Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
sp_imageText
Gemeinsam mit Prof. Dr. Marcus Laumann (5.v.r.) vom Fachbereich Wirtschaft der FH Münster sind sieben Professorinnen und Professoren aus fünf Ländern zur Chitkara Global Business Week nach Indien gereist. In Gastvorlesungen lernten sie die Studierenden an der indischen Partnerhochschule kennen. (Foto: privat)

Ein fremdes Land bereisen, neue Kulturen kennenlernen und den eigenen Horizont erweitern - für ein Auslandssemester gibt es viele Motive. Prof. Dr. Marcus Laumann vom Fachbereich Wirtschaft der FH Münster ist Koordinator für Austauschprogramme mit Spanien, China, Korea und der Türkei. Neu dazugekommen ist jetzt eine Kooperation mit der Chitkara University in Chandigarh, Indien. Zur Chitkara Global Week ist der Professor für Internationales Management für sieben Tage nach Indien gereist. Gemeinsam mit 14 Professorinnen und Professoren von Partnerhochschulen aus der ganzen Welt hat er die Universität, ihre Studierenden und Lehrenden kennengelernt. So hat er sich einen Eindruck davon verschafft, was die Outgoings während eines Auslandssemesters an der Partnerhochschule erwartet:

Warum haben Sie sich um eine Kooperation mit einer indischen Partnerhochschule bemüht?

"Man kommt heute meiner Meinung nach an einer Kooperation mit Indien nicht vorbei. Das Land ist ein `emerging market´ und auch kulturell unheimlich interessant. Außerdem lernt man in der Fremde viel über sich selbst, kann reflektieren und Dinge hinterfragen. Ich finde, das ist für unsere Studierenden eine wichtige Erfahrung auf dem Weg ins Berufsleben. Dazu kommt, dass die Partnerschaft auch das Hochschulleben am Fachbereich Wirtschaft bereichern wird. Meiner Erfahrung nach profitieren unsere Studierenden ungemein von ihren internationalen Kommilitonen. In den Lehrveranstaltungen können somit unterschiedliche Perspektiven diskutiert werden. Das finde ich wichtig, damit auch Studierende, die nicht ins Ausland gehen mit internationalen Studierenden in Münster interagieren."

sp_imageText
Zum Rahmenprogramm der einwöchigen Veranstaltung gehörten auch verschiedene Events mit studentischer Beteiligung und Auftritte von Artisten und Künstlern. (Foto: privat)

Was erwartet die Outgoings in Indien?

"Auf der einen Seite ist Indien natürlich schon ein Kulturschock. Die vielen Menschen, der Verkehr, die Armut im Land - damit muss man umgehen können. Ein Auslandsaufenthalt ist immer eine Herausforderung, aber Indien ist das wirklich wert. Die Menschen sind so unglaublich gastfreundlich und aufgeschlossen. Ich würde sogar sagen, Indien ist das gastfreundlichste Land, in dem ich je war. Das indische Sprichwort "Der Gast ist Gott" gilt also wirklich. Dazu kommt, dass die Chitkara University einiges zu bieten hat. Als private Hochschule genießt sie einen sehr guten Ruf. Der Campus ist wirklich schön und sehr gut ausgestattet. Den Studierenden wird dort eine Reihe von Aktivitäten geboten, die das Hochschulleben mit dem Privaten verknüpfen. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch Chandigarh, bekannt als `City Beautiful´, hat viel zu bieten und ist eine wirklich tolle Stadt."

Wie unterscheiden sich die Vorlesungen an der Chitkara University von den Lehrveranstaltungen an der FH Münster?

"Ein Unterschied, der sofort ins Auge sticht, sind die Uniformen. Die Studierenden tragen keine Straßenkleidung - alle sehen gleich aus. Das mag für unsere Outgoings vielleicht am Anfang ungewohnt sein, aber so spielen Herkunft und Vermögen keine Rolle. Die Lehrveranstaltungen sind viel hierarchischer geprägt als bei uns. Im Hörsaal wird nicht getrunken und gegessen und die Distanz zu den Professoren ist viel größer. Insgesamt ist die Beziehung zwischen Dozenten und Studierenden aber sehr herzlich."

Was ist ihr Fazit zu Ihrem Aufenthalt in Indien?

"Es ist toll, dass ich die Möglichkeit hatte, mich vor Ort von der Partnerhochschule zu überzeugen. Ich bin stolz darauf, dass wir unseren Studierenden diese Kooperation anbieten können und freue mich auch schon auf die ersten Incomings aus Indien. Auch der Austausch mit den anderen Professoren in Indien war sehr wertvoll. Wir verfolgen gerade einige Kontakte zum Aufbau von neuen Kooperationen. In Finnland könnte sich kurzfristig ein neuer Partner ergeben."

Wer sich für ein Auslandssemester an der Chitkara University interessiert, kann mit Herrn Prof. Laumann Kontakt aufnehmen: m.laumannfh-muensterde.

Sprechzeiten:

  • Montags von 14-15 Uhr
  • In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.

Bitte melden Sie sich für die jeweilige Sprechstunde kurz per Email an.

 

Allgemeine Informationen zum Studium im Ausland und zur Bewerbung erhalten Sie beim OfiS.



Lesen Sie auch hier:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken