Warum im Ausland studieren?

Nicht nur Professoren sagen es. Auch führende Unternehmensmanager betonen, wie wichtig ein Auslandsstudium gerade im Bereich der Wirtschaft ist. Christian Bode, ehemaliger Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD fasste es so zusammen:

"Zeit im Ausland ist nie verloren"

Ein Auslandsaufenthalt ist eine einzigartige persönliche Erfahrung für Studierende. Die eigene Flexibilität wird gestärkt, die Selbstständigkeit gefördert, und es gibt kaum bessere Möglichkeiten, um Menschen aus aller Welt kennenzulernen und internationale Netzwerke zu knüpfen.

Welches ist der optimale Zeitpunkt für ein Auslandsstudium?

Ein Studium im Ausland umfasst normalerweise ein Semester oder ein Studienjahr. Als idealer Zeitpunkt für ein Auslandsstudium bietet sich das dritte, vierte oder fünfte Semester an. Zum einen verlangen sowohl die Fachhochschule Münster als auch die Partnerhochschulen, dass die Grundstufe, also das erste Studienjahr, vor dem Auslandsaufenthalt bereits komplett abgeschlossen ist. Zum anderen ist es unkomplizierter, die im Ausland absolvierten Fächer für unsere Aufbau- und Erweiterungsmodule anzuerkennen. So gefährdet ein Auslandssemester oder -jahr keinesfalls die Einhaltung der Regelstudienzeit.

Bei Fragen hilft Ihnen das Office for International Studies (OfIS) vom Fachbereich Wirtschaft, die Kooperationsbeauftragten und Prof. Dr. Thoms-Meyer weiter, der für die Anerkennung der Leistungen aus dem Ausland zuständig ist.

Checkliste Auslandsstudium

Ein Aufenthalt im Ausland will gut geplant sein. Mit folgenden Punkten sollte man sich vorab ausführlich beschäftigen:

  • In welchem Land / in welcher Stadt möchte ich mein Wunsch-Auslandsstudium absolvieren?
  • Welche Austauschprogramme gibt es für dieses Land?
  • Benötige ich vorab schon Sprachkenntnisse / Sprachzertifikate? Welche sind das?
  • Welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen muss ich beachten? Brauche ich ein Visum?
  • Wie ist die Wohnungssituation vor Ort? Wie bekomme ich eine Unterkunft?
  • Was mache ich mit meiner Unterkunft in Münster während ich im Ausland bin?
  • Welche Zulassungsvoraussetzungen gibt es an der Hochschule im Ausland?
  • Welche Leistungen werden anerkannt?
  • Wie ist das Studium / der Studiengang im Ausland organisiert?
  • Welche Fächer / Module kann ich dort belegen?
  • Ist die Finanzierung meines Auslandsstudiums gesichert?
  • Gibt es Stipendien, die in Frage kommen?
  • Kann ich Auslands-BAföG beziehen?
  • Benötige ich für das Auslandsstudium eine spezielle Auslands-Krankenversicherung?
  • Muss ich noch weitere Versicherungen abschließen?
  • ... und nicht zu vergessen: Welche Termine und Fristen muss ich einhalten?

    Es gibt eine Menge zu beachten. Beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung!
    Wir empfehlen, sich ein Jahr vor einem geplanten Auslandsaufenthalt bereits zu informieren.

    An welchen Hochschulen kann ich im Ausland studieren?

    Das OfIS berät Sie bei der Wahl einer passenden Partnerhochschule bzw. eines Studienprogramms und unterstützt Sie bei der Vorbereitung des Auslandssemesters. Es ist regelmäßig mit den Partnerhochschulen in Kontakt, um eine gute Kommunikation und eine angemessene Qualität des Auslandssemesters sicherzustellen. Eine Übersicht über unsere Partnerhochschulen finden Sie unter diesem Text.

    Sie selbst müssen aber auch aktiv die Organisation Ihres Austausches in die Hand nehmen, denn von Ihrer Initiative hängt der Erfolg eines Studiums im Ausland wesentlich ab. Die Lernziele für Ihr Auslandssemester bestehen auch in höherer Selbständigkeit und Eigenorganisation sowie im Erwerb interkultureller Kompetenz. Sie sollten in der Lage sein, im Ausland möglicherweise auftretende Probleme selbständig und angemessen lösen zu können. Dabei wird Ihnen das OfIS natürlich trotzdem behilflich sein, auch wenn Sie sich bereits im Ausland befinden.

    Wenn Sie die Organisation des Auslandssemesters möglichst komplett abgeben wollen und wenn Sie bereit sind, die Studiengebühren der jeweiligen Hochschulen zu zahlen, dann können Sie sich auch an Vermittlungsorganisationen wie College Contact oder IIAPS wenden. Diese Organisationen können auch eine Lösung sein, wenn Sie Ihr Auslandssemester als "Free Mover" Studierender an einer anderen als an unseren Partnerhochschulen absolvieren wollen. Beide Organisationen bieten insbesondere in Nordamerika und im asiatischen Raum interessante Optionen. Bitte beachten Sie, dass Sie dann eventuell mehr Aufwand bei der Anerkennung der Studienleistungen haben werden, da die Hochschulen und deren Studienprogramme am Fachbereich Wirtschaft nicht unbedingt bekannt sind.

    Falls Sie sich für ein Auslandssemester in einem Land mit einer nicht vollständig überschaubaren politischen Lage entscheiden empfehlen wir, die Reise- und Sichherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu beachten, und ggf. eine Registrierung in der Krisenvorsorgeliste Auswärtigen Amtes (ELEFAND) vorzunehmen.

    Die Bewerbung

    Nachdem Sie sich für eine Hochschule im Ausland entschieden haben, sollten Sie sich an das OfIS wenden. Dort erfahren Sie weitere Details über den geplanten Auslandsaufenthalt.

    Das OfIS hat folgende Kernsprechzeiten:
    Dienstag - Donnerstag: 10:00 - 12:30 Uhr. Je nach Zuständigkeit (siehe Kontakt links) auch noch zu anderen Zeiten.
    Die Büros befinden sich im 5. Stock des Fachhochschulzentrums in den Räumen D 532, D 530, D 528.
    Für jede Partnerhochschule ist daneben ein Professor als Kooperationsbeauftragter zuständig (siehe Informationen zu den einzelnen Partnerhochschulen). Auch dieser steht für Rückfragen zur Verfügung, insbesondere wenn es um die Fächerwahl geht.

    Für die Bewerbung sind folgende Fristen zwingend einzuhalten:

    Alle Hochschulen zum Wintersemester:
    Bewerbung bis spätestens zum 1. März

    Erasmus Partnerhochschulen zum Sommersemester des Folgejahres:
    Bewerbung bis spätestens zum 1. Mai

    Nicht Erasmus Partnerhochschulen zum Sommersemester des Folgejahres:
    Bewerbung bis spätestens zum 15. Juli

    (Die vom International Office kommunizierte Frist für die Anmeldung zum Erasmus+ Programm ist für Studierende des Fachbereichs Wirtschaft in diesem Zusammenhang nicht relevant da bei uns, bedingt durch das Auswahlverfahren, früher liegende Fristen gelten)

    Auch später eingehende Bewerbungen können unter Umständen noch berücksichtigt werden. Bitte informieren Sie sich dazu ggf. im OfIS.

    Wesentliches Element der Bewerbung ist die Darstellung der eigenen Beweggründe für ein Auslandsstudium an der ausgewählten Hochschule. Erforderlich ist:

    • Motivationsschreiben (in der Zielunterrichtssprache mit Zeitangabe des gewünschten Auslandssemesters)
    • Lebenslauf in Deutsch oder Englisch (mit Foto)
    • aktueller Notenspiegel (mit den angemeldeten Prüfungen)

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in einem pdf Dokument zusammengefasst per E-Mail und geben Sie im Freitext der E-Mail noch zwei weitere Alternativziele mit an.
    Die Bewerbung muss sich jedoch nur auf die erste Priorität beziehen.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nicht zu früh, um Fehler durch spätere Änderungen zu vermeiden. Eine Bewerbung 2 Wochen vor der Bewerbungsfrist ist völlig ausreichend.

    Nach der Auswahl der Bewerber durch den jeweiligen Kooperationsbeauftragten werden die Kandidaten durch das OfIS an den Partnerhochschulen nominiert und ggf. zum Erasmus+ Programmm im International Office angemeldet. Im nächsten Schritt müssen die Studierenden sich selbst an der Partnerhochschule anmelden, werden darüber jedoch von der Partnerhochschule informiert.

    Da bei vielen Partnerhochschulen nur beschränkt Plätze verfügbar sind, kann es sinnvoll sein, sich für mehrere Hochschulen zu bewerben. Bei der Bewerbung reicht es zunächst, Ihre Zweit- und ggf. Drittwahl formlos anzugeben. Ein weiteres Motivationsschreiben ist zunächst nicht notwendig. Auch dieses Vorgehen sollte mit dem OfIS abgesprochen werden.

    Sonderfall: An unserer Partnerhochschule in GB (Hull oder Lincoln) studieren

    Bei einem Studiensemester oder einem Studienjahr an unseren Partnerhochschule in Hull oder Lincoln gibt es ein besonderes Bewerbungsverfahren. Außerdem fallen bei diesen Hochschulen erhebliche Studiengebühren an, die ggf. zum Teil durch Auslandsbafög übernommen werden können.

    Den Ablauf zu einem Studiensemester in Hull oder Lincoln entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Merkblatt.

    Die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen

    Nur wenn keine inhaltlichen Überschneidungen mit bereits an der FH Münster geleisteten Modulen vorliegt, können die im Ausland erbrachten Leistungen angerechnet werden. Wenn möglich sollten die Fächer sinnvolle Spezialisierungen ergeben, z. B. im Bereich Finanzen, Marketing etc., damit sie hier als Aufbau- oder Erweiterungsmodule anerkannt werden können.

    Der Fachbereich Wirtschaft hat einige Regeln für die Anerkennung der Leistungen aus dem Ausland aufgestellt, die unten nachzulesen sind.

    Vor dem Auslandsaufenthalt ist der "Antrag auf Anerkennung von Leistungen VOR dem Auslandsaufenthalt" auszufüllen.
    Sollte sich nach Beginn des Auslandsstudiums die Fächerwahl noch ändern, müssen Sie das Prüfungsamt über diese Änderungen informieren. Erasmus+ Studierende müssen zusätzlich das "Changes of Learning Agreement" ausfüllen. Nach dem Auslandsaufenthalt muss der "Antrag auf Anerkennung von Leistungen NACH dem Auslandsaufenthalt" gestellt werden, in dem die tatsächlich absolvierten Fächer eingetragen werden. Dem Antrag ist das "Transcript of Records" beizufügen, welches man entweder direkt von der Partnerhochschule bekommt oder das an die Fachhochschule geschickt wird.
    Bei Fragen zur Anerkennung wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Thoms-Meyer.

    Welche Möglichkeiten für BAföG und Stipendien gibt es?

    Für ein Auslandsstudium und ein Auslandspraktikum gibt es Förderprogramme.

    Im Bereich der ERASMUS+ Förderung an unseren europäischen Partnerhochschulen ist unser zentrales International Office der Fachhochschule im Hüfferstift der richtige Ansprechpartner.
    Die meisten Studienaufenthalte an europäischen Partnerhochschulen werden durch ERASMUS+ unterstützt. Studienaufenthalte in Großbritannien können nicht mit ERASMUS+ gefördert werden.

    Außerhalb Europas sollten Sie sich auf eine PROMOS Förderung im International Office bewerben.

    Außerdem kann das International Office Sie zu weiteren Stipendien und Fördermöglichkeiten informieren.

    Die höheren Einkommensgrenzen bei einem Studium im Ausland können dazu führen, dass ein Auslandsaufenthalt durch AuslandsBAföG gefördert werden kann, selbst wenn im Inland wegen der Höhe des Einkommens der Eltern kein Anspruch auf BAföG besteht. Das BAföG-Amt übernimmt ggf. auch die Studiengebühren an der ausländischen Hochschule bis zu einer maximalen Höhe von 4.600 € pro Studienjahr. (Angabe ohne Gewähr)
    Für die Förderung im Ausland ist jeweils ein anderes BAföG-Amt in der Bundesrepublik Deutschland zuständig, z. B. für die USA das BAföG-Amt Hamburg.

    FINDUS Prozessdarstellung zum Auslandssemester

    Die FINDUS Prozessdarstellung steht für Fomulare, Informationen, Diagramme und Service.
    Hier informiert Sie ein Flussdiagramm über wichtige Abläufe und dieses ist direkt mit hilfreichen Dokumenten, nötigen Formularen und weiteren Webseiten verknüpft.

    Gerade in dem oft unübersichtlich erscheinenden Vorhaben, ein Auslandssemester zu planen, kann es eine wichtige Hilfestellung für Sie sein, um bei Ihnen für Klarheit und Struktur in den Fristen, Bewerbungen etc. zu sorgen.

    Partnerhochschulen der MSB

    Seite drucken