Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
sp_imageText
André Perusso lehrt im Wintersemester 2015/16 das Aufbaumodul "Finanzwirtschaftliche Grundlagen der Unternehmensführung" in englischer Sprache.(Foto: FH Münster/Pressestelle)

Warum haben Sie sich dazu entschieden, an der FH Münster zu lehren?

"Ich habe die FH Münster als Partnerhochschule der FAE kennengelernt, für die ich seit fünf Jahren arbeite. Außerdem habe ich bereits in den Jahren 2013 und 2015 auf Einladung von Prof. Dr. Christian Tallau als Gastdozent am Fachbereich Wirtschaft unterrichten dürfen. So habe ich die Hochschule und die Stadt kennengelernt - und beides hat mir sehr gut gefallen."

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Doktorarbeit?

"Ich erforsche die Effizienz und die Anwendbarkeit einer neuen Lehrmethode, die an der FAE entwickelt wurde. Das Prinzip beruht auf der Idee, dass Studierende echte Management-Probleme lösen sollen. Ich habe beispielsweise eine Übung entwickelt, in der die Studierenden im Auftrag von Investoren mit echtem Geld einen Aktienbestand managen müssen. Ihre Ergebnisse müssen sie den Investoren und anderen Experten am Finanzmarkt wöchentlich präsentieren. Diese bewerten die Performance dann allein auf Basis der Ergebnisse, ohne zu wissen, dass diese von Studierenden erstellt wurden.

So erwarten wir, dass die Studierenden nicht nur ein tieferes Verständnis für die Theorie entwickeln, sondern auch ihre praktische Anwendung und Umsetzung in einem realen Umfeld beherrschen und bewältigen können. Falls ich im Rahmen meiner Analysen zu dem Ergebnis komme, dass diese Lehrmethode effektiv ist, werde ich versuchen, sie auch an anderen Hochschulen hier in Deutschland umzusetzen."

Was fasziniert Sie an der Finanzwirtschaft?

"Mich fasziniert, dass man mit finanzwirtschaftlichen Leistungskennzahlen den Wert eines Unternehmens bestimmen kann, auch wenn man nicht zu 100 Prozent mit dem Tagesgeschäft des Betriebes vertraut ist. Für mich ist es äußerst wichtig zu verstehen, wie etwas funktioniert und wie man dies berechnen kann. Außerdem gefällt mir die Möglichkeit, mit finanzwirtschaftlichen Methoden den Erfolg eines Projektes ermitteln zu können und eine Vorstellung von dem Projekt zu haben, bevor es überhaupt begonnen hat. Das stellt einen wichtigen Vorteil bei der strategischen Planung dar."

Worauf freuen Sie sich besonders?

"Ich unterrichte sehr gern. Obwohl ich vier Jahre im Finanzwesen gearbeitet und mein eigenes Investmentunternehmen gegründet habe, erfüllt mich die Lehre doch mehr. Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeit, an einer deutschen Hochschule unterrichten zu dürfen - was mich zusätzlich motiviert. Ich freue mich sehr darauf, die Ergebnisse meiner Dissertation anzuwenden und - wenn die Ergebnisse positiv ausfallen - mit dieser innovativen Lehrmethode zu arbeiten."



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken