Studienziele

Das ausbildungsbegleitende Studium befähigt die Studierenden, betriebswirtschaftliches Know-how im Unternehmen anzuwenden. Als Absolventin oder Absolvent sind Sie im Stande, Betriebsabläufe über alle Funktionsbereiche hinweg in ihrem Zusammenhang zu erkennen und zu beurteilen. Im dualen Studium erlangen Sie fundierte Einsicht in die Abwicklung von Betriebsabläufen in der Praxis und können diese an der Theorie spiegeln. Hiermit erfüllen Sie auch die Anforderungen einer weiterführenden wissenschaftlichen (Master-) Ausbildung.

Berufsfelder

Nach dem Studium können Sie als Fach- und Führungskraft in verschiedenen Bereichen tätig sein. Zu den bedeutensten zählen Einkauf, Logistik, Fertigung, Controlling, Finanzwirtschaft, Rechnungswesen, Marketing und Vertrieb, Personalwirtschaft. Dabei kommt branchenübergreifend jede Organisation in Frage: gewinn- und nicht gewinnorientierte Unternehmen (Non Profit), Unternehmen der Privatwirtschaft und öffentliche Unternehmen sowie die öffentliche Verwaltung.

Studienaufbau

Der ausbildungsbegleitende duale Studiengang an der IHK Nord Westfalen gliedert sich in zwei Abschnitte:
Der erste Studienabschnitt dauert eineinhalb Jahre. Die praktische Ausbildung im Unternehmen wird über diese ganze Zeit an den Wochenenden durch Lehrveranstaltungen an der IHK begleitet. Im ersten Jahr verbringen Sie darüber hinaus einen Tag in der Woche am Berufskolleg, wo Sie in eigenen Fachklassen zusammen mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der dualen Studiengänge lernen. Schon nach diesen drei Semestern schließen Sie mit der IHK-Prüfung Ihre Ausbildung als Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel oder Kaufmann/-frau für Büromanagement ab.

Die zweite Ausbildungsphase des dualen Studiums umfasst vier Semester. In der betrieblichen Ausbildung arbeiten Sie nun zunehmend eigenverantwortlich. Das Studium baut auf dem ersten Ausbildungsabschnitt auf und vertieft die Inhalte. Sie werden in praktischen Projekten und Arbeitsgemeinschaften auf spätere Führungsaufgaben vorbereitet. Im siebten Semester erfolgt schließlich eine fachliche Spezialisierung. Das Studium wird nach dem sechsten Semester mit der Diplomprüfung zum/zur Betriebswirt/-in (VWA) und nach dem siebten Semester mit dem akademischen Grad eines Bachelor of Arts abgeschlossen.

Studienorganisation und -dauer

Die Teilnehmer studieren in Kleingruppen, so dass ein intensiver Kontakt zu den Mitstudierenden, vor allem aber auch zu den Dozenten, möglich ist. Diese intensive Studienorganisation soll auch dazu beitragen, dass Sie ihr Studium in der Regelstudienzeit von 7 Semestern abschließen können.

Studieninhalte

Der Studiengang Betriebswirtschaft ist generalistisch ausgelegt: Alle betriebswirtschaftlichen Fachgebiete sind gleichmäßig vertreten. Hinzu kommen die gesamtwirtschaftliche ökonomische Sicht der Volkswirtschaftslehre und die für das Wirtschaftsleben bedeutsamen  Rechtsgebiete.


Die Studierenden erhalten zudem eine grundlegende Ausbildung in Statistik und in angewandter Wirtschaftsinformatik sowie in Business English. Auch erlernen Sie eine Reihe sogenannter Softskills wie etwa Präsentationstechniken, Rhetorik, Moderationstechniken, Zeit- und Selbstmanagement.

Bei der praktischen Tätigkeit im Unternehmen werden Entscheidungs- und Handlungskompetenz entwickelt. Die Studierenden führen in den Unternehmen eigenständig oder im Team Projekte durch.

Bewerbung und Zulassung

Der Studiengang beginnt jeweils zum 1. August und damit zum Wintersemester.

Zugangsvoraussetzung sind die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife und ein Ausbildungsplatz in einem Unternehmen. Die Zulassung erfolgt ausschließlich durch die IHK Nord Westfalen.

Die Abiturientinnen und Abiturienten bewerben sich direkt bei einem Unternehmen um den Ausbildungsplatz.

 



Seite drucken