen Ablaufphasen als auch die praktische Schulung in Rolle und Aufgaben der Koordinatoren/-innen und der beteiligten Fachkraft eines Familienrates

Veranstaltungsinhalte

• Einführung in das Verfahren

• Rolle und Haltungen der Koordinatoren/-innen und der beteiligten (Jugendamts-) Fachkraft/-kräfte

• Phasen des Familienrates, insbesondere Vorbereitungs- und Informationsphase

• Beteiligung von Kindern • Hinweise zur Implementation

Zielgruppe

Fachkräfte der öffentlichen und freien Jugendhilfe. Da das Verfahren i.d.R. in Kooperation zwischen Fachkräften der freien und öffentlichen Jugendhilfe praktiziert wird, ist die Teilnahme von Fachkräften beider Partner in einer Region sinnvoll.

Zusatzinfos

Hinweis

 

Rahmendaten der Veranstaltung
Veranstalter:FH Münster;Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH), LWL-Landesjugendamt Westfalen
Veranstaltungsart:berufsbegleitende Weiterbildung
Veranstaltungs-Nr.:17-029
Unterrichtsstunden:16
Teilnehmerzahl:16
Teilnahmeentgelt:235,00 € (Ermäßigung möglich)
Teilnahmehinweise:Download der Teilnahmehinweise
Ansprechpartner, Dozenten, Referenten und Seminarleitung

Referent
  • Martina Kriener, Dipl.-Päd., FH Münster, Fachbereich Sozialwesen
Veranstaltungsort
  • Leonardo-Campus
    Leonardo-Campus 10
    48149 Münster
  • Raum: Leo 3
Termin(e), Uhrzeiten
27. Juni 201710:00 - 17:00 Uhr
28. Juni 201709:00 - 16:00 Uhr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken