Grenzüberschreitender Technologietransfer in der Medizintechnik

Einleitung

MIAS zielt auf die Weiterentwicklung der vorhandenen grenzüberschreitenden Kooperationen für den Technologie- und Wissenstransfer im Bereich Medizintechnik. Zentral steht dabei die Förderung der Entwicklung neuer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen in Unternehmen.
Laufzeit 01.07.2008 - 30.06.2013
Projektpartner FH Münster (Leadpartner)

Universiteit Twente

Oost NV - Ontwikkelingsmaatschappij Oost Nederland

Roessingh Research and Development

TAFH Münster GmbH

deutsche und niederländische KMU
Gefördert durch INTERREG IV A

Projektbeschreibung

MIAS gliedert sich in die drei Teilprojekte Active Assistive Devices (AAD), Active Therapeutic Devices (ATD) und Laser-Mikrobearbeitung für die Medizintechnik. Zudem besteht mit einer Innovationsplattform die Grundlage für den Ausbau der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, F&E Einrichtungen und (über-)regionalen Netzwerken.

Insgesamt sind 13 deutsche und niederländische Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Intermediäre beteiligt.

Seite drucken