Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Die Automatisierung administrativer Prozesse mit Robotic Process Automation (RPA): Übertriebener Hype oder praktischer Nutzen für die Logistik?

18. Januar 2021

Zum Thema

Das Nutzenversprechen von RPA ist einfach und verführerisch: Eine ermüdungsfreie Armee von Software-Robotern arbeitet Tag und Nacht den Berg arbeitsintensiver Dateneingaben fehlerfrei und kostengünstig ab. Und das ohne monatelange IT-Entwicklung für die Integration verschiedener Anwendungssysteme. RPA bezeichnet Software-Roboter (Bots), die repetitive, regelbasierte Aufgaben in einem Geschäftsprozess automatisieren. Bots imitieren die Handlungen der Menschen, die in einem Geschäftsprozess mit IT-Systemen wie etwa ERP- oder CRM-Systemen arbeiten. Dafür nutzen sie die gleichen Benutzeroberflächen wie menschliche Anwender.

RPA automatisiert vor allem manuelle und sich wiederholende Tätigkeiten von Menschen an IT-Systemen. Diese Automatisierung zielt weniger auf einen gesamten Prozesses, sondern vielmehr auf einzelne Aufgaben bzw. Schritte eines Prozesses. Die RPA-Software interpretiert Daten, trifft regelbasierte Entscheidungen und kommuniziert mit anderen IT-Systemen. Typische Beispiele sind das Einloggen in IT-Systeme und das Aufrufen erforderlicher Masken, das Ausschneiden und Einfügen von Informationen von einem IT-System in ein anderes, das Öffnen von einer E-Mail und Anhängen, das Extrahieren von Inhalten aus Dokumenten oder das Durchführen von Berechnungen und Workflows. Dies sind alltägliche, einfache und oft langweilige Aufgaben. Und das ist der springende Punkt: Indem RPA als „digitaler Assistent im Hintergrund“ den Mitarbeitern sich wiederholende Routineaufgaben abnimmt, können diese sich hochwertigeren Tätigkeiten widmen.

Veranstaltungsinhalte

In unserem Praxisforum beantworten wir unter anderem die folgenden Fragen:

  • Welche Ansatzpunkte gibt es für RPA in Logistikprozessen? Und ist das überhaupt wirtschaftlich?
  • Wie lässt sich RPA in der Logistik (und anderswo) einführen?
  • Was ist Hyperautomation und welche weiteren aktuellen RPA-Trends gibt

Teil I: Präsentationen aus dem RPA-Seminar im Masterstudiengang Logistik

  • Ansatzpunkte für RPA in Logistikprozessen
  • Ein Vorgehensmodell zur RPA-Implementierung in der Logistik
  • Hyperautomation
  • Aktuelle Trends bei RPA

Teil II: Impulsvortrag „RPA – Praktische Anwendungen in der Logistik“ (Victor Kaupe, BASF)

Anschließend Diskussion

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte im Münsterland mit Interesse an RPA
  • Studierende diverser Bachelor- und Master-Studiengänge, vgl. Marketing
Zusatzinfos

Die Veranstaltung wird online via Zoom stattfinden.

Rahmendaten der Veranstaltung
Veranstalter:Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) und Kompetenzzentrum Coesfeld
Veranstaltungsart:Praxisforum
Ansprechpartner, Dozenten, Referenten und Seminarleitung

Ansprechpartner
  • Dipl.-Geograph David Sossna
Dozent
  • Prof. Dr. rer. pol. Ralf Ziegenbein
  • Prof. Dr. rer. pol. Carsten Feldmann
Termin(e), Uhrzeiten

Die Automatisierung administrativer Prozesse mit Robotic Process Automation (RPA): Übertriebener Hype oder praktischer Nutzen für die Logistik?
18. Januar 202115:00 - 17:00 Uhr



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken