Jahr auswählen:

Archiv 2010-2015.

Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2015: Michael Buchan (M.), Principal Lecturer am Department of Strategy Enterprise and Innovation der University of Portsmouth, war zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Balz (r.), Studiengangsleiter des European Business Programme (EBP), und Prof. Dr. Thomas Baaken (l.) Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centers, hat er über zukünftige Formen der Kooperation in Lehre und Forschung gesprochen. Die University of Portsmouth ist seit vielen Jahren Partnerhochschule des EBP. (Foto: FH Münster/Pressestelle)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2015: Um über neue Kooperationsmöglichkeiten zu sprechen, ist Prof. Dr. Marcus Laumann nach Finnland gereist. Dort hat er die Helsinki Metropolia University of Applied Sciences und die JAMK University of Applied Sciences besucht. „Beide Hochschulen sind an einer Partnerschaft mit der FH Münster interessiert und Finnland ist wirklich ein tolles Land“, berichtet Laumann. Der Kontakt zu den beiden Hochschulen hat der Professor für internationales Management auf seiner letzten Indienreise geknüpft. Wenn die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, könnten Studierende des Fachbereichs Wirtschaft zukünftig ihr Auslandssemester auch in Finnland verbringen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

August 2015: Auf der FUL, der zweitgrößten Buchmesse Lateinamerikas, an der Universidad Autonoma del Estado de Hidalgo (UAEH) in Pachuca, Mexico, hat Sue Rossano, Doktorandin am Science-to-Business Marketing Research Center (S2BMRC) des Fachbereichs Wirtschaft, ein neues Buch über innovative Ansätze im Bereich Knowledge and Technology Transfer (KTT) vorgestellt. Der Titel der Publikation lautet „Change to Success: Case Studies of Latin American Universities on Solutions for Promoting Innovation in Knowledge and Technology Transfer”. Das Buch ist ein Ergebnis des „UniTransfer Executive Training Course“ Projektes, welches das S2BMRC gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) über zwei Jahre koordiniert und durchgeführt hat. Ziel des Projekts war es, die Qualifikation KTT-Verantwortlicher zu entwickeln und die Hochschulen zu mehr Erfolg in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Gesellschaft zu führen. Im Buch werden die Einzelprojekte der zwanzig Teilnehmer des Projektes im Detail vorgestellt. Neben Frau Rossano zählen auch Prof. Dr. Thomas Baaken und Victoria Galan-Muros vom S2BMRC zu den Herausgebern und den Autoren des neuen Buches.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2015: Eika Auschner, Doktorandin am Fachbereich Wirtschaft, hat an einer Konferenz der International Academy of Intercultural Research (IAIR) in Bergen, Norwegen, teilgenommen. Alle zwei Jahre treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt, um aktuelle Forschungsergebnisse rund um das Thema Interkulturalität vorzustellen. Das Thema der diesjährigen Konferenz war „Realizing the potential of Cultural Diversity in the society and at the workplace“. Von Psychologie, Pädagogik und Wirtschaft bis hin zu Philosophie, Soziologie oder Politik waren verschiedene Fachrichtungen vertreten. „Es war eine tolle Gelegenheit zum Austausch mit den aktuell führenden Wissenschaftlern rund um das Thema Interkulturalität“, berichtet Auschner, die zum Thema „Interkulturelle Kompetenz in der Hochschuldidaktik“ promoviert. Auf der Konferenz hat sie einen Teil ihrer Forschung vorgestellt, der sich auf das Seminar „Intercultural Management“ bezieht, welches in verschiedenen Studiengängen am Fachbereich Wirtschaft unterrichtet wird.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2015: Um die langjährige Partnerschaft mit der Cracow University of Economics (CUE) weiterhin lebendig zu halten, ist Nick Langer vom Office for International Studies des Fachbereichs Wirtschaft nach Krakau gereist. Dort hat er an einer International Week der Partnerhochschule teilgenommen, zu der auch 23 Gäste anderer europäischer Hochschulen angereist waren. Langer arbeitet im Studierendenaustausch eng mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem International Programmes Office der CUE zusammen. „Der persönliche Austausch vor Ort ist mir sehr wichtig. Außerdem hoffe ich, dass sich in Zukunft noch weitere Kooperationen über die Kontakte zu den anderen Hochschulen ergeben“, berichtet er. Für Studierende des Fachbereichs Wirtschaft ist eine ERASMUS+ Förderung für einen Auslandsaufenthalt an der CUE möglich. Pro Studienjahr stehen im Bachelor und im Master fünf Plätze zur Verfügung. Das Studienprogramm in Krakau kann komplett auf Englisch absolviert werden. „Insgesamt kann ich es den Studierenden wirklich nur wärmstens empfehlen, den Schritt zu wagen und unsere polnischen Nachbarn besser kennenzulernen“, berichtet Langer. Nicht nur der Campus der CUE mit seiner Mischung aus historischen Gebäuden und Gebäuden aus der sozialistischen Zeit Polens habe einen sehr großen Charme. Auch die Stadt Krakau sei sehr lebendig und international.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2015: Eika Auschner (2.v.l.), Doktorandin des Instituts für Prozessmanagement und Logistik (IPL) am Fachbereich Wirtschaft, nahm an der jährlichen Konferenz der Latin American Studies Association in Puerto Rico teil. Auschner hielt einen Vortrag zur Situation der lateinamerikanischen CALAs in Deutschland. „Es war eine tolle Erfahrung mit interessanten Diskussionen und viel neuem Input“, berichtete sie. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter: http://convention2.allacademic.com/one/lasa/lasa15/.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2015: Victoria Galan-Muros vom Science-to-Business Marketing Research Centre des Fachbereichs Wirtschaft hat auf dem Europa-Latinamerika Gipfel „EC-CELAC European Commission - Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños“ einen Key Note Vortrag gehalten. Die Konferenz zum Thema „Innovation and Intellectual Property Rights - Looking towards a stronger CELAC-EU partnership„ fand in Brüssel statt. Frau Galen-Muros sprach über “Understanding the University-Business Cooperation Ecosystem – towards evidence-based systemic policies”. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir zu einem Key Note Vortrag eingeladen wurden“, sagte Prof. Dr. Thomas Baaken, Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centres.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2015: Von der Fakultät für Ökonomische Studien und Betriebswirtschaftslehre der chilenischen CALA-Partnerhochschule Universidad Austral de Chile in Valdivia war Dr. Guy Boisier (l.) zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies (OfIS), und Prof. Dr. Marcus Laumann hat Boisier über eine Zusammenarbeit im Rahmen des Masterprogramms International Management gesprochen. Walburga Wöstmann (r.) nutze die Gelegenheit, sich mit dem Gast über den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) auszutauschen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Zwölf Studierende des Fachbereichs Wirtschaft der FH Münster haben sich auf den Weg nach Tschechien gemacht, um mit Studierenden der Skoda Auto Hochschule in Mlada Boleslav an einem Seminar teilzunehmen. Begleitet wurden sie dabei von Prof. Dr. Klaus Kobold und Anita Cordesmeyer. Der neue Leiter der Skoda Auto Hochschule, Rektor Pavel Mertlík begrüßte die Gruppe herzlich. Seit elf Jahren kommen Studierende der beiden Partnerhochschulen regelmäßig zusammen, um gemeinsam betriebswirtschaftliche Inhalte zu erarbeiten. In diesem Seminar beschäftigten sie sich mit Marketingansätzen für die Automarke Skoda. Zum Programm gehörte auch ein Praxisvortrag von Skoda-Mitarbeiter Samuel Weimer. Er hat den Jobeinstieg bei Skoda vor einigen Jahren über ein Praktikum geschafft, das er nach seinem Auslandssemester an der Skoda Auto Hochschule absolvierte. „Das Beispiel von Herrn Weimer hat die Studierenden wirklich motiviert und einige überlegen nun, ob sie für ein Auslandssemester nach Mlada Boleslav zurückkehren möchten“, berichtete Kobold. Die Besichtigung des Skoda-Museums und der Skoda-Werke sowie eine Führung durch die Tschechische Hauptstadt Prag waren weitere Programmpunkte der Exkursion. Teilnehmer Marcel Ksoll hat es gefallen: „Rundum war es eine tolle Erfahrung und ich habe internationale Freundschaften geschlossen.“ Im Herbst wird eine Gruppe von der Skoda Auto Hochschule nach Münster kommen und gemeinsam mit den Studierenden vor Ort das Seminar fortsetzen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Balzhan Orazbayeva von der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty, Kasachstan, ist für sechs Monate zu Gast am Science-to-Business Marketing Research Centre. Als Gastforscherin wird sie eine Reihe von Projekten begleiten, etwa für die Europäische Kommission oder mit Unternehmen aus der Region. Das gesamte Team freut sich auf die Zeit mit Frau Orazbayeva. Mit ihr arbeiten momentan 20 Mitarbeiter aus 9 Nationen am Science-to-Business Marketing Research Centre.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Dr. Martin Dahl von der Lazarski Hochschule in Warschau war zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Er hielt Vorlesungen zur Transformation Polens von der Plan- zur Marktwirtschaft sowie über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Lage in Polen. Dr. Dahl promovierte über das deutsche Modell der sozialen Marktwirtschaft als Vorbild für den Transformationsprozess in Polen. „Spannend waren seine vergleichenden Analysen zu Polen und der Ukraine. Beide Länder hatten 1990 eine gleich hohe Wirtschaftsleistung. Polens BIP/Kopf hat sich seit diesem Zeitpunkt um rund 80 Prozent erhöht, das der Ukraine ist um 60 Prozent gesunken“, erklärte Prof. Dr. Klaus Kobold vom Fachbereich Wirtschaft.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Im Rahmen eines DAAD-Projekts war Prof. Dr. Rafael Carmona von der Universidad Pontificia Bolivariana (UPB) in Medellín, Kolumbien, für einen Monat am Fachbereich Wirtschaft tätig. Er unterrichtete die deutschsprachigen Studierenden aus dem zweiten Semester des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) auf Spanisch im Fach Marketing.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Von der Universidad de Santiago de Chile waren Prof. Silvia Ferrada (1. Reihe r.), Vize-Dekanin, und Prof. Aurelio Butelmann (1. Reihe M.) zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Gemeinsam mit den Verantwortlichen für den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) und Prof. Dr. Dirk Kiso (r.), Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, sprachen die Gäste über eine neue Kooperation mit Doppelabschluss für die CALA-Studierenden an der Universidad de Santiago de Chile. Außerdem wurde auch die Zusammenarbeit auf Masterebene diskutiert.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2015: Esther Utji Muinjangue und Emma Leonard vom Human Sciences Department der Faculty of Humanities and Social Sciences an der University of Namibia waren zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit Studiendekanin Dr. Jutta Rach (2.v.l.) haben sie sich über die hochschuldidaktische Gestaltung von Fernstudiengängen und von berufsbegleitenden Studiengängen ausgetauscht.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2015: Prof. Dr. Frank Dellmann (3.v.r.), Vizepräsident für Bildung und Internationales der FH Münster, hat die Cape Peninsula University of Technology (CPUT) in Cape Town, Südafrika, besucht. Im kommenden Wintersemester werden zum ersten Mal zwei Studierende der CPUT (1. und 3. v.l.) am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster ein Auslandssemester verbringen. Bei dem Treffen mit Ivan van der Heever (4.v.r.), Associate Dean of the Faculty of Business and Management Sciences, und Nizaam Peck (4.v.l.), Coordinator of International Exchanges, waren außerdem zwei Studierende des Fachbereichs Wirtschaft (1. und 2. V.r.) dabei, die aktuell an der CPUT studieren. Jacques Von Wielligh (2.v.l.), Dozent für Financial Management / End-User Computing, wird im Wintersemester 2015/16 für eine Kurzzeitdozentur an den Fachbereich Wirtschaft kommen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Januar 2015: Von der Partnerhochschule University of Portsmouth, England, war Briony Boydell (l.), Senior Lecturer, zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Hier traf sie auf den neuen Jahrgang der EBP Studierenden, die im kommenden Oktober für drei Semester an die Partnerhochschule wechseln werden. „Die Kooperation mit Portsmouth besteht nun schon seit fast 24 Jahren und sie ist bei unseren Studierenden sehr gefragt“, berichtet Anita Cordesmeyer vom Fachbereich Wirtschaft.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Januar 2015: Eika Auschner, Doktorandin am Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) des Fachbereichs Wirtschaft, reiste zusammen mit ihrem Betreuer Prof. Laumann nach Adelaide, Australien, um erste Forschungsergebnisse ihrer Dissertation auf einer Konferenz zur Internationalisierung von Hochschulen zu diskutieren. Auschner beschäftigt sich mit der Messung und Entwicklung von interkultureller Kompetenz in Doppelabschlussprogrammen. Der Fokus ihrer Arbeit liegt insbesondere auf dem Studiengang CALA. "Interkulturelle Kompetenz wird häufig als die wesentliche Fähigkeit des 21. Jahrhunderts bezeichnet. An australischen Universitäten gibt es insgesamt sehr viele internationale Studierende, daher hat die Frage, wie Universitäten diesen Prozess der Kompetenzentwicklung unterstützen können, eine sehr hohe Priorität", so Auschner.Im Rahmen des Besuchs in Adelaide wurde auch versucht, Beziehungen zu neuen Partnern in Australien herzustellen. Laumann: "Australien ist als Studienort weltweit sehr beliebt. Insgesamt gibt es jedoch häufig ein Ungleichgewicht bzgl. der ausgetauschten Studierenden. Australische Studierende haben größtenteils mehr Interesse an kurzfristigen Aufenthalten in Form von Summer Schools oder Study Tours in Deutschland. Momentan werden daher am Fachbereich auch ähnliche Konzepte zur strukturierten Mischung von ausländischen und deutschen Studierenden diskutiert."


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2014: Seit 2011 unterhält die FH Münster eine Kooperation mit der Chernivtsi National University in Chernivtsi, Ukraine. Im Rahmen dieser Partnerschaft war Dr. Andrii Verstiak, Associate Professor der Faculty of economics, zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Während seines Aufenthalts in Münster hielt er Vorlesungen zu den Themen „IT in der Ukraine” und „Integration processes in Ukraine: impact on social and economical development“. „Die Vorlesungen über die aktuelle politische und ökonomische Lage der Ukraine haben die Studierenden eifrig genutzt, um Fragen zur aktuellen Entwicklung zu stellen“, berichtet Prof. Dr. Klaus Kobold vom Fachbereich Wirtschaft. (Foto: FH Münster/Pressestelle)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2014: Dr. Christian Schaupp (2.v.l.), Associate Professor of Accounting, und Candi Wilhelm (2.v.r.) von der West Virginia University (WVU) in Morgantown, USA, waren im Dezember zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Gemeinsam mit Prof. Dr. Dirk Kiso (l.), Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, Martina Ratermann (M.), Leiterin des Office for International Studies (OfIS), und Jennifer Burkart (r.), Dozentin für Wirtschaftsenglisch am Fachbereich Wirtschaft, sprachen sie über Möglichkeiten, den Austausch von Studierenden beider Hochschulen weiter zu fördern. Im Mai 2015 werden Schaupp und Wilhelm gemeinsam mit einigen MBA Studenten der WVU an die FH Münster zurückkehren. (Foto: FH Münster/Pressestelle)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Warum Europa für ein Studium interessant ist, war Thema eines gemeinsamen Vortrags von Prof. Dr. Marcus Laumann (r.) von der FH Münster, Prof. Dr. William Orr (l.) und Ana Carballal Broome (M.) von der spanischen Universidad Nebrija bei einer Konferenz vom „Forum on Education Abroad" in Barcelona. Gemeinsam mit den zwei Wissenschaftlern von der spanischen Universidad Nebrija, EBP-Partnerhochschule der FH Münster, erläuterte Laumann, wie durch europäische Doppelabschlussstudienprogramme interkulturelle Kompetenzen entwickelt werden können. „Durch Europa zu reisen, ist eine großartige Möglichkeit, unterschiedlichste Kulturen im europäischen Kontext zu entdecken", so Laumann. (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Von der Partnerhochschule University of Hull war Daniel Löwensberg (l.) zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Hier hat er Informationsveranstaltungen für Bachelorstudierende der Studiengänge EBP und Betriebswirtschaft gehalten, die sich für ein Studium an der University of Hull interessieren. Martina Ratermann (r.), Leiterin des Office for International Studies, hofft, dass bald auch Kooperationen für Masterstudierende, insbesondere im Master International Marketing & Sales, angeboten werden können.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: November 2014: Dr. Carolina España Chavarría (l.) von der Universidad Estatal a Distancia in San Jose, Costa Rica, hat Dr. Jutta Rach (r.), Studiendekanin, einen Tag zu verschiedenen Lehrveranstaltungen am Fachbereich Wirtschaft begleitet. Der Besuch war Teil einer einwöchigen Reise nach Münster, auf der sich Dr. España Chavarría über die Lehr-Lernkultur an der FH Münster informierte. Beim Wandelwerk – Zentrum für Qualitätsentwicklung nahm sie an verschiedenen Workshops Teil, um zu erfahren, wie mit dem Thema didaktische Beratung an der FH Münster umgegangen wird.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Luis Ignacio Argüero (r.) von der CALA-Partnerhochschule Universidad de Belgrano in Buenos Aires, Argentinien, war für eine Woche als Gastdozent am Fachbereich Wirtschaft tätig. In dieser Zeit unterrichtete er die spanischsprachigen CALA-Studierenden aus dem 3. Semester im Fach Regionalstudien Lateinamerikas - Wirtschaft.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Eine Delegation von 25 hochrangigen Vertretern Mexikanischer Universitäten war unter der Führung von Prof. Dr. Lydia Raesfeld von der Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo aus Pachuca, Mexiko, zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Der Besuch war eine Folgeaktivität des vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) finanzierten Projektes "UniTransfer" im Programm „Dialogue on Innovative Higher Education Strategies“ (DIES). Prof. Dr. Thomas Baaken (l.), Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centres der Fachhochschule Münster, hatte das Projekt „Uni-Transfer“ in den vergangenen drei Jahren gemeinsam mit acht Lateinamerikanischen Universitäten durchgeführt. Ziel des Projektes war es, über Partnerschaftsstrategien das Management sowie die Technologietransfer-Aktivitäten der beteiligten Hochschulen zu verbessern. Prof. Dr. Dirk Kiso (2.v.r.), Dekan, begrüßte die Gäste und stellte ihnen den Fachbereich Wirtschaft vor. Baaken erläuterte den Besuchern im Anschluss das Konzept des Science-to-Business Marketings.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Auch in diesem Jahr waren wieder zwölf Studierende der Škoda Auto Hochschule aus Mladá Boleslav, Tschechien, gemeinsam mit ihren Lehrkräften Dr. Martina Zàckovà, Dr. Sàrka Dvovakovà und Dr. TomአKrasec zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Im Rahmens des Programms “Europa im Wandel” haben sie gemeinsam mit Studierenden des Fachbereichs Wirtschaft in Projektgruppen verschiedene Fallstudien bearbeitet und ein Seminar zum Thema „Interkulturelle Kommunikation in der Wirtschaft“ besucht. Einer der Höhepunkte war die Betriebsbesichtigung der Hengst GmbH & Co. KG in Münster, zu der Projektleiter Prof. Dr. Klaus Kobold (l.) die Studierenden begleitete. Im nächsten Frühjahr steht der Besuch der deutschen Studierenden in Tschechien an.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2014: Im November besuchte Oscar Romero (r.) von der Universidad Nacional de Educación a Distancia (UNED), Costa Rica, auf Einladung von Prof. Dr. Frank Dellmann, Vizepräsident für Bildung und Internationales, die FH Münster, um sich über die Arbeit der Transferagentur und verschiedene wissenschaftliche Einrichtungen zu informieren. Am Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) der FH Münster traf er Prof. Dr. Carsten Feldmann (l.). (Foto: Patrick Lückmann)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2014: Prof. Dr. Thomas Baaken vom Fachbereich Wirtschaft hat gemeinsam mit Forschern aus seinem Team der FH Münster und Expertinnen und Experten der WWU haben im Rahmen einer Führungskonferenz zum Forschungstransfer mit 14 Universitäten aus Europa und Lateinamerika dem Tag der Deutschen Einheit gedacht. Die Teilnehmer der Abschlusskonferenz des Projektes d-PoLiTaTE des ALFA3 Programms der EU waren aus neun Ländern nach Mexiko an Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo (UAEH) in Pachuca gereist.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2014: Vom 9. bis zum 11. Oktober besuchte Eika Auschner, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Prozessmanagement und Logistik (IPL), das Forum on Intercultural Learning and Exchange (FILE) in Wien. Im Rahmen des jährlich abwechselnd in Italien und Österreich stattfindenden Forums trafen etwa 60 geladene Forscher und Vertreter aufeinander, um Aspekte des interkulturellen Lernens zu diskutieren. (Foto: Paul Claes, EFIL)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2014: Prof. Cleonice Bastos Pompermeyer (3.v.l.), Direktorin des Campus Centro der CALA-Partnerhochschule FAE in Curitiba, Brasilien, und Prof. Antoninho Caron (r.), Direktor der Postgraduierung, haben für zwei Wochen die deutschen CALA-Studierenden (1. und 3. Semester) am Fachbereich Wirtschaft auf Portugiesisch unterrichtet. Als Vorbereitung für ihren Aufenthalt in Brasilien belegten die Studierenden Kurse in “Regionalstudien Lateinamerikas: Wirtschaft Brasiliens und Lateinamerikas” bei den Professoren für Economia (VWL) und Planejamento Estratégico (Strategische Planung). Der Besuch war Teil des vom DAAD und der brasilianischen Partnerorganisation CAPES finanzierten UNIBRAL II-Programms. Prof. Antoninho Caron und Prof. Cleonice Bastos Pompermeyer wurden von ihren Ehepartnern begleitet.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2014: Rektor Julio Jairo Ceballos Sepúlveda und Miguel Angel Betancur, Leiter für Internationale Beziehungen, von der CALA-Partnerhochschule Universidad Pontificia Bolivariana (UPB) in Medellín, Kolumbien, waren zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Sie sprachen mit Prof. Dr. Dirk Kiso (l.), Dekan des Fachbereichs Wirtschaft der FH Münster und Martina Ratermann (2.v.l.), Leiterin des Office for International Studies, über weitergehende Zusammenarbeit im Masterbereich sowie über den Austausch von Dozenten.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2014: Dipl.-Reg.-Wiss. Eika Auschner (l.), Doktorandin des Instituts für Prozessmanagement und Logistik (IPL) am Fachbereich Wirtschaft, besuchte verschiedene Partnerhochschulen und Universitäten in Brasilien. Dort engagierte sie sich für die partnerschaftlichen Beziehungen und den kulturellen Austausch im akademischen Bereich zwischen Brasilien und Deutschland. In ihren Vorträgen referierte sie über die Relevanz von Kultur, kulturellen Unterschieden zwischen Brasilien und Deutschland, Stereotypen sowie über kulturelle Mobilität in Europa. "Eine Reise bietet immer die Möglichkeit, neue Ideen der Zusammenarbeit zu entwickeln," so Auschner. "Genau das ist auch dieses Mal passiert."


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2014: Prof. Dr. Marcus Laumann (2.v.l.) war gemeinsam mit Martina Ratermann (l.), Leiterin des Office for International Studies der Fachhochschule Münster, an der Yeditepe Universität in Istanbul, Türkei, zu Gast. Dort sprachen sie mit Prof. Dr. Kadir Aykut Top, Head of International Management Department in German, Dr. Sule Aydeniz, deutschsprachige Abteilung für Internationales Management, Volker Andreas Müller, Dozent Deutsch, und Prof. Dr. Güner Gürsoy Head of Business Administration Department, Director MBA über die Zusammenarbeit auf Masterebene sowie den Austausch von Dozenten.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2014: Patrick Lückmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster, besuchte die Universidad de La Sabana in Bogotá (Kolumbien). Anlass seiner Reise war der Austausch mit Lehrenden, Studierenden und Koordinatoren und das Unterrichten eines Lean Management Kurses an der kolumbianischen CALA-Partneruniversität. Link zum Artikel: https://www.fh-muenster.de/ipl/120010100001113486.php


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2014: Prof. Dr. Marcus Laumann (2.v.r.) besuchte gemeinsam mit Martina Ratermann (2.v.l.), Leiterin des Office for International Studies der Fachhochschule Münster, die Wirtschaftsfakultät der Marmara Universität in Istanbul, Türkei. Gemeinsam mit ihren Gastgebern Prof. Dr. Ercan Gegez, Dekan, Prof. Dr. Volkan Türker, Vizedekan, Prof. Dr. Gülpinar Kelemci, Leiterin der deutschen BWL-Abteilung und Prof. Dr. Özgür Cakir, ERASMUS-Beauftragter berieten sie darüber, wie die Beziehungen der beiden Hochschulen in Zukunft noch intensiviert werden können. Insbesondere der Austausch von Masterstudierenden soll gefördert werden.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2014: Prof. Dr. Dirk Kiso, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft der FH Münster, besuchte die CALA-Partnerhochschule „Universidad de La Sabana“ in Bogotá (Kolumbien). Vor Ort brachte er den Teilnehmern während einer „Summer Business School“ das Thema "International Taxation Principles" näher. 28 Studierende nahmen an seinem Kurs teil. Kiso: „Abschließend haben alle Teilnehmer eine Klausur geschrieben, die erfreulicherweise auch alle bestanden haben.“ Kiso sprach zudem mit dem Rektor der Hochschule, Obdulio Velásquez Posada, mit der Dekanin der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Hilda Arango de Ortega, und verschiedenen Vertretern des International Office der Hochschule, darüber, wie die Kooperation weiter ausgebaut werden kann. „Ich bin bestens betreut worden und es war für mich eine schöne Erfahrung, mit vielen verschiedenen Personen, die an der Universität arbeiten oder studieren, über einen längeren Zeitraum in Kontakt zu kommen. So lernt man die Partnerhochschule recht gut kennen.“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2014: Elf deutsche Studierende aus dem Studiengang Betriebswirtschaft nahmen am bilateralen Bildungsseminar für junge Erwachsene "Europa im Wandel" in Mlada Boleslav teil. Das Seminar hat bereits eine zehnjährige Tradition und wird von Prof. Dr Klaus Kobold und Martina Záčková gemeinsam geleitet. Teilnehmerin Karina Kuhlmann hat es gefallen: „Ein sehr gelungenes Seminar. Wir hatten die Möglichkeit, das tschechische Studentenleben kennenzulernen, internationale Freundschaften zu schließen und mehr über die Firma Škoda zu erfahren.“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2014: Prof. Carlos García Martin von der Real Centro Universitario Maria Cristina El Escorial, in Madrid, besuchte den Fachbereich Wirtschaft. Er sprach mit CALA- und EBP-Studierenden über die Themen makroökonomische Tendenzen in Spanien, die Wirtschaftskrise und über das Finanzsystem in Spanien.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2014: Zum traditionellen deutsch-französischen Seminar trafen sich acht EBP-/CALA-Studierende der FH Münster mit neun französischen Studierenden der Université de Grenoble, einer der Partnerhochschulen des Fachbereichs Wirtschaft, in Speyer. Das Seminar wurde vom deutsch-französischen Jugendwerk gefördert und stand unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Thoms-Meyer: https://www.fh-muenster.de/wirtschaft/aktuelles/deutsch-franzoesisches-seminar-in-speyer.php (Fotos: Maike Bruckmann/Claire Bourgeois)


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2014: Prof. Dr. Jürgen Nonhoff und Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies, von der Fachhochschule Münster haben an den „International Days“ an der Artevelde Hogeschool in Gent, Belgien, teilgenommen. Ratermann: „Wir haben eine neue ERASMUS-Partnerschaft mit dieser Hochschule und zum Wintersemester 2014/15 ist erstmals ein Studierendenaustausch möglich.“ Nonhoff lehrte vor Ort zum Thema ERP-Systeme und Ratermann stellte den Fachbereich Wirtschaft vor. Ihr Fazit: „Gent ist eine tolle Stadt und lohnt sich für ein Auslandssemester.“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2014: Der Psychologe und Coach Pascual Benet aus Valencia (Mitte) lehrte drei Tage am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Er brachte CALA- und EBP-Studierenden folgende Inhalte näher: Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche, die Erreichung beruflicher und persönlicher Ziele sowie Selbstmanagement und Selbstorganisation. Aníbal Díaz Alvarez, Lehrbeauftragter für Wirtschaftsspanisch, und Walburga Wöstmann, Office for International Studies, hatten den Besuch gemeinsam organisiert. Benet war damit nun bereits zum zweiten Mal in Münster.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2014: Prof. Dr. Wolfgang Buchholz und der wissenschaftliche Mitarbeiter Holger de Bie vom Fachbereich Wirtschaft haben an der „23rd Annual IPSERA Conference“ zum Thema "Purchasing and Supply Management in difficult Times: The Sky is the Limit" in Pretoria, Südafrika, teilgenommen. Das Team stellte vor Ort das Paper mit dem Titel „Determinants and Industry Differences of Concurrent Sourcing – An Exploratory Empirical Study in the German Agricultural Machinery and Chemical Industry“ vor. Prof. Dr. Norbert Bach von der Technischen Universität Ilmenau (dritter Autor des Papers) konnte leider nicht persönlich teilnehmen. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter: http://www.unisa.ac.za/Default.asp?Cmd=ViewContent&ContentID=95509. Zum Thema: „IPSERA“ steht für International Purchasing and Supply Education and Research Association und kennzeichnet als Marke den weltweiten Dachverband der Einkäufer und Materialwirtschaftler, zu dem auch der Bundesverband für Materialwirtschaft und Einkauf (BME) gehört.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2014: Das Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC) der Fachhochschule Münster hat zusammen mit dem University Industry Innovation Network (UIIN) und der Catalan Association of Public Universities (ACUP) vom 23. bis 25. April in Barcelona eine Konferenz zum Thema University-Industry Interaction ausgerichtet. Dazu Thorsten Kliewe, Chairman der UIIN und wissenschaftlicher Mitarbeiter am S2BMRC: „Insgesamt nahmen 342 Besucher und Referenten aus 52 Ländern an den Workshops, Vorträgen und Idea-Sharing-Aktivitäten teil.“ Das Ziel der Konferenz – den Mehrwert, der aus der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft entsteht, besser auszuschöpfen zu können – steht aktuell im Mittelpunkt vieler Hochschulen. Gemeinsam mit den Hauptrednern wie Prof. Carl Schramm (Ökonom, Unternehmer und CEO der Ewing Marion Kauffman Foundation), Dr. Matthias Kaiserswerth (Director and Vice President IBM Research) und Prof. Keld Laursen (Professor für Innovation an der Copenhagen Business School und Vice President of the European Academy of Management) diskutierten die Teilnehmer Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze zur Förderung von unternehmerischen Hochschulen und gemeinsamer Innovationsgenerierung. „Als Mitveranstalter und Partner nutze das Science-to-Business Marketing Research Centre die Konferenz auch, um eine ganze Reihe eigener neuer Forschungsergebnisse zu Wirtschafts-Wissenschafts-Kooperationen vorzustellen“, so Prof. Dr. Thomas Baaken.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2014: William Orr von der Partnerhochschule Universidad Antonio de Nebrija in Madrid lehrte nun bereits zum vierten Mal als Gastdozent am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Gemeinsam mit Prof. Dr. Marcus Laumann brachte er den Studierenden des European Business Programme das Thema "Intercultural Management" näher. Foto (v.l.): Patrick Lückmann, Martina Ratermann, William Orr und Prof. Dr. Marcus Laumann.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Februar 2014: Am Science-to-Business Marketing Research Centre in Münster war die russische Forscherin Ekaterina Kuroedova (Mitte) vom Harbin Institute of Technology aus China zu Besuch. Kuroedova forscht zum Thema internationaler Technologietransfer und sucht nach Kooperationsmöglichkeiten mit Prof. Dr. Thomas Baaken (l.) vom Fachbereich Wirtschaft. Auch Arno Meerman vom Science-to-Business Marketing Research Centre tauschte sich mit der internationalen Forscherin aus (r.).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2013: Prof. Dr. Nancy Malschitzky (3.v.r.) und Prof. Dr. Maria Alice Claro (r.) von der CALA-Partnerhochschule FAE Business School in Curitiba, Brasilien, waren für zwei Wochen zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Sie sprachen mit (v.l.) Walburga Wöstmann, Martina Ratermann, Prof. Dr. Nina Michaelis und Prof. Dr. Klaus Rother. Die Professorinnen unterrichteten am Fachbereich die portugiesisch-sprachigen CALA-Studierenden im Fach Kommunikation mit den Themenschwerpunkten Persönlichkeitsanalyse und Teambildung.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2013: Eika Auschner, Doktorandin am Fachbereich Wirtschaft, war zu Gast an der CALA-Partnerhochschule UPB in Medellín, Kolumbien. In einem Intensivkurs von Montag bis Samstag mit je sechs Unterrichtsstunden pro Tag brachte sie den Studierenden des Masterprogramms Business Administration das interkulturelle Management näher. Auschner: „Alle waren sehr nett und motiviert, obwohl sie tagsüber bereits gearbeitet hatten und dann abends in meinen Kurs kamen, der teilweise bis 21.30 Uhr ging.“ Einige Studierende zeigten ihrer Dozentin am Wochenende die Stadt: Auschner nahm Eindrücke von der „Metro Cable“, einer Seilbahn, dem Botanischen Garten, Museen und dem Lichterfest mit, bei dem die ganze Stadt weihnachtlich beleuchtet ist. Im Feedbackgespräch merkten die Teilnehmer am Ende positiv an, dass sie bei diesem Thema von einer ausländischen Dozentin unterrichtet wurden. Das Fazit der Doktorandin: „Eine wirklich tolle Erfahrung, auch wenn eine Woche wahnsinnig schnell verfliegt.“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2013: Andrij Verstiak (Mitte), "Associate Professor" und "Vice-dean" für internationale Beziehungen von der Chernivtsi National University aus der Ukraine, war zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Er hielt mehrere Vorträge und sprach mit dem Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Dirk Kiso (l.), und dem Kooperationsbeauftragen Prof. Dr. Klaus Kobold über die Vertiefung der erfolgreichen Zusammenarbeit der beiden Hochschulen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2013: Das bilaterale Bildungsseminar "Europa im Wandel" hatte ein kleines Jubiläum: Studierende und Dozenten aus Tschechien kamen dieses Jahr zum 10. Mal nach Münster. Prof. Dr. Klaus Kobold (FH Münster) und Martina Žáčková von der Skoda-Auto-Hochschule in Mlada Boleslav leiteten die Veranstaltung gemeinsam. Die Gruppen von 10 bis 15 Studierenden jeder Hochschule nehmen einmal im Jahr im Frühjahr in Tschechien und im Herbst in Münster an dem Bildungsseminar teil. Dabei stehen Vorlesungen, Fallstudienarbeit in Kleingruppen, Übungen zu interkulturellen Unterschieden, die Betriebsbesichtigung der Skoda-Werke in Mlada Boleslav bzw. eine Betriebsbesichtigung der Hengst-Filterwerke in Münster auf der Agenda.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2013: Prof. Dr. Jürgen Nonhoff (l.) vom Fachbereich Wirtschaft hat in Spanien an der Partnerhochschule „Universidad Antonio de Nebrija“ u.a. auf Englisch "Einführung in ERP-Systeme" unterrichtet. Auch stand Deutschunterricht als Assistent auf seinem Lehrplan. Zusätzlich hat er sich Lehrveranstaltungen auf Spanisch zu VWL, Unternehmensgründung und Globalisierung angehört. Auf dem Bild sind Studentinnen des European Business Programme zu sehen, die ihr Auslandsstudium in Madrid verbringen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2013: Dekanin Prof. Dr. Hilda Arango (Wirtschaftsfakultät) (l.) und die Leiterin des Bereichs Internationale Beziehungen María Carolina Chona (2.v.r.) von der kolumbianischen Partnerhochschule „Universidad de La Sabana“ haben den Fachbereich Wirtschaft besucht. Es fanden Gespräche mit Martina Ratermann (2.v.l.), Walburga Wöstmann (3.v.r.) und Prof. Dr. Nina Michaelis (r.) über die erfolgreiche Zusammenarbeit im CALA-Programm statt. Außerdem wurde über eine Zusammenarbeit im Masterbereich gesprochen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2013: Die Professoren der kolumbianischen CALA-Partnerhochschule UPB in Medellín trafen Prof. Dr. Klaus Rother und Prodekan Prof. Dr. Klaus Schulte. Sie nahmen an verschiedenen Messen teil und führten Gespräche mit Vertretern des Verbands der Deutschen Messewirtschaft sowie mit Herstellern von Messeständen. Finanziert wurde das Projekt vom DAAD. Weitere Kooperationen werden vielleicht schon bald in die Wege geleitet: So verbrachte Prof. Ossa außerdem einige Tage am Fachbereich Design. Auf dem Foto sind zu sehen: Prof. Dr. Klaus Schulte, Prof. Carolina Patinño Cardona (Escuela de Ciencias estratégicas), Prof. Julian Ossa (Escuela de Diseño), Prof. Dr. Klaus Rother und Prof. Rafael Carmona (Escuela de Ciencias estratégicas).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2013: Doktorandin Eika Auschner von der Fachhochschule Münster hat in Brasilien Gastvorträge zu interkulturellem Management gehalten. An der FAE in Curibita und an der USF in Campinas/Sao Paulo hielt Auschner Vorträge vor bis zu 300 Studierenden verschiedener Bereiche. Im Anschluss diskutierte sie mit ihnen unter anderem auch über ihre persönlichen Erfahrungen. Themen der Vorträge waren zum Beispiel: Interkulturelles Marketing, kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und Brasilien oder die Messung interkultureller Kompetenz. Auschner freute sich über das Interesse der Studierenden: „Insgesamt ist es eine wirklich tolle Erfahrung!“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2013: Lina Salim (2.v.r.), (Vice Rector for Collaboration and Program Development), von der Universitas Katolik Indonesia "Atma Yara" aus Jakarta war zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Mit Ines Roman (2.v.l.), Leiterin International Office, Martina Ratermann (3.v.l.), Leiterin Office for International Studies am Fachbereich, Prof. Dr. Richard Korff (3.v.r.), Vizepräsident für Lehre, Forschung und Weiterbildung, und Prodekan Prof. Dr. Klaus Schulte (r.) sprach sie über die Fachhochschule Münster, den Fachbereich Wirtschaft und über Kooperationsmöglichkeiten.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2013: Nida Hendrickse, Lehrbeauftragte von der Cape Peninsula University of Technology in Cape Town, unterrichtete zwei Wochen lang die angehenden Betriebswirte der Fachhochschule Münster in Projektmanagement, internationalem Organisationsmanagement und interkulturellem Management.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2013: Im Juni hatten wir Gäste von der Universidad Austral de Chile (UACh) aus Valdivia am Fachbereich Wirtschaft: Der Besuch diente dazu, die Partnerschaft mit dem Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) zu festigen, den gemeinsamen Vertrag zu aktualisieren und Studierende aus Chile in Münster zu besuchen. (V.l.n.r.): Prof. José Escaida, Direktor für internationale Beziehungen an der UACh, Walburga Wöstmann, Sekretariat CALA, Prof. Mónica Raddatz, Studiengangsleiterin und CALA-Kooperationsbeauftragte, Fátima Batres, Office for International Studies am Fachbereich Wirtschaft und Prof. Juan Carlos Miranda, Dekan des Fachbereich Betriebswirtschaft UACh.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2013: Das bilaterale Bildungsseminar "Europa im Wandel" fand vom 14.4. bis 18.4.2013 an der Škoda Auto Hochschule in Mladá Boleslav in Tschechien statt. Den 24 Teilnehmern aus beiden Ländern wurden interessante Vorlesungen, Gruppenarbeiten und Besichtigungen geboten. Die Leitung hatten Prof. Klaus Kobold und Martina Záčková.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2013: Französisch sprechen und den Winter bei Sonnenschein und Neuschnee im Skigebiet genießen – das konnten acht Studierende der Fachhochschule Münster eine Woche lang auf einem deutsch-französischen (Ski-)Seminar in den Alpen bei Grenoble tun. Morgens erkundeten die Deutschen das Skigebiet gemeinsam mit den Studierenden der Partnerhochschule IUT2 aus Grenoble. Nachmittags und abends erstellten die Teilnehmer in bilingualen Gruppen Berichte und Präsentationen zu den Themen "Umwelt- und Energiepolitik in Deutschland und Frankreich“. Auch Prof. Dr. Jürgen Nonhoff hatte viel Freude an dem internationalen Flair und daran, die eigenen Französischkenntnisse aufzufrischen: „Alles in allem war das ein gelungenes Seminar, bei dem die Studierenden neue internationale Freundschaften geschlossen haben und ihre Sprach- und Präsentationskenntnisse in der Fremdsprache verbessert haben.“


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2013: Das Foto zeigt Martina Ratermann (2.v.r.), Leiterin des Office for International Studies am Fachbereich Wirtschaft, in Südafrika. Gemeinsam mit Prof. Dr. Reedwaan Ismail (r.) von der Partnerhochschule „Cape Peninsula University of Technology“ nahm sie an einem Spendenlauf für einen guten Zweck teil. 20.000 Menschen beteiligten sich an dem insgesamt zehn Kilometer langen "Big Walk", um die Finanzierung eines Hospitals und einer Bibliothek zu „erlaufen“. Ratermann ist insgesamt für sechs Monate in Südafrika.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Februar 2013: Prof. Dr. Peter van der Sijde von der Vrije Universiteit Amsterdam in Holland ist für zwei Monate Gast am Science Marketing Research Centre des Fachbereichs Wirtschaft. Der Koordinator an der "Faculty of Social Sciences of Entrepreneurship Higher Education" nutzt seinen Besuch, um zum Thema Entrepreneurship, Innovation, Wissensvermarktung und Wissenschafts-Wirtschaftsbeziehungen zu forschen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Februar 2013: CALA-Koordinatorin Walburga Wöstmann traf sich in Kolumbien mit Vertretern der Partnerhochschulen in Medellín und Bogotá. Hier zu sehen sind: Dr. Gabriel Jaime Ángel (Stellvertretender Finanz-Rektor an der Universidad Pontificia Bolivariana (UPB)), Miguel Betancur (CALA-Koordinator an der UPB), Prof. Dr. Klaus Rother (FH Münster), Prof. Juan Zapata (Studiengangsleiter BWL) und Walburga Wöstmann (FH Münster).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Februar 2013: Prof. Dr. Klaus Rother wurde in Kolumbien eine Stunde lang von drei Reportern von „Radio Bolivariana“ live zum Thema „Messekompetenz“ interviewt. Vor Ort lehrte er an der Partnerhochschule der FH Münster, der Universidad Pontificia Bolivariana in Medellín, in einem neuen Lehr-, Forschungs- und Wissenstransferbereich: Dort referierte er über die Entwicklung der EU-Länder, die EU im Weltmarkt, Messen als Marketinginstrument, die wichtigsten Messen und den Messeservice der Studierenden des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) der FH Münster. Beim Messeservice profitieren beide Seiten: Unternehmen erhalten kompetente und fachkundige Unterstützung und die Studierenden können ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen praxisnah weiter ausbauen. Ansprechpartner für den Messeservice ist ancala@fh-muenster.de.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Januar 2013: Zum Jahresauftakt veranstaltete das Science-to-Business Marketing Centre ein Open-Forum zu den Themen „Unternehmerisches Denken und Handeln an Hochschulen“ und „Neue Formen der Wirtschafts-Wissenschafts-Kooperation“. Daran nahmen die internationalen Experten Rebecca Allinson, Beraterin der Europäischen Kommission (England), Dr. Clive Winters, Coventry University Enterprises Ltd. (England), und Dr. Carolin Plewa, The University of Adelaide (Australien), teil. (V.r.n.l.): Prof. Dr. Thomas Baaken, Carsten Schröder, Vizepräsident für Transfer und Partnerschaften an der Fachhochschule Münster, Dr. Clive Winters, Rebecca Allinson, Dr. Carolin Plewa, Todd Davey und Arno Meerman.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 12: Prof. Victor Jacques von der Universidad Austral de Chile (UACh), Valdivia, unterrichtete als Gastprofessor für drei Wochen die spanischsprachigen EBP- und CALA-Studierenden in Mikroökonomie. Außerdem führte er mit dem CALA-Team Gespräche über eine Zusammenarbeit mit der UACh und über eine Ausweitung des Studierendenaustausches auf das Masterprogramm International Marketing & Sales.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2012: Prof. Carlos García Martin von der Real Centro Universitario Maria Cristina El Escorial, Madrid, besuchte den Fachbereich Wirtschaft. Er sprach mit CALA- und EBP-Studierenden über die Themen Makroökonomische Tendenzen in Spanien und Lateinamerika, das Finanzsystem und die Börse in Lateinamerika und Spanien, Internationaler Handel in Lateinamerika.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2012: 12 Studierende der Škoda Auto Hochschule aus Mladá Boleslav, Tschechien, waren im November zu Besuch in Münster. Gemeinsam mit deutschen Studierenden nahmen sie an dem Seminar "Europa im Wandel" teil. Neben Fallstudien, Vorlesungen, Vorträgen und Übungen zu interkulturellen Unterschieden stand auch eine Besichtigung der Hengst GmbH & Co. KG in Münster auf dem Programm. Vom Begleitprogramm blieb den Gästen die „Night of the Profs“ in besonderer Erinnerung.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2012: Declan Coogan (l.), European Admissions Manager von der Dublin Business School, war zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies, und Prof. Dr. Ulrich Balz sprachen mit Coogan über einen Austausch mit Doppelabschluss für EBP-Studierende sowie über einen Austausch im Masterprogramm International Marketing & Sales.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2012: Prof. Carlos Pizzolatto von der neuen, brasilianischen CALA- Partnerhochschule Universidade São Francisco (USF) war zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Er nutzte die Zeit, um die Kontakte zwischen den beiden Hochschulen zu intensivieren und um die portugiesischsprachigen, deutschen CALA-Studierenden zu unterrichten. Auf dem Lehrplan stand bei den „Regionalstudien Lateinamerikas“ die Geschichte Brasiliens.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2012: Drei Studierende des Fachbereichs Wirtschaft nahmen an einer Summerschool in Mlada Boleslav, Tschechien, an der Škoda Auto University teil. (V.l.n.r.): Viktor Gryshko, Waldemar Maier und Tobias Messing.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2012: Ignacio López Dominguez von der „Universidad de Antonio de Nebirja“ in Madrid hielt im Juni an zwei Tagen am Fachbereich Wirtschaft die Vorlesung „Introducción a los Sistemas Financieros”. Ignacio López Dominguez ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Derivate. Die deutschen Studierenden im European Business Programme – die ab dem Wintersemester 2012 in Madrid studieren – konnten auf diese Weise bereits einer ersten Vorlesung über die Finanzwelt auf Spanisch folgen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2012: Prof. Dr. Miemie Struwig (r.) von der Nelson Mandela Metropolitan University reiste nach Münster, um an der Science-to-Business Konferenz teilzunehmen. Zudem unterrichtete sie im Masterprogramm International Management das Modul "Research methods". Martina Ratermann vom Fachbereich Wirtschaft (l.) sprach mit ihr über den Ausbau der Kooperation und über den Studierendenaustausch im Master.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2012: Zwölf Studierende der Fachhochschule Münster reisten nach Tschechien zur „Škoda Auto Hochschule“ in Mlada Boleslav. Dort absolvierten sie gemeinsam mit zwölf Studierenden der hiesigen Hochschule ein fünftägiges Seminar. Der Fokus lag dabei auf Vorlesungen und Fallstudien zur Kommunikationspolitik von Skoda. „Den Höhepunkt hat für mich die Führung durch das Forschungs- und Entwicklungszentrum von Skoda dargestellt“, sagte Prof. Dr. Klaus Kobold, der die Studierenden vor Ort begleitete. Insgesamt hatten die Deutschen viele Kontakt- und Austauschmöglichkeiten und führten lebendige Diskussionen mit den tschechischen Studierenden, die im November 2011 in Münster waren.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2012: 15 Studierende und eine Dozentin von der CALA Partnerhochschule Universidad de La Sabana, Bogotá, aus Kolumbien waren zwei Tage lang zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Sie nahmen an einer DAAD-Studienreise teil und besuchten insgesamt fünf Hochschulen in Deutschland. In Münster informierten sie sich über das CALA-Programm und über Masterprogramme. Auch nahmen sie an verschiedenen Vorträgen und an Lehrveranstaltungen teil. Außerdem stand ein Erfahrungsaustausch mit deutschen und lateinamerikanischen CALA-Studierenden auf dem Programm.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2012: Drei Tage lang diskutierten 22 Studierende aus Polen (Lazarski University), der Ukraine (Universität Czernowitz) und Münster am Fachbereich Wirtschaft zum Thema: "Soziale Sicherung in Europa". Am Beispiel der Arbeitslosenversicherung und der Sozialhilfe stellten sie fest, dass Sicherungssysteme in allen Ländern am Gedanken der Solidarität ausgerichtet sind, dass aber in Russland und der Ukraine die Eigenverantwortung viel höher gewichtet wird als in den EU-Staaten. Dies und viele andere unbekannte Dinge berichteten die Studierenden der Partneruniversität in Czernowitz, die zum ersten Mal an dem Austausch teilnahmen. Die Gäste zeigten sich von Münster und den vielen Fahrrädern beeindruckt.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2012: Im European Business Programme waren Briony Boydell, Senior Lecturer und Course Director – EBP Portsmouth, und Dr. Jana Ries zu Gast. Es gab ein Kennenlernen mit den EBP-Studierenden des zweiten Semesters aus Münster, die ab dem dritten Semester für 1,5 Jahre an der Partnerhochschule in Portsmouth studieren. Mit den EBP-Studierenden aus Portsmouth, die das zweite Studienjahr in Münster verbringen, gab es ein Wiedersehen und Briony wurde mit einem Strauß Rosen begrüßt. Zudem führte der Studiengangsleiter, Prof. Dr. Ulrich Balz, Gespräche über eine strategische Kooperation und Studiengangsinhalte des EBP.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2012: William Orr von der Universidad Antonio de Nebrija in Madrid, Spanien, führte vom 6. bis 9. März gemeinsam mit Prof. Dr. Marcus Laumann das Blockseminar "Intercultural Management - Working effectively across cultures" im European Business Programme durch. Orr ist Amerikaner und lebt seit über 16 Jahren in Spanien. Das Seminar bestand aus interaktiven Vorlesungen, zahlreichen Fallstudien, Rollenspielen, Gruppenaktivitäten und Videos.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2012: (V.l.n.r): Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies am Fachbereich Wirtschaft, sprach an der Universidade Eduardo Mondlane in Maputo, Mozambique, Südafrika, mit Luís Joaquim Muchanga, Head of Department International Relations Office (links) und Dr. Carlos Lucas, Director, Cooperation Office (rechts), über eine mögliche Zusammenarbeit.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2012: An der Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elizabeth, Südafrika, sprach Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies (Mitte), mit Nadia Chalkley, Manager International Partnerships (links) und Tohiera Moodien, Senior Manager Academic Administration (rechts), darüber, wie der Austausch von Bachelor- und Masterstudierenden noch intensiviert werden könnte.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2012: An der Cape Peninsula University of Technology, Cape Town, Südafrika, tauschte sich Martina Ratermann mit Dr. Reedwaan Ismail, Head of Department Strategic Projects and Initiatives (links) und Marwaan Abrahams, Assistant to International Coordinator (rechts) aus, um Kontakte zu pflegen und den Austausch weiter voranzutreiben.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Februar 2012: An der Hochschule "Université Pierre Mendés France (UPMF), IUT2 de Grenoble" brachte Prof. Dr. Jürgen Nonhoff französischen Studierenden das Thema "ERP-Systeme" näher. Dabei handelt es sich um eine betriebswirtschaftliche Standardsoftware, die zur Unterstützung der Ressourcenplanung des gesamten Unternehmens dient. Auch führte Nonhoff vor Ort Gespräche, um den Austausch zwischen den Hochschulen noch zu intensivieren. Auf dem Foto ist ein Gebäude der Hochschule zu sehen, an der der Experte für Wirtschaftsinformatik und Organisation drei Tage lang unterrichtete.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2011: Erster Besuch aus der Partnerhochschule der Jurij Fedkowiytsch Universität in Czernowitz, Ukraine, seit Abschluss des Kooperationsabkommens im Sommer dieses Jahres: Dozent Andrii Verstiak PhD führte Gespräche mit Prof. Dr. Frank Dellmann, Martina Ratermann und Prof. Dr. Klaus Kobold über einen Austausch für Studenten und Dozenten sowie über weitere Kooperationsmöglichkeiten. Außerdem hielt er Vorlesungen über das IT-Management und über die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der Ukraine. (V.l.n.r): Prof. Dr. Frank Dellmann, Martina Ratermann, Andrii Verstiak PhD und Prof. Dr. Klaus Kobold.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2011: (V.l.n.r.): Daniel Loewenberg (Univertity of Hull), Prof. Dr. Frank Dellmann, Martina Ratermann und Carlos Pizzolatto (Universidade de São Francisco) trafen sich in Münster, um die Zusammenarbeit der FH Münster mit internationalen Partnerhochschulen weiter auszubauen. Daniel Loewenberg besucht die FH Münster einmal im Jahr, um den angehenden Betriebswirten, die im kommenden Jahr nach England gehen werden, erste Einblicke in das Studium an der University of Hull zu geben. Mit der Universidade de São Francisco in São Paulo, Brasilien, wird derzeit an einem neuen Austauschprogramm für Studierende gearbeitet.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2011: Miguel Angel Betancur (Mitte) besuchte die FH Münster, um Gespräche mit Martina Ratermann, Leiterin des Office for international Studies, und Prof. Dr. Klaus Rother über den Studiengang CALA zu führen. Dabei ging es um das Austauschprogramm für Studierende und einen möglichen Doppelabschluss für den Master International Management an der FH Münster. Betancur ist "Director de Relaciones Internacionales" und selbst CALA-Absolvent. An der Universidad Pontificia Bolivariana (UPB) in Medellín, Kolumbien betreut er die internationalen Beziehungen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2011: Elf Studierende der Skoda Auto Hochschule aus Mlada Boleslav in Tschechien besuchten mit ihren Dozenten die Fachhochschule Münster. Am Fachbereich Wirtschaft nahmen sie gemeinsam mit zwölf deutschen Studierenden am Seminar "Europa im Wandel" teil. Auf dem Programm standen Fallstudien zu wirtschafts- und sozialpolitischen Fragestellungen und zu interkultureller Kompetenz. Anschließend besuchte die internationale Gruppe das Werk der Hengst GmbH & Co. KG in Münster, in dem moderne Filter-Systeme hergestellt werden.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2011: Alain Ouvrieu (Directeur du Développement International/Director of International Development an der Ecole de Management de Normandie) sprach mit Martina Ratermann, Prof. Dr. Ulrich Balz und Petra Timpe über den Ausbau des internationalen Austauschs im European Business Programme. Seit dem Jahr 2006 gehen immer wieder bis zu zehn Studierende nach Caen, ebenso viele Franzosen verbringen ein Jahr an der Fachhochschule Münster. Auch besteht seit dem Jahr 2008 im Zuge des Masterstudiengangs International Management ein Austausch mit der Ecole de Management de Normandie. Nach dem Gespräch sind sich beide Seiten einig: Die Hochschulvertreter wollen die Kooperationen auf Bachelor- und Masterebene noch weiter intensivieren.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Prof. Dr. Wolfgang Buchholz hat gemeinsam mit den beiden Masterstudierenden Niclas Crone und Holger de Bie die Studie "Strategische Optionen des In- und Outsourcing" durchgeführt. Bestandteil der Studie war die Entwicklung eines konzeptionellen Bezugsrahmens sowie die detaillierte Untersuchung von acht Unternehmensprozessen, wie z.B. F&E, Produktion oder Personalwesen, hinsichtlich ihrer In- und Outsourcing-Potenziale. Praktisch validiert wurden die Ergebnisse durch acht Fallstudien mit Unternehmen wie Schmitz Cargobull, Münstermann oder arvato, die über ihre Erfahrungen zu dem Thema berichteten. Ergebnis ist ein 90-seitiger Abschlussbericht. Am 15. und 16. September präsentierten die Verfasser ihre Ergebnisse beim „6TH COLLOQUIUM ON ORGANISATIONAL CHANGE & DEVELOPMENT: ADVANCES, CHALLENGES & CONTRADICTIONS" an der University of Malta in Valetta, Malta.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Anna Drabina und Paulina Sibiga vom International Relations Office der "Cracow University of Economics" waren im Zuge des Mitarbeiteraustausches auf Verwaltungsebene (ERASMUS Personalmobilität) zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. V.l.n.r.: Sonja Caspary (FH Münster),Paulina Sibiga, Walburga Wöstmann (FH Münster), Martina Ratermann (FH Münster) und Anna Drabina.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: September 2011: Bei einem Besuch der CALA- Partnerhochschule FAE in Curitiba sprachen Prof. Dr. Frank Dellmann und Martina Ratermann mit Vertretern der Hochschule über Aktualisierungen im CALA-Programm. (V.l.n.r): Areta Galat und Simone Wiens (International Relations), Martina Ratermann, Vizerektor Regis Ferreira Negrão, Rektor Frei Nelson José Hillesheim und Prof. Dr. Frank Dellmann.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Bei der Firma Brose in Curitiba besuchte Prof. Dr. Frank Dellmann die CALA-Absolventin Andrea Burghaus und führte Gespräche bezüglich einer engeren Zusammenarbeit zwischen Brose und dem CALA-Studiengang. (V.l.n.r.): Andrea Burghaus, Prof. Dr. Frank Dellmann und Elisabete Donini.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Prof. Dr. Frank Dellmann und Martina Ratermann führten Gespräche mit Prof. Carlos Eduardo Pizzolatto, Universidade de São Francisco - Diretor do Campus de Itatiba, über eine Aufnahme der Hochschule in das CALA-Programm.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Prof. Dr. Frank Dellmann beim Vortrag an der Universidade de São Francisco, Campus Campinas.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2011: Prof. Dr. Marcus Laumann hielt an der Universidad de La Sabana in Bogotá, Kolumbien, anlässlich eines Jubiläums einen Vortrag zum Thema "Intercultural Management". Danach lehrte er an einer weiteren CALA-Partnerhochschule in Kolumbien: An der Universidad Pontificia Bolivariana in Medellín gab er für Studierende eines Masterprogramms ein Intensivseminar zum Thema "Gestión internacional" (International Management).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

August 2011: Die Alumni-Beauftragte des Fachbereichs, Isabel Gregorczyk (l.), tauschte sich mit Luke van Trigt (Mitte), Development and Alumni Officer, aus, der an der University of Adelaide für die Absolventen zuständig ist. Van Trigt begleitete seine Frau, Dr. Carolin Plewa (r.), die sich wegen eines Forschungsaufenthaltes am Science-to-Business Marketing Research Centre in Münster aufhielt.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2011: Prof. Dr. Luis Alejandro Lagunes vom TEC de Monterrey (Campus Puebla) in Mexiko sprach mit Dekan Prof. Dr. Frank Dellmann über einen Austausch. Vor allem Studierende des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft(CALA) und des Masterprogramms International Management sollen verstärkt die Möglichkeit bekommen, Auslandssemester in Mexiko zu verbringen. Im Gegenzug sollen natürlich auch Studierende vom TEC nach Münster kommen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2011: Claire Johnson von der University of Adelaide, Australien, forschte als Gastdozentin am Science Marketing Research Centre. Gemeinsam mit dem Team aus Münster arbeitet sie an einem Projekt, das vonderGroup of Eight, einem Zusammenschluss von australischen Universitäten, und vom DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst) gefördert wird.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2011: Rajeev Ranjan (2.v.l.) von der Christ University Bangalore, war für drei Tage zu Gast im Science-to-Business Marketing Research Centre der Fachhochschule Münster, um über kulturelle Besonderheiten Indiens in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu diskutieren. Mit ihm sprachen Prof. Dr. Thomas Baaken (r.), Christian Junker (2.v.r.) und Prof. Dr. Marcus Laumann (l.).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juli 2011: Dekan Prof. Dr. Fank Dellmann (3.v. r.) und Prof. Dr. Klaus Kobold (2. v. l.) schlossen einen Kooperationsvertrag mit den Vertretern der Nationalen Universität Czernowitz in der Ukraine. Die Wirtschaftsfakultät wurde vertreten durch (v.l.n.r.): Vizerektor Prof. Dr. Oleksandre Ushenko, Rektor Prof. Dr. Stephan Melnychuk, Vizerektor Prof. Dr. Yurij Lopatyuskyy und Serhij Lukanjuk, Leiter des International Office.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2011: Prof. Dr. Leticia Armenta vom "Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey" hat vier Wochen lang am Fachbereich Wirtschaft gelehrt. Sie unterrichtete unter anderem CALA-Studenten in den Modulen "Regionalstudien" und "Erfolgsstrategien an internationalen Märkten" . Außerdem sprach Armenta mit Prof. Dr. Nina Michaelis über gemeinsame Forschungsprojekte.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Juni 2011: Martin Dahl (l.), Assistent an der Lazarski University in Warschau hielt zur "Wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Polens seit dem EU-Beitritt" und zu den wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern einen Vortrag am Fachbereich Wirtschaft. Prof. Dr. Klaus Kobold (r.) freute sich über den internationalen Besuch von der Partnerhochschule.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Mai 2011: Studierende vom Fachbereich Wirtschaft besuchten gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Kobold und Anita Cordesmeyer die Škoda-Autohochschule in Mlada Boleslav (Tschechien).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2011: Der Psychologe Pascual Benet (rechts) lehrte für eine Woche am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit den CALA- und EBP-Studierenden simulierte er in dieser Zeit Vorstellungsgespräche. Die Studierenden profitierten sehr von den praktischen Übungen, da Benet in Spanien auch selbst in Recruitment Prozessen Personal auswählt. Eingeladen hatte den Referenten der Lehrbeauftragte für Wirtschaftsspanisch Anibal Diaz Alvarez (links).


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

April 2011: Declan Coogan (Mitte), European Admissions Manager, von der Dublin Business School sprach mit Martina Ratermann (r.) und Prof. Dr. Urlich Balz (l.) über Kooperationsmöglichkeiten im European Business Programme.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2010: Prof. Victor Jacques unterrichtet eigentlich an der Universidad Austral de Chile in Valdivia. Am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster lehrte er nun drei Wochen lang Mikroökonomie. Davon profitierten die spanischsprachigen CALA- und EBP-Studierenden im ersten Semester. Auch sprachen das OfiS -Team und der Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, Prof. Dr. Frank Dellmann (r.), mit Jacques über die bestehende CALA-Kooperation und über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dezember 2010: Mit Prof. Dr. Daniel Löwensberg (Mitte) von der University of Hull sprachen Prodekan Prof. Dr. Jobst Thalenhorst (l.) und Martina Ratermann (r.), Leiterin des Office for International Studies, über den Studierendenaustausch. Zudem hielt Löwensberg Vorträge und stellte seine Hochschule vor.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

November 2010: Seit dem Jahr 2009 besteht mit der Universidad Autónoma de Nuevo Leon in Monterrey (UANL), Mexiko, ein Kooperationsabkommen. Um den Studierendenaustausch voranzutreiben, besuchten mehrere Vertreter von der UANL nun den Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Münster. Martina Ratermann (Mitte), Leiterin des Office for international Studies, nahm die Gäste in Empfang – für den Bereich Austausch war Jorge G. Treviño Montemayor (l.), Academic Mobility and Exchange Koordinator, vor Ort.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2010: 12 Studierende aus Mlada Boleslav, Tschechien, kamen gemeinsam mit den Begleiterinnen Martina Zachkova, Sarka Dvorakova und Hanna Jahodova nach Münster. Progammschwerpunkte des Austausches stellten Fallstudienarbeiten zu sozial- und gesellschaftspolitischen Themen, die Betriebsbesichtigung der Hengst Filterwerke und ein Seminar zu Interkulturellen Fragestellungen dar. Ansprechpartner für den Austausch mit der Škoda-Autohochschule ist Prof. Dr. Klaus Kobold.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Oktober 2010: Claudia de Bornstedt von der Fachhochschule Münster, Dozentin für Interkulturelles Management und Wirtschaftsspanisch, reiste als Fachexpertin nach Guatemala, Mittelamerika, wo sie in einer von der Hochschulrektorenkonferenz und des DAAD organisierten Tagung den Fachbereich Wirtschaft und insbesondere den Studiengang CALA präsentierte. An der Tagung nahmen Vertreter der staatlichen Universitäten der mittelamerikanische Region teil, die sich mit dem Bologna-Prozess als akademisches Modell auseinandersetzten. (V.l.n.r.): Carlos Cerna, Noemí Navas, Claudia de Bornstedt, Francisco Alarcón und David Sum.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2010: Englischlehrerin Anges Farkas (l.) vom Boston College unterrichtete am Fachbereich Wirtschaft einen B1-Kurs.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2010: Prof. Dr. Hilda Arango de Ortega (2.v.r.) von der CALA-Partnerhochschule "Universidad de La Sabana" in Bogotá ,Kolumbien, sprach mit Martina Ratermann (l.), Leiterin Office for International Studies, über den Ausbau des Austauschprogramms. Mit dabei: Walburga Wöstmann (2.v.l.) und Prof. Dr. Klaus Rother (r.) vom CALA-Team


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2010: (V.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Frank Dellmann reiste zur CALA-Partnerhochschule UPB in Medellín, Kolumbien, um mit Miguel Angel Betancur, Juan Gonzalo Arboleda (Dekan Escuela de Ciencias Estratégicas), Manuel José Alvarez Arango (Director Administración de Empresas) und Dina María Posada Zuleta (Koordinatorin der Postgrados-Programme) über eine Intensivierung der Zusammenarbeit zu diskutieren.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2010: (V.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Frank Dellmann (Mitte) traf sich an der Universidad de la Sabana mit Prof. Dr. Hilda Arango (r.) und einer Mitarbeiterin, um über die weitergehende Zusammenarbeit auf Masterebene zu sprechen.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

September 2010: Prof. Dr. Cemil Kivanc (Mitte) von der deutschsprachigen BWL-Abteilung der Yeditepe Üniversitesi sprach mit Prof. Dr. Ulrich Balz (l.) und Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies, über einen Studierendenaustausch mit Doppelabschluss.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

August 2010: Englischlehrerin Jennifer Burkart reiste mit 17 Studierenden nach Morgantown. Dort nahmen sie an einer vierwöchigen Summer School an der West Virginia University teil. Der Studienaustausch ist Teil des Aufbaumoduls Englisch und General Management.


Lehrende
(Foto: FH Münster/Pressestelle)

März 2010: Thorsten Kliewe von der Fachhochschule Münster, Dozent Innovation und Entrepreneurship, lehrte im März 2010 als Gastdozent an der Marmara Universität in Istanbul.


Seite drucken