Ziel der Evaluationen ist die regelmäßige und systematische Überprüfung, Sicherung und erforderlichenfalls Verbesserung der Qualität aller Studien- und lehrbezogenen Serviceangebote des Fachbereichs.
Die Evaluation setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:

Erstsemesterbefragung

Der Fachbereich Wirtschaft befragt mindestens alle 3 Jahre alle Studierenden im ersten Fachsemester.

Studentische Lehrveranstaltungsbefragung

Jede Lehrbeauftragte und jeder Lehrbeauftragter wird mit mindestens einer Veranstaltung pro Semester evaluiert. Die Festlegung der zu evaluierenden Lehrveranstaltung erfolgt in der Regel durch den jeweiligen Lehrenden. Die Evaluationsergebnisse werden noch im laufenden Semester mit den an der Befragung beteiligten Studierenden diskutiert.

Workloadüberprüfung

Im Rahmen der studentischen Lehrveranstaltungsbefragung findet eine Workloadüberprüfung statt.

Absolventenbefragung

Alle Studierende des Fachbereichs Wirtschaft werden mit Hilfe eines Fragebogens unmittelbar nach dem Studium über den Ablauf und das Ergebnis des Studiums befragt. Die Ergebnisse werden veröffentlicht und fließen in das jährliche Management-Review ein. Ein bis zwei Jahre nach dem Studium erfolgt die KOAB-Absolventenverbleibstudie, durch die die Inhalte und Methoden des Studiums im Vergleich zu den Berufsanforderungen bewertet werden. Die Ergebnisse werden ebenfalls veröffentlicht und sind Bestandteil des Management-Reviews.

Externe Studiengangsevaluation

Die externe Studiengangsevaluation findet einmal jährlich durch einen Beirat statt. Der Beirat setzt sich aus Praxis- und Hochschulvertretern zusammen und hat die Aufgabe der kontinuierlichen Qualitätssicherung der Studiengänge.

Studi-Dialog-Workshop

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Studi-Dialog-Workshops, welcher vom Studiengangsleiter Bachelor Wirtschaft organisiert wird, finden Qualitätsdiskussionen statt, um Verbesserungspotentiale im Fachbereich aufzuzeigen. Die Stärken und Schwächen des Fachbereiches werden mit den am Workshop teilnehmenden Studierenden besprochen und Maßnahmen eingeleitet.


Seite drucken