sp_imageText
Grenzüberschreitender Technologietransfer in der Medizintechnik

Einleitung

MIAS zielt auf die Weiterentwicklung der vorhandenen grenzüberschreitenden Kooperationen für den Technologie- und Wissenstransfer im Bereich Medizintechnik. Zentral steht dabei die Förderung der Entwicklung neuer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen in Unternehmen.
Laufzeit 01.07.2008 - 30.06.2013
Projektpartner FH Münster (Leadpartner)

Universiteit Twente

Oost NV - Ontwikkelingsmaatschappij Oost Nederland

Roessingh Research and Development

TAFH Münster GmbH

deutsche und niederländische KMU
Gefördert durch INTERREG IV A

Projektbeschreibung

MIAS gliedert sich in die drei Teilprojekte Active Assistive Devices (AAD), Active Therapeutic Devices (ATD) und Laser-Mikrobearbeitung für die Medizintechnik. Zudem besteht mit einer Innovationsplattform die Grundlage für den Ausbau der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, F&E Einrichtungen und (über-)regionalen Netzwerken.

Insgesamt sind 13 deutsche und niederländische Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Intermediäre beteiligt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken