Im Rahmen des zweisemestrigen Programms entwickeln acht Teilnehmende aus den Fachbereichen Energie Gebäude Umwelt, Sozialwesen, Oecotrophologie und Facility Management, Gesundheit, Wirtschaft, Chemieingenieurwesen sowie Elektrotechnik und Informatik und dem Münster Centrum für Interdisziplinarität den Einsatz digitaler Medien in ihrer Lehre weiter.

Beim Auftakt-Workshop wurden verschiedene digitale Werkzeuge erprobt und Erfahrungen über deren Nutzung in der Lehre ausgetauscht. Basierend auf einer ILIAS Umfrage wurden vier Bereiche fokussiert:

  1. die Nutzung von smartphone-basierten Audience Response Systemen wie Pingo oder FreeQuizDome zur Aktivierung von Lernenden und um Lösungsansätze für eine Aufgabe zu sammeln,
  2. die Integration von Videos in Lehrveranstaltungen, um Praxis zu veranschaulichen bspw. über Youtube oder Vimeo,
  3. die Gestaltung von interaktiven ILIAS-Lerneinheiten, um fachliches Wissen zu vermitteln,
  4. die Unterstützung der virtuellen Zusammenarbeit in einer interaktiven Videokonferenz über Adobe Connect.

Im direkten Anschluss an die aktive Erprobung wurden die eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden mit diesen oder anderen Werkzeugen ausgetauscht und Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung besprochen.

Im weiteren Verlauf des Programms entwickeln die Teilnehmenden ein Konzept, um eine ausgewählte Lehrveranstaltung durch den Einsatz digitaler Medien weiter zu entwickeln. Das Programm schließt mit der Erprobung dieser Konzepte in Transferexperimenten im Sommersemester 2018 ab.

Seite drucken