Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo
sp_imageText
Vier Monate arbeiteten die zwölf Studierenden aus dem Master International Marketing and Sales und dem Bachelor Betriebswirtschaft an dem Marketingprojekt. Prof. Dr. Thomas Baaken (r.), Dr. Christian Junker (2. v. l.) und Arno Meermann (4. v. l.) vom Science-to-Business Marketing Research Centre der FH Münster unterstützten die Projektgruppe. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Wie kann der Bekanntheitsgrad der Sparte Drucklufttechnik der Carl Nolte Technik gesteigert werden? Dieser Frage widmete sich eine Gruppe von neun Studierenden aus dem Bachelor Betriebswirtschaft gemeinsam mit drei Kommilitonen aus dem Masterstudiengang International Marketing and Sales. Die Carl Nolte Technik bietet als Systempartner von Industrie, Handwerk und Kommunen Dienstleistungen und hochwertige Produkte mit einem breiten Portfolio. Dazu zählt der Bereich Drucklufttechnik mit speziellen Services und innovativen Konzepten, wie einer "Druckluft-Flatrate". Von der Zusammenarbeit mit den Studierenden des Fachbereichs Wirtschaft versprach sich das Unternehmen neue Impulse für das Marketing der Sparte Druckluft. "Dabei war es uns wichtig, den eigenen Horizont zu erweitern, indem wir wissenschaftlich entwickelte Instrumente und neue Ideen nutzen", betonte Wolfgang Albers, Leiter des Kompetenzbereichs Drucklufttechnik.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Baaken, Dr. Christian Junker und Arno Meermann vom Science-to-Business Marketing Research Centre der FH Münster führten die angehenden Betriebswirte eine Unternehmensbefragung durch und leiteten daraus zielgruppenspezifische Nutzenargumente ab. Daraus entwickelten sie eine Übersicht der verschiedenen Zielgruppen für das Marketing, deren Motive, wie etwa Kosteneinsparungen oder Betriebssicherheit, und den dazu passenden Nutzenargumenten für die Kommunikation. Außerdem erstellte die Projektgruppe einen Maßnahmenkatalog mit Empfehlungen zur Stärkung der Produktsparte Druckluft. Dazu zählte etwa, Druckluft als hybride Wertschöpfung zu verstehen: Die Produkte (z.B. Kompressoren) sollten mit Dienstleistungen des Unternehmens (z.B. Planung und Installation einer energieoptimierten Druckluft-Neuanlage) verknüpft werden, um so eine innovative Gesamtlösungen für den Markt anbieten zu können.

sp_imageText
Wolfgang Albers, Leiter des Geschäftsfeldes Drucklufttechnik, im Gespräch mit Karina Krukowski und Katja Kirchner (v.r.) aus dem Masterstudiengang International Marketing and Sales. Der Besuch des Unternehmens lieferte den Studierenden einen wertvollen Einblick in die Praxis. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Zum Abschluss des Projekts präsentierten die Studierenden ihre Ergebnisse vor der Geschäftsführung und einigen Mitarbeitern der Carl Nolte Technik GmbH. "Es hat Spaß gemacht, die Resultate unserer Arbeit mit den Aufraggebern zu diskutieren. Mir ist dabei klar geworden, wie viel wir bisher schon gelernt haben und das motiviert mich für das weitere Studium", berichtete Jonas Hülskötter, Student aus der Projektgruppe. Nils Nolte, Geschäftsführer der Carl Nolte Technik, ist mit der Arbeit der Projektgruppe zufrieden: "Das Projekt ist eine Win-win-Situation für beide Seiten: Die Studierenden können Praxiserfahrung sammeln und wir profitieren von der frischen Sichtweise der jungen Leute".
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken