Im beantragten Projekt soll die bisher praktizierte isolierte Durchführung der Laborpraktika nach Fachrichtung und Modul im internationalen M.Sc.-Studiengang "Chemical Engineering" aufgehoben werden. Stattdessen sollen verbindende Elemente der in den Laboren bearbeiteten Themen hervorgehoben werden. Durch die Bündelung können aus einzelnen vorbereitenden Experimentierstationen kleine Projekte entstehen, die inhaltlich von den Teilnehmern mitgestaltet werden können. Dadurch sollen modulübergreifende Aspekte problembasierten Lernens eingeführt werden, die im bisherigen eng gefassten Rahmen unmöglich sind. Durch das Projekt sollen dazu einige inhaltliche "Achsen" erarbeitet werden, die vorbereitetes Material zur Verfügung stellen, aber den Studierenden die nähere Ausgestaltung überlassen. Die Kommunikation der Praktikums- und Projektmitglieder untereinander soll durch digitale Medien erfolgen. So entsteht durch die Archivierung der Berichte automatisch eine Sammlung von Ideen und Vorlagen und es erfolgt trotz der großen Diversität der Teilnehmer ein Austausch unter allen Studierenden. Als Endergebnis des Projekts wird ein Leitfaden über die erprobten gemeinsamen "Achsen" sowie die Einbindung in den laufenden Studienbetrieb angestrebt.

 

Laufzeit

01.01.2018 - 31.12.2019

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken