Gutes am Nikolaustag

Studierende der FH Münster verkaufen selbst gemachten Stollen am 6. Dezember zugunsten der Welthungerhilfe


Münster (30. November 2017). Der Christstollen ist ein deutsches Weihnachtsgebäck mit langer Tradition. Ihn herzustellen ist mit sehr viel Aufwand verbunden. Diese Arbeit hat sich eine Gruppe von Oecotrophologie-Studierenden der FH Münster für einen guten Zweck gemacht. Denn Annika Lauxtermann und ihre Kommilitonen möchten in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun und für die Welthungerhilfe spenden.

Zuvor hatten sie sich mit biochemischen Prozessen befasst und mit verschiedenen Rezepturen experimentiert. Nach Tests und Verfeinerungen im Sensoriklabor und im food lab des Fachbereichs Oecotrophologie – Facility Management haben die Studierenden mehr als 250 Stollen gebacken und schließlich vier Wochen gelagert. „Es steckt wirklich viel Arbeit und Leidenschaft in dem Projekt“, sagt Lauxtermann.

Den Stollen aus Biozutaten verkaufen sie – solange der Vorrat reicht – am Nikolaustag an zwei FH-Standorten in Münster: am Mittwoch (6. Dezember) im Fachhochschulzentrum an der Corrensstraße 25 (Foyer im Erdgeschoss) von 10 bis 14 Uhr und am Leonardo-Campus 5 im Café 8bar von 10 bis 16 Uhr.

Ein ganzer Stollen ist für zehn Euro zu haben, einzelne Stücke für zwei bis drei Euro. Die gesamten Einnahmen geben die Studierenden an die Welthungerhilfe für ein Projekt in Malawi weiter. Unternehmen hatten die Zutaten gespendet.

Informationen und ein Video zum Projekt sind unter www.fh-muenster.de/stollen veröffentlicht.




Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv:

Seite drucken