FortBILDUNG Bau: Was kommt? Was bleibt? Die neue Instandhaltungsrichtlinie des DAfStB

1. Dezember 2017
Veranstaltungsinhalte

Im Hochbau werden Instandhaltungsmaßnahmen bislang noch nach der Instandsetzungsrichtlinie des DAfStB aus dem Jahre 2001 geplant und durchgeführt. Im Herbst 2016 ist nun die lang angekündigte „Instandhaltungsrichtlinie" als Nachfolgeregelwerk im Gelbdruck erschienen.

Was kommt? Im ersten Teil des Seminars werden die anstehenden Veränderungen im Regelwerk und die damit verbundenen Chancen und Risiken für Planer und Ausführende beleuchtet.

Was bleibt? Instandhaltungsmaßnahmen sollten auf einer fundierten Bauwerksanalyse aufbauen. Dies ist auch in der neuen Richtlinie so. Im zweiten Teil des Seminars werden daher die Möglichkeiten und Grenzen aktueller Analyseverfahren im Rahmen einer Kurzexkursion der Teilnehmer durch praktische Anwendung an speziellen Prüfkörpern verdeutlicht.

Zielgruppe

Ingenieure und Architekten

Zusatzinfos

Prof. Dr.-Ing. Jörg Harnisch ist Professor für Baustofflehre, Leiter des Labors für Baustoffe im Bautechnischen Zentrallabor der FH Münster, Sachverständiger für zerstörungsfreie Prüfverfahren sowie für den Schutz und die Instandsetzung von Stahlbetonbauteilen.

 

Teilnahmeentgelt

215,- Euro zzgl. 19% MwSt. und für Alumni 195,- Euro zzgl. 19% MwSt.. Im Teilnahmentgelt sind Getränke und Kaffeepausensnacks enthalten.

 

Anerkennung

Die Fortbildung ist durch die Ingenieurkammer Bau NRW und die Architektenkammer NRW anerkannt.

Rahmendaten der Veranstaltung
Veranstalter:TAFH Münster GmbH
Veranstaltungsart:Seminar
Unterrichtsstunden:8
Teilnehmerzahl:25
Teilnahmebedingungen:Download der Teilnahmebedingungen
Ansprechpartner, Dozenten, Referenten und Seminarleitung

Referent
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Harnisch
Veranstaltungsort
  • Fachhochschulzentrum (FHZ)
    Corrensstraße 25
    48149 Münster
  • Raum: k. A.
Termin(e), Uhrzeiten
1. Dezember 201710:00 - 17:00 Uhr



Weitere Termine der FH Münster finden Sie hier:

Seite drucken