Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
EN

Tschechische Studierende zu Besuch an unserem Fachbereich

sp_imageText
November 2018 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)
Auch in diesem Semester besuchten Studierende der Škoda Auto Vysoká škola (Skoda Auto Hochschule) aus Mladá Boleslav (Tschechien) die Münster School of Business. Neben ihrer Dozentin Dr. Martina Zácková kam auch Dozent Dr. Tomas Krabec zu den Vorlesungen mit nach Münster. Prof. Dr. Klaus Kobold, Professor für VWL, begleitet die Studierenden bei ihrer fünftägigen Exkursion, in der sie unter anderem einige Projektstudien bearbeiten und den Automobilzulieferer Hengst Filtration besichtigen. Der Austausch zwischen unserem Fachbereich und der Skoda Auto Hochschule besteht seit 15 Jahren. Die tschechische Hochschule wurde im Jahre 2000 gegründet und ist die erste und einzige unternehmenseigene Hochschule in der Tschechischen Republik.

Besuch aus der Ukraine von der Chernivtsi National University

sp_imageText
November 2018 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)

Im Rahmen der Partnerschaft mit der Chernivtsi National University in der Ukraine war Dr. Andrii Verstiak (Mitte), Associate Professor und Vice-Dean on international relations, zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Während seines Aufenthalts in Münster hielt er Vorlesungen zum Transformationsprozess der ukrainischen Wirtschaft und zur Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Ukraine und der EU in Folge des Assoziierungsabkommens. Außerdem führte er ein Gespräch mit dem Dekan Prof. Dr. Dirk Kiso (r.) und Prof. Dr. Klaus Kobold über die weitere Zusammenarbeit der Hochschulen und über eine Vertiefung der Kooperation, die nun bereits seit 2011 besteht.

Prof. Dr. Ronny Gebhardt und Nick Langer zu Besuch bei der International Week an der Nelson Mandela University in Port Elizabeth/Südafrika

sp_imageText
August 2018 (Foto: privat)

Anlässlich der International Week an der Partnerhochschule Nelson Mandela University (NMU) in Port Elizabeth sind Prof. Dr. Ronny Gebhardt und Nick Langer, Mitarbeiter im Office for International Studies (OfIS), Mitte August nach Südafrika gereist. Vor dem Treffen besuchten die beiden einen Tag die Partnerhochschule Cape Peninsula University of Technology (CPUT) in Kapstadt für die Prof. Gebhardt Kooperationsbeauftragter der FH Münster ist. Dort traf Prof. Gebhardt zu einem Gegenbesuch seine südafrikanische Kollegin Dr. Aletta Visser-Neethling, die Ende Oktober 2017 zu einem Besuch mit Gastvorlesungen am Fachbereich Wirtschaft war.

Neben Gesprächen mit anderen internationalen Hochschulvertretern konnten sich der Professor und der OfIS-Mitarbeiter ein Bild von den sehr guten Studien- und Lebensbedingungen der vier Studierenden, die derzeit an der CPUT studieren, und den drei Studierenden, die derzeit an der NMU studieren, machen.

Besuch aus Helsinki von der Metropolia University of Applied Sciences

sp_imageText
Juni 2018 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)

Mitte Juni besuchte Raisa Varsta (2.v.r.) von der Metropolia University of Applied Sciences (UAS) in Helsinki den Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Varsta ist Studiengangsleiterin des Masters "Business Informatics" an der Metropolia UAS. Grund für ihren Besuch waren Gespräche über einen Kooperationsvertrag mit dem Master-Programm "International Marketing and Sales" gemeinsam mit Prof. Dr. Bert Kiel (2.v.l.), Studiengangsleiter dieses Masters. Die beiden Dozenten sprachen über folgende mögliche Abkommen: Ab 2019 soll auf Master-Ebene ein Austauschprogramm zwischen den beiden Hochschulen geplant werden und zukünftig sollen Master-Studierende beider Programme einen internationalen Doppelabschluss erlangen können. Darüber hinaus wurden über weitere Kooperationsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Projektwochen oder Summer Schools, gesprochen.

Prof. Dr. Dirk Kiso unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der iranischen Kharazmi Universität

sp_imageText
Februar 2018 (Foto: privat)

Ende Februar reiste der Dekan Pro. Dr. Dirk Kiso nach Teheran an die Kharazmi Universität, wo er gemeinsam mit dem Rektor Prof. Mohammad Ali Sobhanallahi ein Memorandum of Unterstanding, welches die Eckpfeiler für eine Kooperation zwischen den beiden Hochschulen festlegt, unterzeichnete. Während seines einwöchigen Besuchs machte sich der Dekan ein Bild von der Stadt und der Hochschule: "Teheran bietet viel Kultur und die Kharazmi Universität ist eine etablierte Hochschule. Für unsere Studierenden bietet der Austausch eine tolle Gelegenheit."

Die 1919 gegründete Kharazmi Universität ist die älteste staatlich finanzierte Hochschule des Irans, an der etwa 15.000 Studierende an 14 Fachbereichen studieren. Mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) soll zukünftig ein Austausch mit Bachelor- und Masterstudierenden unserer und der iranischen Hochschule realisiert werden. Darüber hinaus wird ein Doppelabschlussprogramm angestrebt, welches zwischen Deutschland und dem Iran einmalig wäre.

ERASMUS-Abkommen mit der Riga Technical University

sp_imageText
Dezember 2017 (Foto: RTU)
Die MSB hat im Dezember mit der lettischen Riga Technical University (RTU) ein ERASMUS-Abkommen geschlossen. Die RTU ist die älteste technische Universität in den baltischen Staaten und hat ca. 15.000 Studierende. Sie bietet im betriebswirtschaftlichen Bereich diverse Bachelor- und Masterstudiengänge, häufig in englischer Sprache, an. Vom bilateralen Abkommen im Rahmen des ERASMUS-Programms profitieren Studierende und Lehrende beider Einrichtungen. Das Abkommen bildet die Grundlage für Aufenthalte zu Studien- sowie zu Lehr- und Fortbildungszwecken, die finanziell unterstützt werden. "Das Abkommen mit dieser etablierten Hochschule in dieser tollen Stadt ist ein weiterer Schritt zur Internationalisierung unseres Fachbereichs", so Dekan Prof. Dr. Dirk Kiso.

Dekan und Studierende besuchen "International Tax Days" in Riga

sp_imageText
Dezember 2017 (Foto: Privat)
Anfang Dezember besuchte Dekan Prof. Dr. Dirk Kiso gemeinsam mit fünf BWL-Studierenden die "International Tax Days" an der Riga Technical University (RTU). Neben dem fachlichen Austausch machten sich die Gäste ein Bild von der lettischen Hochschule, mit der seit kurzem ein ERASMUS- Abkommen besteht. Während ihres Aufenthalts in der lettischen Hauptstadt betreute sie Professor Māris Jurušs von der RTU.

Studierende und Dozentin der ŠKODA AUTO University zu Gast am Fachbereich

sp_imageText
November 2017 (Foto: Anita Cordesmeyer)
Im Rahmen des Seminars "Europa im Wandel" besuchten zwölf Studierende der tschechischen ŠKODA AUTO University aus Mladá Boleslav mit ihrer Dozentin Dr. Martina Záčková den Fachbereich. Während ihres fünftägigen Aufenthalts in Münster haben die Teilnehmer gemeinsam mit zwölf Münsteraner Studierenden Fallstudien zu wirtschafts- und sozialpolitischen Fragestellungen und zu interkultureller Kompetenz bearbeitet. Einer der Höhepunkte war die Betriebsbesichtigung bei Hengst Filtration in Münster. Seit vielen Jahren koordiniert Prof. Dr. Klaus Kobold den Austausch zwischen den beiden Partnerhochschulen. "Die Studierenden sind schon gespannt, das Seminar im April in Tschechien fortzusetzen", so der VWL-Professor.

Besuch aus Südafrika von der Cape Peninsula University of Technology (CPUT)

sp_imageText
Oktober 2017 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)
Im Oktober 2017 besuchten Prof. Dr. Aletta Visser und Prof. Andre Neethling von der Cape Peninsula University of Technology (CPUT) unseren Fachbereich. Eine Woche lang unterrichteten sie im Erweiterungsmodul Externes Rechnungswesen und im Englischunterricht in verschiedenen Studiengängen. Es besteht ein Studierendenaustausch mit der Hochschule in Cape Town, Südafrika, und im WS 2017/18 sind zwei Studierende von der CPUT in Münster zu Gast.

Summer School 2017

sp_imageText
Juli 2017 (FH Münster/FB Wirtschaft)

Im Juli 2017 fand eine dreiwöchige Summer School am Fachbereich statt zum Thema: "Social Entrepreneurship in a global context. Creating with social impact while benefiting from cultural diversity." Teilnehmer waren 21 Studierende unseres Masters International Marketing and Sales sowie 19 Studierende aus Mexiko, Kolumbien, Südafrika, Iran, China. Die Teilnehmer waren besonders von der Arbeit an realen Projekten aus Münster, Bogotá, Medellín und Port Elizabeth begeistert, die ihnen von Lehrenden aus Münster, Südafrika und Kolumbien vorgestellt wurden. Hier geht's zur ausführlichen Meldung.

Besuch von Partneruniversitäten aus Kolumbien und Costa Rica

sp_imageText
Juni 2017 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)

Anfang Juni empfing CALA-Studiengangsleiter Prof. Dr. Marcus Laumann die Dozentinnen Tatiana Vélez Ángel von der Unversidad Pontificia Bolivariana (Medellín/Kolumbien) und Aurora Gómez Jiménez von der Universidad Nacional de Costa Rica (San José/Costa Rica). Die beiden Südamerikanerinnen sind von Partneruniversitäten der MSB. Während ihres Aufenthalts in Münster unterrichteten die Dozentinnen verschiedene interkulturelle Kurse. Darüber hinaus hat Aurora Gómez Jiménez gemeinsam mit Eika Auschner und Jennifer Burkart ein CALA-Projekt zu "Ecotourism" in Costa Rica geleitet. Am Ende des Gastbesuchs stellten die Studierenden ihre Projektergebnisse vor, die sie in virtuellen Teams mit Studierenden der Universidad Nacional de Costa Rica erarbeitet haben.

Studierende der West Virginia University zu Besuch am Fachbereich

sp_imageText
Mai 2017 (Foto: privat)

Während ihres zweiwöchigen Aufenthalts in Deutschland besuchten mehrere MBA-Studierende der West Virginia University (WVU) auch unseren Fachbereich. Teil des Programms war unter anderem ein Abendessen mit BWL-Studierenden, die im Juli für die Summer School nach West Virginia reisen. So wurden bereits wichtige Kontakte für den Austausch geknüpft.
Ebenfalls nahmen die Gäste an einem Marketing-Workshop teil, der von David Serbin und Alexander Schmidt des S2BRC organsiert wurde, und bei dem Studierende aus 13 Nationen zusammen kamen.
Als Abschiedsveranstaltung haben die US-amerikanischen Studierenden eine gemeinsame Fahrradtour mit den Teilnehmern der Summer School 2017 unternommen.
Außerdem haben der Dekan Prof. Dr. Dirk Kiso und Prof. Dr. Christian Schaupp von der WVU ein Austauschabkommen unterzeichnet, welches die weitere Kooperation zwischen den Hochschulen sicherstellt und Münsteraner Studierenden erlaubt ein Semester an der WVU zu studieren.

Besuch aus Warschau von der Lazarski Universität

sp_imageText
Mai 2017 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)
Vom 16. bis 17. Mai waren die polnischen Dozenten Dr. Martin Dahl und Dr. Jacek Sierak von der Lazarski Universität aus Warschau zu Besuch an unserem Fachbereich. Herr Dr. Dahl hielt im Seminar von Prof. Dr. Klaus Kobold einen Gastvortrag zu "Polens Weg von der Plan- in die Martkwirtschaft". Im Anschluss konnten sich interessierte Studierende zu einem Studienaufenthalt in Warschau erkundigen. Die Lazarski Universität ist seit 1999 Partnerhochschule des Fachbereichs Wirtschaft.

Besuch von der University of South Australia

sp_imageText
November 2016 (Foto: privat)
Von der University of South Australia besuchte Katrina Della Flora, International Recruitment & Mobility Officer, den Fachbereich. Die "UniSA" bietet einen Austausch für Master-Studierende des Studiengangs International Marketing & Sales an. Es wurde über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit gesprochen, wie Dozenten-austausch, Teilnahme an Summer Schools usw.

Besuch aus Tschechien von der ŠKODA AUTO University

sp_imageText
November 2016 (Foto: FH Münster/FB Wirtschaft)

Prof. Dr. Dirk Kiso, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, begrüßte im Rahmen des Seminars "Europa im Wandel" zwei Dozenten sowie zwölf Studierende der tschechischen Partnerhochschule ŠKODA AUTO University aus Mladá Boleslav. Während ihres fünftägigen Aufenthalts in Münster bearbeiteten die tschechischen Studierenden, gemeinsam mit zehn Münsteraner Studierenden, eine Fallstudie. Teil des Besuchs war auch eine Werksbesichtigung bei Hengst Filtration in Münster. Prof. Dr. Klaus Kobold, der das deutsch-tschechische Seminar seit vielen Jahren koordiniert, freut sich über den regelmäßig stattfindenden Austausch der beiden Partnerhochschulen. "Die Kooperation ist für beide Seiten ein Gewinn", so Prof. Kobold.

Prof. Dr. Kiso zu Gast während der Global Week an der Chitkara University in Indien

sp_imageText
Oktober 2016 (Foto: privat)

Vom 17. bis 21. Oktober 2016 fand die 8. Global Week der indischen Partnerhochschule "Chitkara University" statt, während der sich 35 Dozenten von 25 Hochschulen aus 15 Ländern und fünf Kontinenten in  Chandigarh (Punjab, Indien) trafen. Unter den internationalen Gästen war auch der Dekan des Fachbereichs Wirtschaft der FH Münster, Prof. Dr. Dirk Kiso, vertreten. Mit der Global Week bietet die "Chitkara University" ihren Studierenden ein internationales Dozententeam aus verschiedenen Fachdisziplinen und vertieft zugleich die Beziehungen zu Hochschulen ihres weltumspannenden Netzwerks. 

Prof. Kiso lehrte "Principles of International Taxation" an der privaten Business School. Seine Zuhörer waren 52 Studierende verschiedener Bachelor- und Masterprogramme. Besprochen wurden die steuerlichen Konsequenzen internationaler Direktinvestitionen zwischen Indien und Deutschland, die Regelungen des deutsch-indischen Doppelbesteuerungsabkommens, die Ermittlung von Verrechnungspreisen und neuere Entwicklungen des aktuellen BEPS (Base Erosion and Profit Shifting) Projektes der OECD. "Meine Studierenden waren super motiviert und hatten Spaß daran, sich in das internationale Steuerrecht einzuarbeiten", so Prof. Kiso. Nebenbei hatte er Gelegenheit, die indische Partnerhochschule näher kennenzulernen. "Ein Besuch dieser Partnerhochschule, z.B. im Rahmen eines Auslandssemesters, ist für unsere Studierenden auf jeden Fall ein aufregendes und lohnendes Ziel!", zieht Prof. Kiso als positives Fazit seines Besuchs.

