Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der FH Münster ist das ausführende Organ der studentischen Selbstverwaltung und arbeitet fachbereichs- und institutsübergreifend. Robert-Koch-Straße 30 (Nähe Hüfferstiftung) 48149 Münster Tel. 0251 / 83-64991

BAföG

BAföG steht für "Bundesausbildungsförderungsgesetz" - die gesetzliche Grundlage für die Ausbildungsförderung. Darunter versteht man eine monatliche Zahlung, die Studierenden bei der Finanzierung ihrer Ausbildung helfen soll. Das Geld ist allerdings kein Geschenk. BAföG wird nur zur Hälfte als Zuschuss gezahlt. Die andere Hälfte ist ein zinsloses Darlehen und muss nach dem Ende der Ausbildung zurückgezahlt werden.

Beratung

Mit guter Beratung wollen wir den Studienerfolg aller Studieninteressierten und Studierenden unterstützen. Die Checkliste "Gute Beratung" beschreibt das Selbstverständnis und die Selbstverpflichtung der Hochschule im Bereich Beratung.

Beurlaubung

Auf schriftlichen Antrag können sich Studierende in der Regel für die Dauer eines Semesters beurlauben, wenn ein wichtiger Grund nachgewiesen wird, beispielsweise eine Krankheit. Auch die Ableistung eines Dienstes wird als Begründung anerkannt.

Blockveranstaltung

Eine Blockveranstaltung ist eine Lehrveranstaltung, die in konzentrierter Form in einem Zeitraum ("Block") von einigen Tagen abgehalten wird.

Brückenkurse

Ein Brückenkurs soll den Kenntnisstand von Studienstartern zu einer bestimmten Thematik (zum Beispiel Mathematik) auf einen einheitlicheren Stand bringen.

CAMS - myFHPortal

CAMS ist eine Internetplattform und steht für Campus Management System, Studierende haben dort zum Beispiel die Möglichkeit, sich das Vorlesungsverzeichnis anzuschauen, sich für Kurse anzumelden und sich online einen Stundenplan zu erstellen.

Credits

Credits (auch: Credit-Points, ECTS-Punkte oder Leistungspunkte) geben die Zeit an, die Studierende aufbringen müssen, um die Lernergebnisse eines Moduls zu erreichen. Sie sind also ein Maß für den Workload (auch Arbeitsbelastung genannt) der Studierenden. Der Workload ergibt sich aus dem Besuch von Vorlesungen und Seminaren, durch Präsentationen oder durch Selbstlernphasen. Einem Credit liegt dabei ein Workload von 25 bis 30 Stunden zugrunde. Ein akademisches Jahr (= zwei Semester) entspricht in etwa einem Workload von 60 Credits.

Curriculum

Bezeichnung für die Studienordnung eines Studienfachs. Beschrieben werden darin unter anderem die übergeordneten Studienziele, die zu erwerbenden Kompetenzen, der Aufbau des Studiums, welche Inhalte behandelt werden und welche Prüfungsleistungen erbracht werden müssen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind in der Prüfungsordnung festgeschrieben.

Datenverarbeitungszentrale (DVZ)

Die Datenverarbeitungszentrale (kurz: DVZ) ist eine zentrale Dienstleistungseinrichtung, die sowohl für den Bereich der Lehre und Forschung als auch für die Hochschulverwaltung Aufgaben der Informationsverarbeitung abdeckt. Studierende können sich unter anderem bei Fragen zum E-Mail Account, zum Internetzugang oder zu Softwarepaketen an die DVZ wenden.

Dekanat

Das Dekanat ist der Sitz des "Managements" eines Fachbereichs und somit dessen zentrale Geschäfts- und Informationsstelle. Neben der Dekanin oder dem Dekan, die oder der die Leitung übernimmt, ist das Dekanatssekretariat häufig die erste Anlaufstelle für Studierende und Studieninteressierte. Es bietet Orientierungshilfen, wenn man nicht weiß, wohin oder an wen man sich mit seinem Anliegen wenden soll.

Eduroam

"education roaming" - kurz: eduroam - ist ein weltweiter Roaming-Service für Hochschulen. Er ermöglicht kostenlosen Internetzugang an jeder teilnehmenden Hochschule weltweit.

E-Learning

E-Learning steht für elektronisch unterstütztes Lernen. Der Begriff wird angewendet auf Lehr-Lernformate, in denen auf digitale Medien zurückgegriffen wird. Beispiel für eine E-Learning Software ist die von der FH Münster verwendete ILIAS-Plattform.

Fachschaft Wirtschaft

Die Fachschaft Wirtschaft vertritt die Studierendenschaft des Fachbereichs. Es wird ein Vertreter pro 100 immatrikulierte Studierende gewählt. Die Amtszeit beträgt ein Jahr. Die Fachschaft bietet Unterstützung von Studierenden für Studierende bei Fragen rund um das Studium. Sie repräsentiert die Interessen der Studierenden gegenüber Professoren. Semesterbegleitend organisiert sie verschiedene Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Erstifahrt und O-Woche.

FHiRST

Das International Reception Service Team der FH Münster (FHiRST) erleichtert internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium und Studentenleben in Münster und Steinfurt und begleitet sie mit Rat und Tat vor und während ihres Aufenthalts.

Finanzierung des Studiums

Formulare und Anträge

Gremien der Hochschule

Auf hochschulpolitischer Ebene gibt es verschiedene Gremien, die Leitungs- und Kontrollaufgaben wahrnehmen. Jedes Semester finden Wahlen statt, bei denen Studierende der FH Münster ihre Vertreter wählen können. Beispiele sind der Fachschaftsrat, das Studierendenparlament, der Fachbereichsrat und der Senat.

Hausarbeit

In einer Hausarbeit (auch: Seminararbeit) wird eine eingegrenzte Fragestellung bearbeitet. Erwartet wird die Verarbeitung der einschlägigen Literatur, eine klare Fragestellung und Gliederung. Üblicherweise entsteht eine Hausarbeit in Verbindung mit dem Besuch einer Lehrveranstaltung. Die Seminarleitung betreut und begutachtet die Arbeit.

Hausordnung

Hochschulsport

Der Hochschulsport Münster bietet ein bedarfsorientiertes Sport- und Bewegungsprogramm an, dessen Spektrum über 100 verschiedene Breitensportarten, attraktive Sporttouren und Wettkampfsport umfasst.

ILIAS

ILIAS ist die Abkürzung für "Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System". Die Software ermöglicht einen onlinebasierten Austausch von Lehrmaterialien und unterstützt die Online-Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden. Die Software ermöglicht zudem die Evaluation von Lehrveranstaltungen.

International Office

Das International Office ist die erste Anlaufstelle für alle internationalen Gäste und Partnerhochschulen. Es berät außerdem deutsche Studierende, Lehrende und Mitarbeiter über Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten und zu internationalen Fragen.

Modul

Der Begriff Modul bezeichnet eine komplette Lehreinheit. Ein Modul setzt sich aus mehreren Lehrveranstaltungen zu einem Teilgebiet zusammen und kann sich über mehrere Semester erstrecken. Abgeschlossen werden Module in der Regel mit einer benoteten Abschlussprüfung. Jedes absolvierte Modul wird im Abschlusszeugnis mit Bezeichnung und Note aufgeführt.

Orientierungswoche (O-Woche)

Die Orientierungswoche (kurz: O-Woche) ist eine Einführungswoche zu Beginn der Vorlesungszeit, die der ersten Orientierung an der Hochschule dient und den Einstieg ins Studium erleichtern soll. Organisiert wird die O-Woche von den Fachschaften. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

PC-Pool

Die Datenverarbeitungszentrale betreibt zentrale Rechnerpools. Diese stehen den Studierenden für den freien Zugang und für Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

PLUSPUNKT

Das Veranstaltungsangebot des Netzwerks "PLUSPUNKT für Studium und Beruf" der FH Münster unterstützt Sie beim Ausbau Ihrer persönlichen Stärken und vermittelt hilfreiche Strategien für Ihr Studium. Wir helfen Ihnen dabei, sich beruflich zu orientieren.

Praktikum

Ein Praktikum bezeichnet eine befristete Mitarbeit in einer Organisation oder Firma. Ziel ist es, die erworbenen Kenntnisse aus dem Studium in praktischer Anwendung zu vertiefen. Einige Studiengänge fordern ein 12-wöchiges Vorpraktikum als Zugangsvoraussetzung. Die Vorpraktikumsleistungen können in manchen Fällen auch noch während des ersten Studienjahres erbracht werden. In diesem Fall gilt es frühzeitig zu planen, wann und wo die fehlenden Zeiten nachgeholt werden.

Prüfungsamt

Die Mitarbeitenden des Prüfungsamts kümmern sich um Angelegenheiten rund um die Prüfungsleistungen an der FH Münster. Sie verwalten unter anderem die Prüfungsan und -abmeldung, geben Noten bekannt und überprüfen die Einhaltung von Abgabefristen.

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung legt die Rahmenbedingungen für eine Prüfung an einer Hochschule fest.

Regelstudienzeit

Ist die für einen Studiengang festgelegte Zeit, die ein Studium im Regelfall dauern soll.

Rückmeldung

Alle immatrikulierten Studierenden - auch die vom Studium beurlaubten Studierenden - sind verpflichtet, sich in der von der FH Münster festgesetzten Frist zurückzumelden, wenn sie ihr Studium im nächsten Semester fortsetzen wollen.

Semesterapparat

Ist ein Bereich in der Hochschulbibliothek, in dem Lehrende gesondert Literatur passend zu ihren Lehrveranstaltungen ablegen. Die Bücher stehen für die persönliche Ausleihe dann nicht zur Verfügung.

Semesterbeitrag

Jeder eingeschriebene Studierende verpflichtet, pro Semester einen Semesterbeitrag zu entrichten. Der Beitrag setzt sich zusammen aus einem Sozialbeitrag für Aufgaben des Studierendenwerks Münster und einem Beitrag für Aufgaben der Studierendenschaft der FH Münster.

Semesterferien

Der Begriff Semesterferien bezeichnet die vorlesungsfreien Zeiten zwischen den Semestern. Bestimmte Studienleistungen fallen in diesen Zeitraum, zum Beispiel Hausarbeiten, Praktika, Nachprüfungen. Oft wird die Zeit auch zum Geldverdienen durch Nebenjobs genutzt.

Semesterwochenstunden (SWS)

Gibt den Zeitaufwand für eine Lehrveranstaltung an. Dabei bedeutet die Angabe "1 SWS", dass die entsprechende Veranstaltung für die Dauer der Vorlesungszeit eines Semesters wöchentlich 45 Minuten lang gelehrt wird.

Service Office für Studierende

Die Serviceberaterinnen des Service Office sind in Fragen kompetent, die die Studienorganisation betreffen - von A wie Adressänderung bis Z wie Zugangsvoraussetzungen.

Sprachkurse

Studium und Familie

Studierendenwerk

Tutorium

Kleine Übungskurse, die studentische Tutoren leiten und die begleitend zu einer Vorlesung angeboten werden.

Übung

Übungen werden bestimmten Vorlesungen zugeordnet. In ihnen wird auf Fragen zur Vorlesung eingegangen. Zudem werden die Inhalte der Vorlesung durch Übungsaufgaben vertieft.

Vorlesung

Bezeichnung für eine Lehrveranstaltungsform, in der Fachinhalte im Vortragsstil erläutert werden. Im Unterschied zu Seminaren finden in Vorlesungen zumeist keine Unterrichtsgespräche oder Diskussionen statt.

Vorlesungszeiten

Die Zeit in der Vorlesungen, Seminare, Übungen und Tutorien stattfinden.

Wahlpflichtfach

Eines von mehreren angebotenen Fächern, das Studierende pflichtgemäß belegen müssen.

Webmail

Für den webbasierten Zugriff auf E-Mail-Konten der FH Münster stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Der webbasierte E-Mail-Client Squirrelmail kann von allen Studierenden und Bediensteten der Fachhochschule Münster genutzt werden.

Wohnung

Workload

Maß für den durchschnittlichen Lernumfang, gemessen in Arbeitsstunden. Der Workload (auch Arbeitsbelastung genannt) umfasst nicht nur Unterrichtszeiten, sondern auch Zeiten der Vor- und Nachbereitung und das Selbststudium.

Zentrale Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung (ZSB) ist Ihr Ansprechpartner für Themen rund ums Studium.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken