Weitere Artikel

1977: Kurz nach den Anfängen unserer Hochschule sah es im Labor für Regelungstechnik und Prozesslenkung so aus. (Foto: Kiepker-Balzer)

Labortechnik im Wandel der Zeit

So groß wie ein Schrank und ausgestattet mit einer Rechenleistung vergleichbar mit der eines heutigen Taschenrechners – als Mitte der 1970er ein Prozessrechner in das Labor für Regelungstechnik und …



Die Preisträger der Seifriz-Preise 2018 (v.l.): Marco Krückemeier, Christopher Kreft (Deutsche Sporthochschule Köln), Prof. Dr. Klaus Baalmann (FH Münster), Hubertus Haking, Frank Brormann und Prof. Dr. Jürgen Peterseim (FH Münster). (Foto: KD Busch/BWHT)

Handwerk trifft Wissenschaft: Seifriz-Preis

Wenn Hochschule und Handwerk gemeinsame Sache machen, kommt dabei etwas richtig Gutes raus. Und manchmal gibt es dafür sogar Preise – wie zum Beispiel 2007 für Prof. Dr. Klaus Baalmann.




So kennen wir unseren Campus: Die Skulptur ist ein markanter Punkt. (Foto: FH Münster/Ralf Emmerich)

Skulpturen in Steinfurt: Glockenschläge und die Suche nach Frieden

An ihnen führt auf unserem Steinfurter Campus fast kein Weg dran vorbei: die Skulpturen an der Stegerwaldstraße, am Gebäudeteil D und auf dem Innenhof bei der Mensa. Doch was hat es damit eigentlich …




Prof. Dr. Klaus Peikenkamp in einer Besprechung 2019. (Foto: FH Münster/Anne Holtkötter)

Erste Stiftungsprofessur an der FH Münster

Das Handwerk und die Medizin sind wichtige Partner, denn beide können sich mit ihrer Expertise gegenseitig ergänzen – zum Beispiel in der Orthopädietechnik und in den Ingenieurwissenschaften.




16.Dezember 1976: Übergabe der computergesteuerten Mehrfachmessstellenanlage vom Fachbereich Elektrotechnik an den Fachbereich Maschinenbau im Maschinenlabor der Abteilung Steinfurt. Eine Projektgruppe beider Fachbereiche hat die Anlage innerhalb eines Jahres geplant und verwirklicht.

Wie die Daten 1976 in den Computer kamen

Es war schon ein besonderer Tag – der 19. Dezember 1976: Der entführte Industriellensohn Richard Oetker wird gegen die Bezahlung eines Lösegelds von 21 Millionen DM nahe München freigelassen und …




1976: Startschuss für internationale Kooperationen in Grenoble

Die Pflege internationaler Beziehungen ist wohl eine der wichtigen Aufgaben und Pflichten einer Hochschule – das gilt auch für die FH Münster. Ein Blick auf die Anfänge unserer internationalen Kooperationen.


Juni 1976: Der Rektor der FH Münster, Prof. Dr.-Ing. Manfred Sentko, und Prof. Dr. P. Leroy, Präsident der Université des Sciences Grenoble, unterzeichnen den Kooperationsvertrag.

Die ersten Kontakte ins Ausland knüpfte unsere Hochschule nach Frankreich. Das geschah gewissermaßen in Übereinstimmung mit der großen Linie der bundesdeutschen Politik, vor allem Verständigung und Versöhnung mit dem Nachbarland zu suchen. Bereits im Oktober 1974, also drei Jahre nach der Gründung unserer Hochschule, stattete der Direktor des Institut Universitaire de Technologie II de l’Université des Sciences Sociales de Grenoble, M. Daniel Panel, auf Einladung des damaligen Rektors Prof. Dr. Johann-Dietrich Elbers der FH Münster einen Besuch ab. Bereits hier wurden die Vorstellungen über die Möglichkeiten engerer Beziehungen ausgetauscht.

Am 8. Juni 1976 wurde in Grenoble schließlich eine Kooperation mit dem Fachbereich Wirtschaft vertraglich festgehalten. Aufgeführt war hier eine Reihe erwägenswerter Formen der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre, wobei das Schwergewicht auf dem Austausch von Studierenden und Lehrenden lag. Als Grenzen der Zusammenarbeit wurden die finanziellen Möglichkeiten der beiden Einrichtungen abgesteckt. Im Laufe der kommenden Jahre kam es zu weiteren Kooperationen auch der technischen Fachbereiche unserer Hochschule mit den Institutes Universitaires de Technologie.

Aus der Verknüpfung unserer Hochschule mit Forschung und Lehre im Ausland, die 1976 im französischen Grenoble ihren Anfang nahm, ist inzwischen ein weltumspannendes Netz entstanden. Ob euregionaler Raum oder darüber hinaus, unsere internationalen Partnerschaften profitieren vom lebendigen Austausch untereinander. Weltweite Kooperationen in Lehre und Forschung stärken unser internationales Profil.

Von Moritz Schäfer

Mehr Informationen zum Thema internationale Kooperationen
Liste internationaler Kooperationen


Sie haben selbst eine Idee für einen Beitrag auf unserer Jubiläums-Website? Dann melden Sie sich gern: