Kreativität steht in den letzten Jahren immer häufiger auf der Agenda von Wissenschaftlern, Fachleuten und politischen Entscheidungsträgern. Sie ist die Voraussetzung für Veränderung, für alternative Ideen und Lösungen, für Innovation. So verfasst auch die Europäische Kommission im 2016 erschienenen Bericht "EntreComp" die Weiterentwicklung unternehmerischer Fähigkeiten und Kompetenzen als ein wichtiges politisches Ziel und stellt Kreativität als eine von insgesamt 15 relevanten Schlüsselkompetenzen prominent heraus. Als innovative Hochschule muss die Fachhochschule Münster nicht nur von Kreativität und Vielfalt sprechen, sondern den Studierenden einen Zugang zur Entfaltung der eigenen Kreativität ermöglichen. Trotz des großen allgemeinen Interesses an dem Thema ist die Förderung von Kreativität bisher nicht im Lehrplan der Studierenden des Fachbereichs Wirtschaft an der Fachhochschule Münster verankert. Daher ist es das Ziel dieses Projekts die Förderung kreativer Kompetenzen in den Lehrplan zu integrieren. Das neue Format enthält neben Präsenzvorlesungen und der Vermittlung von Inhalten insbesondere das projekt- und problembasierte Lernen. Zudem werden digitale Kollaborations-Tool wie Trello oder Slack genutzt, um den Studierenden digitale Methoden-Kompetenzen der beruflichen Praxis zu vermitteln.

Laufzeit

01.09.2018 - 31.08.2020

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken