Fátima Batres Bittel

"Ich bin eine kreative BWLerin, die dennoch Strukturen mag!" Fatima Batres Bittel ist die Vorurteile leid, die mit Latinos verbunden werden. Sie schafft es, im Job auf eine einzigartige Weise von ihrer salvadorianischen und ihrer deutschen Seite zu profitieren. Aber wie kam es dazu, dass die 25-Jährige aus El Salvador heute als Business Development Managerin für den Bereich eCommerce bei der Fiege Logistik Stiftung & Co. KG in Münster tätig ist?
zum Artikel

Claudia Liliana Alarcón Avila

Claudia Liliana Alarcón Avilas Motto im Leben ist "Querer es poder" - was so viel heißt wie "Wollen ist Können." Sie liefert auch gleich das passende deutsche Sprichwort mit: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg." Ihr Weg führte von Kolumbien zu einem Studium an der FH Münster. Nun beobachtet sie von Münster aus die lateinamerikanischen Märkte.
zum Artikel

Tanja Bogumil

Als Kind wollte Tanja Bogumil Astronautin werden. In gewisser Weise also eine Pionierin, die neuen Boden betritt. Das ist ihr gelungen, jedoch in ganz anderer Weise, als sie es damals plante. Die Absolventin der FH Münster hat zusammen mit Linh Nguyen KISURA, eine Online Personal Styling Plattform, gegründet. Heute hat diese über 100.000 Kundinnen und vertreibt über 300 Modemarken
zum Artikel

Laura Welcker

Wenn Laura Welcker sich für eine Sache entschieden hat, dann zieht die 32-Jährige sie durch, bis sie am Ziel ist. So kann man ihre Laufbahn an der FH Münster zusammenfassen: Dabei hat sie sich von der damaligen Studentin zur heutigen Dozentin und CRM-Analystin weitentwickelt. Aber wie kam es dazu?
zum Artikel

Robin-Alexander Ernst

"Eigentlich wollte ich Atomphysiker werden", sagt Robin-Alexander Ernst, Absolvent des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft, kurz CALA. Mittlerweile arbeitet der 24-Jährige bei KPMG in Hannover, einer der größten Unternehmensberatungen weltweit. Wie kam es dazu?
zum Artikel

Caroline Ritter

Ein Bachelor im Fach Internationales Marketing, Auslandssemester, diverse Praktika im Marketing bei Unternehmen wie Unilever oder Ferrero und schließlich das Masterstudium International Management am Fachbereich Wirtschaft mit dem anschließenden Jobeinstieg bei der Katjes Fassin GmbH & Co. KG in Düsseldorf - der Lebenslauf von Caroline Ritter liest sich wie ein schnurgerade geplantes Erfolgsrezept. "Dass ich gerne im Bereich Marketing arbeiten möchte, stand für mich schon vor dem Bachelorstudium fest. Viele weitere Stationen haben sich dann aber einfach ergeben, direkt geplant habe ich das so nicht", sagt die 27-Jährige.
zum Artikel

Lisa-Marie Müller

Zunächst dachte Lisa-Marie Müller, die Geisteswissenschaften seien ihr Metier. Deshalb nahm sie ein Studium in Erziehungswissenschaften und Psychologie an der Universität Bielefeld auf. Als Telefoninterviewerin in einem Meinungsforschungsinstitut entdeckte sie ihr Interesse für Befragungen. Obwohl sie noch unentschlossen war, wo der berufliche Weg hingehen sollte, wechselte sie an die Fachhochschule Münster, um BWL zu studieren.
zum Artikel

Andreas Laukötter

Als Jugendlicher war der größte Traum von Andreas Laukötter, einmal in seinem Leben ein NBA-Spiel live zu sehen. Diesen Traum erfüllte sich der Absolvent der Fachhochschule Münster während eines Auslandssemesters in den USA. Aber wie kam es dazu?
zum Artikel

Demelza Mulligan

"Schon als ich mit 16 Jahren während eines Schüleraustauschs das erste Mal in Deutschland war, wusste ich, dass ich wiederkommen werde." Die Chance dazu bekam Demelza Mulligan mit einem Stipendium des Landes NRW, was ihr ermöglichte, den Master International Management an der Fachhochschule Münster zu absolvieren. Um nach Deutschland zu kommen, gab sie im Jahr 2009 sogar ihren Job in der Finanzbranche auf.
zum Artikel

Dr. Arne Schnitger

Dr. Arne Schnitger arbeitet als Partner bei der PricewaterhouseCoopers AG (PwC), einer der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Sein Berufsalltag spielt sich jedoch nicht nur auf den Fluren von PwC in Berlin ab, sondern weltweit. Der Steuerberater ist spezialisiert auf die Beratung nationaler und internationaler Konzerne. Er hat Klienten in Europa, Amerika und Asien.
zum Artikel

Juliana Aguirre

Salsa tanzen in Frankreich, Karneval feiern in Venedig, ein Praktikum bei Bosch in München - das sind nur ein paar Eindrücke aus dem Leben der Kolumbianerin Juliana Aguirre. Momentan lebt die Absolventin des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) der Fachhochschule Münster in Südafrika.
zum Artikel

Monique Clemens

Isolierkannen, Frischehaltedosen und Blumenkübel spielen heute eine wichtige Rolle im Leben von Monique Clemens. Die Absolventin des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft arbeitet als Junior Marketing Communications Managerin bei Emsa in Emsdetten.
zum Artikel

Reginald Lachnitt

Schon als Kind hat Reginald Lachnitt gewusst, was er später einmal werden will: Bankdirektor. "Für mich gab es damals nichts Schöneres als die Vorstellung, bei einer Bank zu arbeiten." Zu der Zeit ahnt der später erfolgreiche Controller noch nicht, dass er dieses Ziel noch übertrumpfen wird.

Sein Leben begann beschaulich in Ahlen (Westfalen). Nachdem er die Schule beendet hatte, begann er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der örtlichen Sparkasse. Von Kindestagen an verbrachte Lachnitt viel Zeit in Florida bei seiner Familie. Dort entdeckte der Ahlener seine Vorliebe für die amerikanische Lebensart und die Internationalität. Schnell erkannte er, dass er bei der kleinen Sparkasse nicht bleiben konnte. Bewusst habe er sich deshalb für ein Studium an der Fachhochschule Münster und für Betriebswirtschaftslehre entschieden, sagt er.
zum Artikel

Rabea Hullerum

Eigentlich wollte Rabea Hullerum nie studieren. "Ich bin eher faul", sagt die gebürtige Coesfelderin über sich. Doch ein Blick auf ihren Lebenslauf genügt, um vom Gegenteil überzeugt zu sein.
zum Artikel

Sabine Brungert

Ein Schritt nach dem nächsten. Dieses Prinzip hat sich für Sabine Brungert bewährt und führte zu einem spannenden Job in Zürich. Die Absolventin der Fachhochschule Münster und der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Münster (VWA) hat bereits zu Schulzeiten das Thema Wirtschaft fest im Blick. Am Ludwig-Erhard Berufskolleg verfolgt sie interessiert das politische und ökonomische Zeitgeschehen. Dort macht sie schließlich auch ihr Wirtschaftsabitur. "Danach stand für mich fest, dass ich studieren und das Erlernte auch gleich anwenden will", so Brungert. Deshalb kommt für sie damals nur das duale BWL-Studium der Fachhochschule Münster in Kooperation mit der VWA in Frage.
zum Artikel

Jonas Scholz

Erst dachte Jonas Scholz , die Technik sei sein Metier. Nach einem Semester Wirtschaftsingenieurwesen merkt er, dass es die Wirtschaft und nicht die Technik ist, die es ihm angetan hat. Im Jahr 2005 schreibt er sich am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster ein und startet mit dem ersten Bachelorjahrgang...
zum Artikel

Christoph Niehus

Christoph Niehus trennen nur 500 Meter vom Fachhochschulzentrum, wo er vor Jahren studiert hat. Der Absolvent der Fachhochschule Münster hat sich mit der PROVISIO GmbH im Bereich Self-Service-Software selbstständig gemacht. Bei der Wahl des Standorts ist er seiner Hochschule treu geblieben...
zum Artikel

Petra Ahlert

Petra Ahlert würde alles wieder so machen, wie sie es sich mit 18 Jahren zurechtlegte. Abitur, Bankenlehre, Studium. Das sind die drei Stützpfeiler ihrer Karriere. Letzterer musste das European Business Programme an der Fachhochschule Münster sein - kurz EBP. Warum berichtet Ahlert ...
zum Artikel

Fred Bonekamp

Wenn Fred Bonekamp Geschichten aus seiner Studentenzeit erzählt, leuchten seine Augen. Gerne erinnert sich der Alumnus zurück: an den Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster, an Mitarbeiter und besondere Erlebnisse. Bonekamp vereint in sich die stoische westfälische Ruhe und die Unrast eines Weltenbummlers. Seine Wege führen ihn immer mal wieder nach Australien, Asien oder Europa. Auch in die Stadt des Westfälischen Friedens zieht es ihn regelmäßig. Gerne schaut er dann auf einen Kaffee bei Brigitte Storey im Dekanat vorbei. Der Absolvent fühlt sich wohl, wo er ist - solange seine zwei Töchter, sein Sohn und seine Ehefrau in der Nähe sind. Diese begleiteten ihn sogar nach Down Under - ans andere Ende der Welt.
zum Artikel

Farid Vatanparast

Farid Vatanparast ist Ex-Profiboxer, Betriebswirt, Restaurantbesitzer, Mentor, Boxtrainer, Doktorand und Lehrbeauftragter. Das wichtigste Projekt des Absolventen der Fachhochschule Münster stellt momentan das pädagogische Boxprojekt "Farid´s QualiFighting" dar. In Münster-Coerde hilft er Jugendlichen aus sozial schwachen Verhältnissen dabei, Ziele und Perspektiven zu formulieren und für selbige zu kämpfen. Die Fähigkeit, für etwas zu kämpfen, hat er sich im Laufe seines Lebens selbst beigebracht.
zum Artikel

Margareth Leye

"CALA ist anders als alle anderen Studiengänge: Um genau zu sein, ist CALA einzigartig." Das wusste Margareth Leye aus Brasilien schon von Anfang an. Und das war auch der Grund, warum sie sich im Jahr 2004 an der Fachhochschule Münster für den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) einschrieb.
zum Artikel

Rebecca Rösing

Geld bestellen, an der Kasse stehen oder freundlich lächelnd Kunden bedienen. "Soll das schon alles gewesen sein?" Diese Frage beschäftigte Rebecca Rösing, nachdem sie ihre Ausbildung zur Bankkauffrau abgeschlossen hatte. "Nein", legte sie damals fest. Der Ausbildung sollte noch einiges folgen. Nämlich ein Studium am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster und später sogar noch ein Master of Business Administration (MBA) in den USA. Aber erst einmal zurück zu den Anfängen.
zum Artikel

Vandré Rodrigo

"Ich plane vieles, trotzdem bin ich offen und flexibel." Das ist Vandré Rodrigo Spellmeiers Kompromiss, den er mit den beiden Seelen, die in seiner Brust wohnen, geschlossen hat. Wie der Name des Absolventen des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) bereits vermuten lässt: Er ist Deutsch-Brasilianer. Auf der einen Seite hat er klare Ziele vor Augen: Bis zu zwei Jahre seines Lebens plant er im Voraus. Das ist seine deutsche Zielstrebigkeit. Auf der anderen Seite ist er neugierig und nimmt sich plötzlich auftuende Gelegenheiten wahr. Das ist seine brasilianische Flexibilität. Doch dies sind nicht die einzigen Länder, die den 30-Jährigen geprägt haben.
zum Artikel

Petra Bültmann-Steffin

"Ich wollte damals unbedingt in Münster studieren." Petra Bültmann-Steffin erinnert sich noch gut an die Zeit, als sie sich zwischen Studium und Beruf entscheiden musste - und für einen Studienort. Ursprünglich interessierte sie sich für Technischen Betriebswirtschaft. Denn ihre Familie hatte zu jenem Zeitpunkt bereits die Bültmann GmbH aufgebaut, ein Unternehmen der Maschinenbaubranche. Ihre Wahl fiel jedoch schließlich auf das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Münster. Eine Entscheidung, die sie bis heute nicht bereut.
zum Artikel

Richard Borek Junior

"Briefmarken sammeln?" Ist das nicht ein längst überholtes Hobby, in Zeiten, in denen mehr E-Mails verschickt werden als Briefe? Der Absolvent des European Business Programme (EBP) der Fachhochschule Münster, Richard Borek Junior, sieht das anders. Der Geschäftsführer der Richard Borek GmbH& Co. KG kennt den Markt und weiß: "Briefmarkensammeln gehört bei der Zielgruppe ab 50 Jahren immer noch zu den beliebtesten Hobbys."
zum Artikel

Isabel Gregorczyk

Gerade den Bachelor vom Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster in der Tasche, strebt Isabel Gregorczyk bereits nach neuen Zielen. Auf den Lorbeeren will sie sich nicht ausruhen. Und Zeit dazu, hat sie auch keine. Schon stehen der erste Job, der Einstieg in ein Masterstudium, eine Stipendienbewerbung und die Mitarbeit in einer studentischen Regionalgruppe an.
zum Artikel

Eduardo Andrés Sánchez Sepúlveda

Mit 25 Jahren bereits Verantwortung für einen Geschäftsbereich in einem weltweit agierenden Unternehmen auf einem ganzen Kontinent tragen? Beeindruckend? Das fanden auch die Entscheidungsträger der Universidad Pontifica Bolivariana in Medellin, Kolumbien. Sie verliehen nämlich Eduardo Andrés Sánchez Sepúlveda die Auszeichnung "Bolivarianisches Talent im ökonomisch-unternehmerischen Feld".
zum Artikel

Friederike Ranft

Münster. Zürich. Paris. Friederike Ranft macht keine halben Sachen. Sie ist ehrgeizig, hat immer neue Ziele und weiß, was sie will. Auf der Stelle zu treten, das sei nichts für sie. "Diese Mentalität hatte ich auch schon, bevor ich mich für das European Business Programme eingeschrieben habe", verrät die 26-jährige Absolventin der Fachhochschule Münster. Der Studiengang habe jedoch dazu beigetragen, dass diese Haltung zu ihrer Lebensphilosophie geworden sei.
zum Artikel

Hans-Martin Lönngren & Christian Thiemann

Einiges haben die beiden Absolventen der Fachhochschule Münster gemeinsam: die Leidenschaft für Logistik, einen Masterabschluss auf diesem Gebiet und das Interesse an Praxisprojekten. Nach dem Studium wählen sie trotz Gemeinsamkeiten unterschiedliche Lebenswege: Hans-Martin Lönngren widmet sich der Theorie während Christian Thiemann als Key Account Manager bei der FIEGE Stiftung & Co. KG der Praxis zugewandt arbeitet.
zum Artikel

Erich Overhageböck

Alles hat 1971 im Holzanbau angefangen. Erich Overhageböck besitzt etwas Wertvolles: seine Erinnerungen - an die Anfänge der Fachhochschule und an seine Studienzeit in Münster. Er gehörte zu den ersten damals noch staatlich geprüften Betriebswirten, die 1971 ein BWL-Studium aufnahmen. Heute verdient der Unternehmer mit der Abwicklung von Aufträgen im Kleidungstextilbereich und insbesondere mit Stricksocken seinen Lebensunterhalt.

"Es durfte kein Schreibfehler drin sein." Stolz zeigt er auf die handgetippte Diplomarbeit. "Oft habe ich mich dann doch vertippt, kurz bevor ich mit der Seite fertig war." Er lächelt. Overhageböck schwelgt in alten Zeiten, während die vergilbten Seiten der Arbeit durch seine Finger gleiten.
zum Artikel

Andrés Flamand Lozano

DAAD-Preisträger und treuer CALA-Alumnus Andrés Flamand Lozano glänzte bereits zu Studienzeiten: Vielseitiges Engagement und Auszeichnungen für herausragende Fähigkeiten - das sind die zwei Enden des roten Fadens, der sich durch den Werdegang von Andrés Flamand Lozano zieht. Selbst im Berufsleben macht sich der Absolvent des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) noch für die Fachhochschule Münster stark.
zum Artikel

Ibrahim Arslan

Die Teigtasche mit Fleisch, Kraut und Knoblauchsauce gehört in Deutschland zum Standard-Fast-Food. Anders sieht das in Kolumbien aus: Vor 2008 war der Döner dort noch unbekannt. Bis der Absolvent des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) der Fachhochschule Münster, Ibrahim Arslan, die zündende Idee hatte: Er baute die erste Dönerbude Kolumbiens. Doch wie landete er in Kolumbien?
zum Artikel

Michael Schuster

"Bitte bringen Sie ihren Sitz in die aufrechte Position. In Kürze servieren wir ihre Bord-Mahlzeit." Damit das Dinieren in der Luft reibungslos funktioniert, arbeitet Michael Schuster von der LSG Sky Chefs am Boden vor. Er plant Lieferungen und kalkuliert Budgets, denn er ist Leiter der Abteilung Einkauf der LSG Sky Chefs in der Schweiz. Besonders das Zusammengehörigkeitsgefühl ist ihm in Verbindung mit dem European Business Programme (EBP) im Gedächtnis geblieben. "Das ist wirklich etwas Besonderes", findet Schuster. In verschiedenen Projektgruppen wie dem EBP-Paper, EBP-Party und EBP-Business-Contacts komme das einmalige Engagement zum Ausdruck.
zum Artikel

Cathrin Dietrich

Cathrin Dietrich gibt zu, dass sie nicht über alle naturwissenschaftlichen Detailkenntnisse verfügt, um die Produktion von Flüssigkristallen zu verstehen. Muss sie aber auch nicht. Ihr Job besteht darin, darauf zu achten, dass die Zahlen stimmen. Die 29-Jährige hat sich das Rüstzeug für ihr Zahlenverständnis bei einem international ausgerichteten BWLStudium in Münster und Madrid angeeignet. Schon während ihres Studiums im European Business Programme bekam sie durch verschiedene Praktika Einblick in unterschiedliche Unternehmen, die jedoch alle nichts mit der Pharma- und Chemiebranche zu tun hatten.
zum Artikel

Steffen Priller

EBP-Absolvent aus Münster geht auch in Krisenzeiten seinen Weg und wählt als neue Heimat zunächst London. "Mit dem European Business Programme wollte ich mich von den vielen BWL'lern abgrenzen", sagt Steffen Priller. Das hat der Absolvent der Fachhochschule Münster geschafft. Sonst hätte er wohl kaum eine von 15 Stellen als Sales and Trading Analyst der Citigroup in London bekommen, auf die sich laut Personalabteilung mehrere tausend Absolventen beworben hätten. Seine Karriere beginnt 2004 in Münster mit der Entscheidung für das European Business Programme (EBP). "Der Studiengang hat eine genauso gute Reputation wie Münster als Studentenstadt", erklärt Steffen Priller seine Entscheidung für die Fachhochschule.
zum Artikel

Anne-Kathrin Kuhlemann

Anne-Kathrin Kuhlemann ist eine Pionierin. Die 29-Jährige steht mit beiden Beinen im Leben und hat viele richtungsweisende Visionen, an die sie glaubt, an denen sie arbeitet. Die Geschäftsführerin des gemeinnützigen Genisis Institute in Berlin trägt dazu bei, dass Social Business zu einem neuen und ausbaufähigen Wirtschaftssektor wird.
zum Artikel

Birgit Matanisiga

Birgit Matanisiga hat mit Pacific Spirit Ltd & Co. KG ihr eigenes Unternehmen gegründet. Das Aufregende bei der Unternehmensgründung ist die Anwendungung des im Studium Gelernten. Wissen aus allen Bereichen wie Marketing, Finanzierung, Public Relations, Accounting, Steuern, Organisation wird angewendet. Dieses Wissen gibt einen die Selbstsicherheit, die man braucht um den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Man weiss, dass man es kann: durch das Studium. Nachdem das Grundstudium erfolgreich bestanden war, ging Matanisiga an die Universidad Austral de Chile und hat ein interessantes Jahr an unserer Partnerhochschule verbracht.
zum Artikel

Joachim Käßmodel

Joachim Käßmodel denkt an seine Studienzeit an der Fachhochschule Münster zurück: Ich kann mich heute noch - wie gestern - an den Tag der Aufnahmeprüfung erinnern, an dem wir mit Schokoladenkäfern und Traubenzucker inspiriert wurden und die eigentlich so herzensgute Frau Cordesmeyer mit westfälischer Kühle und eisernem Blick den Bewerbern erfolgreich jegliche Schummelversuche schnell aus den Gedanken trieb. Vier Jahre später hatte ich es dann tatsächlich geschafft. Mit viel Stolz (und Champus :-) wurde das Doppeldiplom entgegengenommen, welches erstaunlicherweise gut ausgefallen ist.
zum Artikel

Alumni-Film über Isabel Gregorczyk (auf You Tube)

Unsere Reihe "Was wurde aus? - Alumni im Porträt" zeigt ehemalige Studierende, die am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster studiert haben.

Unsere Absolventen sollen Gesichter bekommen. Vor allem stellen wir Menschen vor, die interessante Projekte realisiert haben oder in spannenden Unternehmen tätig sind.

Haben Sie auch eine spannende Geschichte zu erzählen? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Milana Mohr.
zum Artikel