Prof. Dr. Philipp Clermont aus Frankreich

sp_imageText
Prof. Dr. Philipp Clermont von der École Nationale d'Ingénieurs de Tarbes, Frankreich, war zu Gast an der FH Münster, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit beim Studierenden- und Dozentenaustausch auszuloten. Er besuchte den Fachbereich Wirtschaft und auch die ingenieurswissenschaftlichen Fachbereiche in Steinfurt und tauschte sich mit vielen Kollegen aus. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit zu einem Vortrag über Practical Problem Solving.

Dr. Martina Záčková aus Tschechien

sp_imageText

Prof. Dr. Klaus Kobold hat wieder ein deutsch-tschechisches Seminar zum Thema "Europa im Wandel" organisiert. Dazu besuchten zehn deutsche FH-Studierende die ŠKODA AUTO University in Mlada Boleslav. Dr. Martina Záčková sowie 12 tschechische Studierende betreuten die Gruppe und ergänzten das Seminar.

Prof. Dr. Jorge Hernando von der Universidad de Nebrija

sp_imageText
Prof. Dr. Jorge Hernando von der EBP-Partnerhochschule, Universidad de Nebrija, in Madrid war für eine Woche zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Hernando ist Volkswirt und lehrt außerdem Marketing. In Münster unterrichtete er EBP- und CALA-Studierende auf Spanisch über die wirtschaftliche Situation in Spanien. Außerdem übernahm er Unterrichtsstunden für BWL-Studierende in Projektmanagement sowie in "International Marketing". Die Erfahrung, an der FH zu Gast zu sein, war ihm wichtig, weil er in Madrid schon häufig EBP-Studierende aus Münster unterrichtet hat, und weil er auch seine deutschen Sprachkenntnisse wieder etwas trainieren wollte.

Ana Carballal im Seminar Interkulturelles Management

sp_imageText
Ana Carballal von der Universidad Nebrija war für zwei Tage zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Sie unterrichtete im Seminar Interkulturelles Management, an dem deutsche und lateinamerikanische CALA-Studierende teilnahmen. Eika Auschner vom Fachbereich Wirtschaft hatte die Expertin für interkulturelle Kommunikation eingeladen. "Besonders die Diskussionen über kulturelle Unterschiede waren für die Studierenden sehr interessant", ist Auschner sicher.

Mexikanerin forscht am Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC)

sp_imageText

Claudia Olvera aus Tulancingo, Mexiko, forscht für vier Monate am Science-to-Business Marketing Research Centre der Fachhochschule Münster. Olvera absolvierte ihr Studium in "Innovation and Entrepreneurship" an der Universität Barcelona. Nun ist sie für ein PhD-Vorhaben an der "Polytechnic University of Catalonia" in Spanien eingeschrieben und wird von Victoria Galan-Muros, Mitarbeiterin des S2BMRC, betreut. Sie beschäftigt sich aktuell mit dem Projekt "The state of University-Business Cooperation in Europe II", welches das S2BMRC für die Europäische Kommission bearbeitet. Den Besuch in Münster und die Arbeit an dem Projekt sieht sie als gute Gelegenheit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Bereich University-Business Cooperation auszubauen.

Hacer Tercanli aus der Türkei für vier Monate am Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC )

sp_imageText

Hacer Tercanli aus der Türkei ist zu Besuch am S2BMRC. Die internationale Forscherin ist für vier Monate in Münster. Aktuell arbeitet sie an einem Projekt zum Thema "Key Success Factors in International HEI's Partnership Sustainability". Sie absolviert ein Erasmus-Mundus-Joint-Master Degree-Programm an der Fachhochschule Osnabrück und der Danube University Krems in Österreich. Besonders beeindruckt habe sie am S2BMRC, dass sowohl Studierende als auch Unternehmen und Hochschulen gleichermaßen in den Prozess der Wissensfindung integriert sind. Sie erhofft sich in dem erfahrenen internationalen Team viel über die Themen Innovation, University-Business Cooperation und Entrepreneurship zu lernen.

Besuch aus den Niederlanden am Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC)

sp_imageText

Bas Takens aus Holland absolviert ein Praktikum am S2BMRC. Takens studiert Business Administration an der Hogeschool Inholland Alkmaar. Er schreibt gerade an seiner Bachelorthesis, die sich mit Innovationen aus Unternehmersicht befasst. Während eines Gastsemesters in Münster kam er zuerst mit dem S2BMRC in Kontakt. Anschließend besuchte er die Lehrveranstaltung Strategisches Marketing bei Prof. Dr. Thomas Baaken und Dr. Todd Davey. Nun arbeitet er als Praktikant im Team mit.

Besuch von Rebecca Kihlman

sp_imageText

Rebecca Kihlman von der neuen EBP-Partnerhochschule "Helsinki Metropolia University of Applied Sciences" lehrte am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Sie unterstützte Prof. Dr. Marcus Laumann und Eika Auschner bei dem Blockseminar "Intercultural Management" im EBP. Kihlman stammt ursprünglich aus den USA und spricht neben Englisch auch Schwedisch und Finnisch (weitere Informationen unter: http://www.helsinkibusinesshub.fi/article/freedom-to-choose-your-own-pace-of-life/). Laumann hatte sie im letzten Jahr während einer "International Week" in Indien kennengelernt. "Aus diesem Kontakt ist eine Kooperation entstanden", freut sich der Professor.

International Scientific Fellow

sp_imageText

Prof. Dr. Janusz Teczke (Mitte rechts), Vorsitzender und Direktor des Bereichs "International Management" an der Cracow University of Economics, erhielt vom Science-to-Business Marketing Research Centre eine Position als "International Scientific Fellow". Der Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, Prof. Dr. Dirk Kiso, überreichte Teczke dazu während eines deutsch-polnischen Kooperationsprojektes eine Urkunde. Prof. Dr. Thomas Baaken (Mitte links), Leiter des Research Centres, machte deutlich, wie wichtig diese Kooperation ist: "Die personelle Verankerung mit einer Position in unserem Team ist Ausdruck der wertvollen Zusammenarbeit in der Forschung und Lehre und bekräftigt den Austausch von Personal zwischen Krakau und Münster zur Entwicklung weiterer Projekte und Forschungsanträge." Weitere Infos unter: http://www.science-marketing.com/index/newsdetail/id/76

Besuch von der Cape Peninsula University of Technology

sp_imageText
Jacobus von Wielligh (Mitte), lecturer an der Cape Peninsula University of Technology (CPUT), besuchte zwei südafrikanische Studenten am Fachbereich Wirtschaft und lehrte unter anderem im Aufbaumodul Finance. Im Englischunterricht berichtete er über die Themen "Wirtschaft und Soziales in Südafrika" und bot eine Infoveranstaltungen über ein Austauschsemester an der CPUT an. Vor Ort betreuten den Lehrenden Walburga Wöstmann (l.) und Nick Langer (r.) vom Office for International Studies.

Prof. Dr. Francisco Castañeda zu Gast am Fachbereich

sp_imageText

Prof. Dr. Francisco Castañeda von der Universidad de Santiago de Chile (USACh) besuchte zum ersten Mal den Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies, besprach er Details zu einem Doppelabschlusses innerhalb von CALA und auf Masterebene. Bereits im März werden die ersten Masterstudierenden für ein Auslandssemester die USACh besuchen.

 

 

Besuch von der Nelson Mandela Metropolitan University (NNMU)

sp_imageText
Dezember 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Von der Südafrikanischen Partnerhochschule Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU) in Port Elizabeth waren Prof. Gideon Horn und sein Kollege Gavin Cook zu Besuch am Fachbereich Wirtschaft. Beide hielten Gastvorträge in englischsprachigen Lehrveranstaltungen zu den Themen "Managing Value Chain Networks" und "Supplier Relationship Management".

Zusammenarbeit mit der Universidad Austral de Chile erweitert

sp_imageText
Dezember 2015. (Foto: Eika Auschner)

Über den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) ist die Universidad Austral de Chile (UACh) schon seit vielen Jahren Partnerhochschule des Fachbereichs Wirtschaft. Auch im Master International Marketing and Sales gibt es seit einiger Zeit eine Kooperation, die in Zukunft noch weiter ausgebaut werden soll. Dazu ist Eika Auschner (4.v.l.) auf Einladung der UACh nach Chile gereist. Dort unterrichtete sie die Masterstudierenden (MBA) als Gastdozentin im Fach Interkulturelles Management und hielt zwei Vorträge zum Thema "Der Einfluss von Kultur im Internationalen Marketing". "Außerdem habe ich mich mit Studierenden getroffen, die sich für ein Studium in Münster interessieren und mit unseren CALAs, die aktuell in Chile sind", so Auschner. Ein wichtiges Ziel des Fachbereichs ist es, in Zukunft noch mehr Studierende aus dem Ausland nach Münster zu holen. Daher besuchte die Doktorandin auch die Universidad de Santiago de Chile, um den Fachbereich Wirtschaft, unsere internationalen Studiengänge und das neue Summer School Programm für 2016 vorzustellen. "Chile ist ein sehr vielfältiges Land, das wirklich viel zu bieten hat. Es war eine tolle Erfahrung, unsere Partnerhochschulen und die Personen vor Ort persönlich kennen zu lernen." Über Studienmöglichkeiten in Chile berät das OfIS. Bericht der UACh zum Besuch von Eika Auschner (auf Spanisch): http://fhms.eu/AuschnerUACh

Besuch von der Chernivtsi National University (Ukraine)

sp_imageText
Dezember 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Seit vier Jahren unterhält die FH Münster eine Kooperation mit der Chernivtsi National University in Chernivtsi, Ukraine. Im Rahmen dieser Partnerschaft war Dr. Andrii Verstiak, Associate Professor der Faculty of economics, zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Während seines Aufenthalts in Münster hielt er Vorlesungen zu den Themen "Integration processes in Ukraine" and "The actual political and economic developments in Ukraine". "Die Studierenden haben die Chance genutzt um aus aktueller Quelle Informationen über die Ukraine zu erhalten. In den Diskussionen wurde deutlich, dass die wirtschaftliche Entwicklung in der Ukraine und die Annäherung an die EU sehr stark von geopolitischen Entwicklungen geprägt wird", berichtet Prof. Dr. Klaus Kobold vom Fachbereich Wirtschaft.

Besuch von der Universidad Nacional de Costa Rica

sp_imageText
Oktober/November 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Um sich über das Thema kompetenzorientierte Lehre zu informieren und die FH Münster kennenzulernen, war Prof. Dr. Gerardo Jiménez (M.) von der Universidad Nacional de Costa Rica einige Wochen zu Gast an unserer Hochschule. Dazu eingeladen hatte ihn Frank Dellmann, Vizepräsident für Bildung und Internationales. Neben dem Besuch einiger zentraler Serviceeinrichtungen wie dem International Office und dem Wandelwerk traf Jiménez auch Studierende des Deutsch-Lateinamerikanischen Studengangs Betriebswirtschaft (CALA) und besuchte verschiedene Lehrveranstaltungen am Fachbereich Wirtschaft.

Science-to-Business Marketing-Training in Tunesien abgeschlossen

sp_imageText
Oktober 2015. (Foto: Prof. Dr. Thomas Baaken)

Während eines zweitätigen Seminars in Tunis/Sohar vermittelten Prof. Dr. Thomas Baaken und Friederike von Hagen vom Science-to-Business Marketing Research Centre des Fachbereichs Wirtschaft neueste Erkenntnisse zum Business Development und Forschungsmarketing. An dem Training nahmen Vertreter von Hochschulen, Politik und Wirtschaft aus Tunesien, Jordanien, Ägypten und Palästina teil, die alle Partner in einem durch das 7. Rahmenprogramm der EU geförderten Projekt zum Wassermanagement in der Mittelmeerregion sind. Die Forschungskompetenzen und Ergebnisse der Institutionen müssen nun vermarktet werden. "Dazu fehlt den Einrichtungen aber häufig die Kompetenz und Erfahrung", weiß Baaken. Die Strategien und Instrumente des S2B Marketing Centres wurden daher eingesetzt, um erfolgsversprechende Vermarktungskonzepte zu entwickeln.

Eika Auschner besucht die Athens University of Economics and Business

sp_imageText
Oktober 2015. (Foto: Eika Auschner)
Um über neue Kooperationsmöglichkeiten zu sprechen und die englischsprachigen Lehrangebote des Fachbereichs Wirtschaft vorzustellen, ist Eika Auschner (2.v.r.) nach Athen gereist. "Unser Ziel ist, dass zukünftig auch vermehrt Studierende unserer Partnerhochschulen zu uns nach Münster kommen", erklärt die Doktorandin. Bei ihrem Besuch hat sie zwei Studentinnen getroffen, die ihr Wintersemester an der Athens University of Economics and Business verbringen: Sophia Schütze (l.) und Anna Hildebrandt (r.).

Besuch von der University of Portsmouth

September 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Michael Buchan (M.), Principal Lecturer am Department of Strategy Enterprise and Innovation der University of Portsmouth, war zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Balz (r.), Studiengangsleiter des European Business Programme (EBP), und Prof. Dr. Thomas Baaken (l.) Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centers, hat er über zukünftige Formen der Kooperation in Lehre und Forschung gesprochen. Die University of Portsmouth ist seit vielen Jahren Partnerhochschule des EBP.

Prof. Dr. Marcus Laumann verhandelt über Kooperationsmöglichkeiten mit zwei Universitäten in Finnland

September 2015.(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Um über neue Kooperationsmöglichkeiten zu sprechen, ist Prof. Dr. Marcus Laumann nach Finnland gereist. Dort hat er die Helsinki Metropolia University of Applied Sciences und die JAMK University of Applied Sciences besucht. "Beide Hochschulen sind an einer Partnerschaft mit der FH Münster interessiert und Finnland ist wirklich ein tolles Land", berichtet Laumann. Der Kontakt zu den beiden Hochschulen hat der Professor für internationales Management auf seiner letzten Indienreise geknüpft. Wenn die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, könnten Studierende des Fachbereichs Wirtschaft zukünftig ihr Auslandssemester auch in Finnland verbringen.

Neue Publikation des Science-to-Business-Marketing Research Centers

August 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Auf der FUL, der zweitgrößten Buchmesse Lateinamerikas, an der Universidad Autonoma del Estado de Hidalgo (UAEH) in Pachuca, Mexico, hat Sue Rossano, Doktorandin am Science-to-Business Marketing Research Center (S2BMRC) des Fachbereichs Wirtschaft, ein neues Buch über innovative Ansätze im Bereich Knowledge and Technology Transfer (KTT) vorgestellt. Der Titel der Publikation lautet "Change to Success: Case Studies of Latin American Universities on Solutions for Promoting Innovation in Knowledge and Technology Transfer". Das Buch ist ein Ergebnis des "UniTransfer Executive Training Course" Projektes, welches das S2BMRC gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) über zwei Jahre koordiniert und durchgeführt hat. Ziel des Projekts war es, die Qualifikation KTT-Verantwortlicher zu entwickeln und die Hochschulen zu mehr Erfolg in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Gesellschaft zu führen. Im Buch werden die Einzelprojekte der zwanzig Teilnehmer des Projektes im Detail vorgestellt. Neben Frau Rossano zählen auch Prof. Dr. Thomas Baaken und Victoria Galan-Muros vom S2BMRC zu den Herausgebern und den Autoren des neuen Buches.

Konferenz der International Academy of Intercultural Research (IAIR) in Bergen, Norwegen

Juli 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Eika Auschner, Doktorandin am Fachbereich Wirtschaft, hat an einer Konferenz der International Academy of Intercultural Research (IAIR) in Bergen, Norwegen, teilgenommen. Alle zwei Jahre treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt, um aktuelle Forschungsergebnisse rund um das Thema Interkulturalität vorzustellen. Das Thema der diesjährigen Konferenz war "Realizing the potential of Cultural Diversity in the society and at the workplace". Von Psychologie, Pädagogik und Wirtschaft bis hin zu Philosophie, Soziologie oder Politik waren verschiedene Fachrichtungen vertreten. "Es war eine tolle Gelegenheit zum Austausch mit den aktuell führenden Wissenschaftlern rund um das Thema Interkulturalität", berichtet Auschner, die zum Thema "Interkulturelle Kompetenz in der Hochschuldidaktik" promoviert. Auf der Konferenz hat sie einen Teil ihrer Forschung vorgestellt, der sich auf das Seminar "Intercultural Management" bezieht, welches in verschiedenen Studiengängen am Fachbereich Wirtschaft unterrichtet wird.

International Week an der Cracow University of Economics

Juli 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Um die langjährige Partnerschaft mit der Cracow University of Economics (CUE) weiterhin lebendig zu halten, ist Nick Langer vom Office for International Studies des Fachbereichs Wirtschaft nach Krakau gereist. Dort hat er an einer International Week der Partnerhochschule teilgenommen, zu der auch 23 Gäste anderer europäischer Hochschulen angereist waren. Langer arbeitet im Studierendenaustausch eng mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem International Programmes Office der CUE zusammen. "Der persönliche Austausch vor Ort ist mir sehr wichtig. Außerdem hoffe ich, dass sich in Zukunft noch weitere Kooperationen über die Kontakte zu den anderen Hochschulen ergeben", berichtet er. Für Studierende des Fachbereichs Wirtschaft ist eine ERASMUS+ Förderung für einen Auslandsaufenthalt an der CUE möglich. Pro Studienjahr stehen im Bachelor und im Master fünf Plätze zur Verfügung. Das Studienprogramm in Krakau kann komplett auf Englisch absolviert werden. "Insgesamt kann ich es den Studierenden wirklich nur wärmstens empfehlen, den Schritt zu wagen und unsere polnischen Nachbarn besser kennenzulernen", berichtet Langer. Nicht nur der Campus der CUE mit seiner Mischung aus historischen Gebäuden und Gebäuden aus der sozialistischen Zeit Polens habe einen sehr großen Charme. Auch die Stadt Krakau sei sehr lebendig und international.

Konferenz der Latin American Studies Association in Puerto Rico

Juni 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Eika Auschner (2.v.l.), Doktorandin des Instituts für Prozessmanagement und Logistik (IPL) am Fachbereich Wirtschaft, nahm an der jährlichen Konferenz der Latin American Studies Association in Puerto Rico teil. Auschner hielt einen Vortrag zur Situation der lateinamerikanischen CALAs in Deutschland. "Es war eine tolle Erfahrung mit interessanten Diskussionen und viel neuem Input", berichtete sie. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter: http://convention2.allacademic.com/one/lasa/lasa15/.

Europa-Latinamerika Gipfel "EC-CELAC European Commission - Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños"

Juni 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Victoria Galan-Muros vom Science-to-Business Marketing Research Centre des Fachbereichs Wirtschaft hat auf dem Europa-Latinamerika Gipfel "EC-CELAC European Commission - Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños" einen Key Note Vortrag gehalten. Die Konferenz zum Thema "Innovation and Intellectual Property Rights - Looking towards a stronger CELAC-EU partnership" fand in Brüssel statt. Frau Galen-Muros sprach über "Understanding the University-Business Cooperation Ecosystem - towards evidence-based systemic policies". "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir zu einem Key Note Vortrag eingeladen wurden", sagte Prof. Dr. Thomas Baaken, Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centres.

Besuch von der Universidad Austral de Chile

Juni 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Von der Fakultät für Ökonomische Studien und Betriebswirtschaftslehre der chilenischen CALA-Partnerhochschule Universidad Austral de Chile in Valdivia war Dr. Guy Boisier (l.) zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit Martina Ratermann, Leiterin des Office for International Studies (OfIS), und Prof. Dr. Marcus Laumann hat Boisier über eine Zusammenarbeit im Rahmen des Masterprogramms International Management gesprochen. Walburga Wöstmann (r.) nutze die Gelegenheit, sich mit dem Gast über den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) auszutauschen.

Studierende zu Gast an der Skoda Auto Hochschule in Mlada Boleslav

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressetelle)
Zwölf Studierende des Fachbereichs Wirtschaft der FH Münster haben sich auf den Weg nach Tschechien gemacht, um mit Studierenden der Skoda Auto Hochschule in Mlada Boleslav an einem Seminar teilzunehmen. Begleitet wurden sie dabei von Prof. Dr. Klaus Kobold und Anita Cordesmeyer. Der neue Leiter der Skoda Auto Hochschule, Rektor Pavel Mertlík begrüßte die Gruppe herzlich. Seit elf Jahren kommen Studierende der beiden Partnerhochschulen regelmäßig zusammen, um gemeinsam betriebswirtschaftliche Inhalte zu erarbeiten. In diesem Seminar beschäftigten sie sich mit Marketingansätzen für die Automarke Skoda. Zum Programm gehörte auch ein Praxisvortrag von Skoda-Mitarbeiter Samuel Weimer. Er hat den Jobeinstieg bei Skoda vor einigen Jahren über ein Praktikum geschafft, das er nach seinem Auslandssemester an der Skoda Auto Hochschule absolvierte. "Das Beispiel von Herrn Weimer hat die Studierenden wirklich motiviert und einige überlegen nun, ob sie für ein Auslandssemester nach Mlada Boleslav zurückkehren möchten", berichtete Kobold. Die Besichtigung des Skoda-Museums und der Skoda-Werke sowie eine Führung durch die Tschechische Hauptstadt Prag waren weitere Programmpunkte der Exkursion. Teilnehmer Marcel Ksoll hat es gefallen: "Rundum war es eine tolle Erfahrung und ich habe internationale Freundschaften geschlossen." Im Herbst wird eine Gruppe von der Skoda Auto Hochschule nach Münster kommen und gemeinsam mit den Studierenden vor Ort das Seminar fortsetzen.

Balzhan Orazbayeva verstärkt das Team des Science-to-Business Marketing Research Centre

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Balzhan Orazbayeva von der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty, Kasachstan, ist für sechs Monate zu Gast am Science-to-Business Marketing Research Centre. Als Gastforscherin wird sie eine Reihe von Projekten begleiten, etwa für die Europäische Kommission oder mit Unternehmen aus der Region. Das gesamte Team freut sich auf die Zeit mit Frau Orazbayeva. Mit ihr arbeiten momentan 20 Mitarbeiter aus 9 Nationen am Science-to-Business Marketing Research Centre.

Besuch von der Lazarski Hochschule in Warschau

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Dr. Martin Dahl von der Lazarski Hochschule in Warschau war zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Er hielt Vorlesungen zur Transformation Polens von der Plan- zur Marktwirtschaft sowie über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Lage in Polen. Dr. Dahl promovierte über das deutsche Modell der sozialen Marktwirtschaft als Vorbild für den Transformationsprozess in Polen. "Spannend waren seine vergleichenden Analysen zu Polen und der Ukraine. Beide Länder hatten 1990 eine gleich hohe Wirtschaftsleistung. Polens BIP/Kopf hat sich seit diesem Zeitpunkt um rund 80 Prozent erhöht, das der Ukraine ist um 60 Prozent gesunken", erklärte Prof. Dr. Klaus Kobold vom Fachbereich Wirtschaft.

Besuch von der von der Universidad Pontificia Bolivariana (UPB)

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Im Rahmen eines DAAD-Projekts war Prof. Dr. Rafael Carmona von der Universidad Pontificia Bolivariana (UPB) in Medellín, Kolumbien, für einen Monat am Fachbereich Wirtschaft tätig. Er unterrichtete die deutschsprachigen Studierenden aus dem zweiten Semester des Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengangs Betriebswirtschaft (CALA) auf Spanisch im Fach Marketing.

Besuch von der Universidad de Santiago de Chile

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Von der Universidad de Santiago de Chile waren Prof. Silvia Ferrada (1. Reihe r.), Vize-Dekanin, und Prof. Aurelio Butelmann (1. Reihe M.) zu Gast am Fachbereich Wirtschaft. Gemeinsam mit den Verantwortlichen für den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) und Prof. Dr. Dirk Kiso (r.), Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, sprachen die Gäste über eine neue Kooperation mit Doppelabschluss für die CALA-Studierenden an der Universidad de Santiago de Chile. Außerdem wurde auch die Zusammenarbeit auf Masterebene diskutiert.

Esther Utji Muinjangue und Emma Leonard zu Gast am Fachbereich Wirtschaft

Mai 2015. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Esther Utji Muinjangue und Emma Leonard vom Human Sciences Department der Faculty of Humanities and Social Sciences an der University of Namibia waren zu Gast am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Mit Studiendekanin Dr. Jutta Rach (2.v.l.) haben sie sich über die hochschuldidaktische Gestaltung von Fernstudiengängen und von berufsbegleitenden Studiengängen ausgetauscht.

Prof. Dr. Frank Dellmann besucht die Cape Peninsula University of Technology

April 2015. (Foto: Fh Münster/Pressestelle)
Prof. Dr. Frank Dellmann (3.v.r.), Vizepräsident für Bildung und Internationales der FH Münster, hat die Cape Peninsula University of Technology (CPUT) in Cape Town, Südafrika, besucht. Im kommenden Wintersemester werden zum ersten Mal zwei Studierende der CPUT (1. und 3. v.l.) am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster ein Auslandssemester verbringen. Bei dem Treffen mit Ivan van der Heever (4.v.r.), Associate Dean of the Faculty of Business and Management Sciences, und Nizaam Peck (4.v.l.), Coordinator of International Exchanges, waren außerdem zwei Studierende des Fachbereichs Wirtschaft (1. und 2. V.r.) dabei, die aktuell an der CPUT studieren. Jacques Von Wielligh (2.v.l.), Dozent für Financial Management / End-User Computing, wird im Wintersemester 2015/16 für eine Kurzzeitdozentur an den Fachbereich Wirtschaft kommen.


Weiteres

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken