Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Die Absolventinnen Laura Potthoff und Marleen Vaalbrock vom Schwerpunkt Produktdesign gewannen den Preis für die beste Bachelorarbeit im Wintersemester 2017/18. Mit ihrem Projekt "Tischlein deck dich!" setzten sie sich mit der immer älter werdenden Gesellschaft auseinander. Ein Großteil der Pflegebedürftigen wird zuhause von den Angehörigen betreut. Das gemeinsame Essen ist von Stress und Unruhe geprägt. Kommen dann noch Kleinkinder hinzu, die erst einmal lernen müssen, wie mit Messer, Gabel und Löffel gegessen wird, wird das alltägliche Essen schnell mal zur Geduldsprobe. So entstand die Idee zu dem Projekt, welches ein entspannteres Miteinander zwischen den Generationen am Esstisch schaffen soll: Ein Tischgedeck, das generationsübergreifend allen Ansprüchen gerecht wird.

Laura Potthoff und Marleen Vaalbrock erhielten für "Tischlein deck dich!" die Auszeichnung für die beste Bachelorarbeit.

Zudem gab es in diesem Semester eine Besonderheit: Natasche Fix erhielt für ihre Bachelorarbeit "R.A.P. Rhymes And Pictures" eine Honorable Mention. Fix' Projekt hat die Jury in ein inspirierendes Dilemma gestürzt. Auf der einen Seite entspricht die mutige Entäußerung ihrer eigenen Erlebnisse und Gefühle nicht dem Kriterium der praktischen Umsetzung einer extrinsischen Aufgabenstellung. Auf der anderen Seite war die Jury von der hohen künstlerischen Qualität der Illustrationen derart beeindruckt, dass sie diese nicht ungewürdigt lassen wollte. Die Jury lobte die Arbeit als Beitrag zur Diversität an der MSD.

Natasche Fix wurde für "R.A.P. Rhymes And Pictures" mit einer Honorable Mention geehrt.

Am Ende jedes Semesters zeichnet die Münster School of Design die besten Abschlussarbeiten im Bachelor- und Masterstudiengang aus. Nachdem jeder betreuende Professor und jede betreuende Professorin jeweils eine Abschlussarbeit aus Bachelor- und Masterstudiengang nominiert hat, ernennt der Beirat des Fachbereichs eine Shortlist von maximal drei Bachelor- und Masterstudierenden. Diese präsentieren dem Beirat noch einmal ihre Projekte, woraufhin schließlich jeweils eine Bachelor- und Masterarbeit für die Auszeichnung ausgewählt werden. Da es in diesem Semester nur eine Absolventin im Masterstudiengang gab, erhält diese im nächsten Semester die Chance auf den Preis der besten Arbeit.

Den Beirat des Fachbereichs bildeten in diesem Semester Markus Helb, Designverantwortlicher Emsa GmbH, Birgit Hoffmann, Managing Partner der Agentur Hoffmann Kahleyss Design, Raban Ruddigkeit, Managing Partner der Agentur Brousse & Ruddigkeit, Holger Windfuhr, Art Director der Frankfurter Allgemeine Zeitung, und Thomas Voigt, Direktor Wirtschaftspolitik und Kommunikation der Otto Group.



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken