Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Münster/Coesfeld (2. Oktober 2018). Die FH Münster und das Textilunternehmen Ernsting's family arbeiten seit vielen Jahren im Rahmen von Stipendien und Studienprojekten zusammen. Zum Wintersemester 2018/19 unterstützt der Textilfilialist die Hochschule zusätzlich mit einer neuen Stiftungsprofessur am Fachbereich Wirtschaft. Inhaberin der Professur ist Prof. Dr. Carmen-Maria Albrecht. Die Expertin für Marketing und Fashion Retail wird zukünftig aktuelle Themen sowie zukunftsrelevante Entwicklungen aus unterschiedlichen wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen mit Bezug zu Mode und Handel erforschen.

"Es ist uns als Unternehmen ein Anliegen, die Zusammenarbeit mit der FH Münster, die zwar langjährig, aber bisher doch eher durch punktuellen Austausch geprägt war, nun mit dieser eigenen Stiftungsprofessur in eine kontinuierliche und für beide Seiten erkenntnisreiche Zukunft zu überführen", erklärt Horst Beeck, CFO (Chief Financial Officer) der Ernsting's family Unternehmensgruppe.

Startvorlesung in der Ernsting's family Unternehmenszentrale

Horst Beeck, CFO (Chief Financial Officer) der Ernsting's family Unternehmensgruppe, begrüßte Prof. Dr. Carmen-Maria Albrecht zu ihrer Startvorlesung in der Unternehmenszentrale des Textilunternehmens. (Foto: Ernsting's family)
Ihre Startvorlesung hielt Prof. Dr. Carmen-Maria Albrecht am Dienstag, den 2. Oktober, vor Vertretern der FH Münster sowie etwa 60 Ernsting's family Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in deren Unternehmenszentrale in Coesfeld Lette. Der Titel ihrer ersten Vorlesung lautete "Customer Experience Management: Making Customers to Fans". In einem ca. 45-minütigen Vortrag erläuterte Prof. Dr. Albrecht dem interessierten Publikum, wie es gelingen kann, aus zufriedenen Kunden loyale Kunden und aus loyalen Kunden begeisterte Botschafter einer Marke oder eines Produkts zu machen. 

Anschlussfinanzierung für die Zeit nach 2022 ist bereits gesichert

Lehrinhalte der Stiftungsprofessur sind unter anderem Themen wie die "Digitalisierung der Lieferkette", "Omnichannel Retailing" oder "Disruption des Handels durch Virtual Reality". Für die Zeit nach der Starthilfe durch Ernsting's family bzw. nach Auslaufen der Stiftungsperiode im Jahr 2022 hat die FH Münster die Anschlussfinanzierung gesichert.

Derzeit sind zwei bis drei Promotionen und bis zu zehn Semesterprojekte geplant, die konkrete Aufgabenstellungen aus dem Bereich Fashion und Handel beinhalten. Darüber hinaus ist eine regelmäßig erscheinende Studie vorgesehen, die sich im Laufe der Jahre etablieren und immer wieder wissenschaftlich fundierte und spannende neue Erkenntnisse und aktuelle Entwicklungen aus dem textilen Einzelhandel zum Thema haben soll. Im Wechsel zur Studie ist außerdem ein regelmäßig ausgelobter "Kurt Ernsting Wissenschaftspreis" angedacht, der beispielsweise die beste Dissertation zur Zukunft des Handels prämieren könnte.



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken